islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Allgemeine Frage/ Unsicherheit wegen Google Bilder

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Manuelamueller






Anmeldungsdatum: 09.07.2015
Beiträge: 2


blank.gif

BeitragVerfasst am: 10.07.2015 22:35    Allgemeine Frage/ Unsicherheit wegen Google Bilder Antworten mit ZitatNach oben

Hallo ,

ich kenne mich nicht so gut aus mit dem Islam und wollte mich etwas über diese Religion informieren.
Ich hoffe ihr haltet meine Fragen nicht für dämlich und könnt mir eventuell antworten.

Ich habe heute auf Google Muslim in die Suche eingegeben und dann die Bilder angeguckt.
Erstmal muss ich sagen war ich ziemlich schockiert, da so viel Blut zu sehen ist. Im Ernst ich drehe immer gleich durch wenn ich Blut irgendwo sehe und dass fand ich schon ziemlich krass.
Was machen die da mit den Messern und den Kindern?
Und was machen die mit dem Messer und dem Auge, dass sieht sehr gefährlich aus. Bestimmt haben diese Männer ihr Auge dabei verloren?

Ich musste die Seite sofort wieder schliessen, aber ich frage mich nun was die da gemacht haben und ob das etwas mit diesem Rammadarm zu tun hat.

Ich hoffe ihr denk nicht, dass ich total blöd bin und könnt mir viellecith helfen?

Vielen Dank schonmal und viele liebe Grüße von der Manuela aus Braunschweig

Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
skyla




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 694


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.07.2015 22:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi, dies ist eine Tradition, was mit dem Islam nichts zu tun.

Es ist wie gesagt und wie auch aus dem Text hervorgeht, (wenn man auf das Bild klickt in Google) eine Shiitische Tradition und keine Islamische Regel oder Pflicht, die z.b. jetzt im Koran stehen würde. Diese Tradition, in Form von schiitischen Passionsspiele, wurde von einer Minderheit lange nach derm Ableben des Propheten erfunden und hat mit dem Islam nichts zu tun.

Lg

_________________
DER ISLAM VERURTEILT DEN TERRORISMUS
http://www.harunyahya.de/de/Bucher/611/der-islam-verurteilt-den-terrorismus

DAS GRAUEN DES HOLOCAUST
http://dasgrauendesholocaust.com/ www.islamverurteiltantisemitismus.com

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Manuelamueller






Anmeldungsdatum: 09.07.2015
Beiträge: 2


blank.gif

BeitragVerfasst am: 10.07.2015 23:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo skyla,

ersteinmal vielen Dank für deine schnelle Anwort!
weisst du zufällig wie diese Tradition heisst? Oder weshalb es diese Tradition sein Auge mit einem Messer herausdrücken gibt?

viele Grüße

Manuela

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
skyla




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 694


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.07.2015 23:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Manuelamueller » hat folgendes geschrieben:
Hallo skyla,

ersteinmal vielen Dank für deine schnelle Anwort!
weisst du zufällig wie diese Tradition heisst? Oder weshalb es diese Tradition sein Auge mit einem Messer herausdrücken gibt?

viele Grüße

Manuela


Ja ich hab dazu mal ne kleine Info:

"Die Bilder, die an Aschura durch die Presse gehen, sind oft recht grausam: Blutüberströmte Menschen, die sich selbst den nackten Rücken geißeln oder mit einem scharfen Schwert eine Wunde in der Stirngegend schlagen. Diese - in vielen Ländern verbotenen - Riten gehören zu den Passionsspielen, die schiitische Muslime zu Ehren der Schlacht von Kerbela (im heutigen Irak) abhalten. Husain, Enkel Mohammeds, den die Schiiten im Gegensatz zu den Sunniten als rechtmäßigen Nachfolger des Propheten betrachten, wurde bei der Schlacht getötet."

http://www.br.de/themen/bayern/aschura-islam-muslime102.html

Zitat:
Oder weshalb es diese Tradition sein Auge mit einem Messer herausdrücken gibt?


Also wenn ich nicht irre, werden bei diesem Fest, wie auch oben im Text erwähnt wird, dem Körper lediglich wunden zugefügt, aber Auge herausdrücken höre und lese ich das erstemal, es werden auch keine Augen herausgedrückt. (hab sowas also weder bis jetzt gehört, gelesen, oder gesehen) Dem Kind auf dem Bild von deinem Link wird eine Wunde im Stirnbereich zugefügt, sodass er anfängt zu bluten, aber ihm wird nicht ein Auge herausgedrückt.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 10.07.2015 23:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi manuela! Wink

Bei dem Bild (und dem dazugehörigen Artikel) geht es um Sufismus.
Der Artikel bringt es insofern gut auf den Punkt, da Sufismus im Westen oft verklärt und idealisiert wird.
Als friedliche und vergeistigte Variante des Islam.
Was absolut nicht stimmt.
Anm.: skyla bezieht sich auf die shiitsche Tradition der Selbstgeißelung und des Blutopfers anlässlich des Ashura-Festes, damit hat es nur am Rande zu tun.
Es ist eher eine Anknüpfung an hinduistische Fakirtraditionen durch islamische Derwische


Aber grundsätzlich zu derartigem.
Der Islam hat sich in Gebieten ausgebreitet die bereits vorher magische Rituale, Zauberei und ähnliche Praktiken kannten.
Sei es in Afrika (Subsahara wie Nordafrika), Indonesien, auf dem indischen Subkontinent (indische Fakire, Tantrismus, Shiva-Verehrung etc.) oder in der heutigen Türkei (tanzende Derwische).
Teilweise sind aber auch magisch-mystische vorislamische Vorstellungen der Araber, Turkvölker und anderer eingeflossen.
Und auch der Islam selbst enthält magisches Denken (Djinns, Ghule etc).

Nicht alles aber ein erheblicher Teil davon wird von den Vertretern des sog. Gesetzes-Islam abgelehnt die darin Zauberei, Mystizismus (Tasawwuf) und Hexerei sehen.
Ein Vorwurf der von dieser Seite schon immer gegen den Sufismus erhoben wurde.

Sufismus („Mystische“ aber nicht zwingend liberale Richtung-en des Islam, mit dem Anspruch individueller Gottes- Erfahrung. Hierarchisch aufgebaute Sufi-Bruderschaften (Tariqa), unter Führung eines Sheik bzw Pir. Sie sind als Ergänzung des auf alleiniger schriftlicher Offenbarung basierenden Sharia-Islam zu sehen, wobei der konservative Mystiker al-Ghazali im 11. Jh. einen Ausgleich bewirkte. In der isl. Geschichte wurden Sufi-Orden nicht immer positiv bewertet, obwohl oder gerade weil ihre Mitglieder oft zu den Eliten eines Landes gehörten): zB Bektashi, Tijaniya, Hamidiya, Mevlevija, Naqshbandija … Daneben gibt es im gesamten isl. Raum lokale Ausprägungen von Volksreligiosität, oft an vorislamische Traditionen oder magische Vorstellungen (hl. Quellen, Amulette, Orte) anknüpfend. Etwa die Verehrung frommer Männer (bzw deren Schreine), die als Mittler zwischen Gläubigem und Gott fungieren. Solche Traditionen stehen allerdings im Widerspruch zur Sharia (Gesetzes-Islam) und deren offiziellen Autoritäten.

http://de.calameo.com/books/0003319354ce91dd821bf

Egal wie man dazu steht, es ist jedenfalls seit jeher Teil des real gelebten Islam.
Wird aber heute unter dem Einfluss des Wahabismus, Salafismus und anderer streng dogmatischer Strömungen zurückgedrängt.
Aber auch etwas undogmatisches wie der Sufismus kann eben extremistisch und radikal sein.

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender


Zuletzt bearbeitet von Star Lord am 10.07.2015 23:42, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
skyla




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 694


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.07.2015 23:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Star Lord:

« Star Lord » hat folgendes geschrieben:
Hi manuela! ;)

Bei dem Bild (und dem dazugehörigen Artikel) geht es um Sufismus.


mit Sufismus hat das ganze nichts zu tun, sondern mit Schiitentum, steht im übrigen auch im Artikel von diesem Bild so:

hier ein Auszug draus: "The Shi'a Muslim boy was slashed in the run-up to Ashura in Mumbai, India, and is considered by Shi'a Muslims to vanquish their sins.

Ashura commemorates the death of the Prophet Mohammad's grandson Husayn ibn Ali."

(Im Artikel kommt das Wort Sufismus auf English nicht mal vor, das ganze hat auch nichts mit Sufismus zu tun, sondern wie gesagt mit Schiiten)

http://www.mirror.co.uk/news/world-news/screaming-infants-head-cut-knife-4564380

Es wäre mir neu, dass im Sufismus genau solche Passionsspiele genau zu diesem Anlass abgehalten werden.

So oder so hat, das ganze mit dem Islam nichts zu tun, denn das war ja die Frage der Threaderstellerin.


Zuletzt bearbeitet von skyla am 11.07.2015 00:07, insgesamt 6-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 10.07.2015 23:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Herumziehende bettelnde Derwische die "an ihrem Körper Kunststückchen vollführen" sind Teil des Sufismus.
Wie gesagt, eigentlich ist es eine Übernahme hinduistischer Praktiken.
Deshalb findet man das auch vorwiegend in Indien, Pakistan und Indonesien.

Zum Tanzen: In Pakistan steht etwa ein berühmter Treffpunkt tanzender Derwische an jenem Platz wo früher der tanzende Gott Shiva(Google Bildersuche) eben auch durch Tanz verehrt wurde.

Zu regionalen magischen Traditionen:
http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2013-01/mali-afrika-geschichte
Der legendäre Reichsgründer Sundiata Keïta ist heute noch Teil der Gesänge der Griots. Er einigt im 13. Jahrhundert die Clans der Mandinke, einer Ethnie aus der Gruppe der Mandé. Die Griots schreiben seine Macht magischen Kräften zu – dabei ist es auch ihre Magie, die im Mittelalter zum Wachstum Malis beiträgt: Sie besingen die Überlegenheit der Mandé-Kultur. Die Propaganda wirkt. Bis heute prägen Mandinké Mali politisch, obwohl sie nur rund sechs Prozent der Bevölkerung stellen.

Marokko
http://www.forum.marokko.net/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=43231
http://www.heise.de/tp/artikel/23/23032/1.html

Indonesien
http://liportal.giz.de/indonesien/gesellschaft/
Religionen
Alle großen Religionen sind auch in Indonesien vertreten. 88% der Indonesier sind Muslime. Der Islam in Indonesien zeigt verschiedene Strömungen. Große Teile der islamischen Bevölkerung (insbesondere im ländlichen Java) orientieren sich an einer traditionalistischen, vom Mystizismus beeinflussten Form des Islam. In diesen Bevölkerungsgruppen ist der Glaube an Geister und die Wirksamkeit von Magie weit verbreitet. Der traditionalistisch-mystische Islam zeigt eine hohe Anpassungsfähigkeit an lokale Bräuche und Traditionen, von dem u.a. auch die Reaktionen auf Naturkatastrophen mit beeinflusst werden.

Der Islam wahabbitischer und salafitischer Ausrichtung gewinnt derzeit an Popularität. Zunehmend mehr Indonesier wünschen auch eine stärkere Beachtung der Sharia im Rahmen der Gesetzgebung


http://www.tauhid.net/cyberSumatra.html

Türkei
http://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/aengste_im_volksislam/
http://www.academia.edu/5645981/Objekte_in_Magie_und_Zauberwesen_Anatoliens
Oder Google mal unter: vorislamische Tradition der tanzenden Derwische
Image

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.07.2015 00:15    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« skyla » hat folgendes geschrieben:
...Es wäre mir neu, dass im Sufismus genau solche Passionsspiele genau zu diesem Anlass abgehalten werden.

So oder so hat, das ganze mit dem Islam nichts zu tun, denn das war ja die Frage der Threaderstellerin.


Du beziehst dich auf das falsche Bild!
Manuela meinte das wo der Mann sein Auge rausdrückt, von ihr rot markiert
------
Als Nachtrag zum shiitischen Ashura/Muharram (englische Seiten)
https://culturematters.wordpress.com/2013/11/14/a-day-of-mourning-for-shiites-ashura-during-muharram/
Literaturhinweis: Yarshater, E. (1979) Ta’ziyeh & Preislamic Mourning Rites in Iran, in Peter Chelkowski (ed) Taziyeh, Ta’ziyeh: Ritual and drama in Iran. New York University Press. pp.88-94m

https://www.facebook.com/AwakenMythology/posts/837403199658213:0
Bukhari 5:58:172 – Narrated Aisha: ‘Ashura was a day on which the tribe of Quraish used to fast in the pre-lslamic period of ignorance. The Prophet also used to fast on this day. So when he migrated to Medina, he fasted on it and ordered (the Muslims) to fast on it. When the fasting of Ramadan was enjoined, it became optional for the people to fast or not to fast on the day of Ashura.’

https://de.wikipedia.org/wiki/Blutopfer

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender


Zuletzt bearbeitet von Star Lord am 11.07.2015 01:10, insgesamt 3-mal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
skyla




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 694


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.07.2015 00:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Star Lord » hat folgendes geschrieben:
« skyla » hat folgendes geschrieben:
...Es wäre mir neu, dass im Sufismus genau solche Passionsspiele genau zu diesem Anlass abgehalten werden.

So oder so hat, das ganze mit dem Islam nichts zu tun, denn das war ja die Frage der Threaderstellerin.


Du beziehst dich auf das falsche Bild!
Manuela meinte das wo der Mann sein Auge rausdrückt, von ihr rot markiert


Achso, dachte es wurde nur das eine Bild rot umrandet, aber wie ich sehe sind es ja 4 Bilder, danke für den Hinweis^^

Was das Auge rausdrücken angeht, so hat das sowieso nichts mit dem Islam zu tun. Die anderen beiden Bilder mit dem Kind sind wie gesagt von Shiiten und dem Passionsspiel.

Auch ist das Augen rausdrücken keine in dem Sinne Sufitische Tradition/Sache oder etwas das im Sufismus verankert wäre oder ein spezifisches Merkmal des Sufismus wäre. Es sind vielmehr Demonstrationen von Körperbeherrschung oder was auch immer, wobei die Demonstrationen ganz unterschiedlich ausfallen können, der eine läuft barfuß über glühende Kohle oder Feuer, der eine macht dies und das, ähnlich wie bei den Shaolin Mänchen die auch diverse Körperdemonstrationen und Beherrschungen vorzeigen (war mal sogar bei einem Auftritt so einer Show der Shaolin Mönche, war sehr beeindruckend)

So oder so hat, das ganze (auch das Auge rausdrücken) mit dem Islam überhaupt nichts zu tun, denn das war ja die Frage der Threaderstellerin.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.07.2015 01:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nichts mit dem Islam zu tun?

Naja, es gibt Sunniten die meinen die Shiiten hätten nichts mit dem Islam zu tun.
Wahabiten und Salafisten lehnen Sufismus grundsätzlich als Tasawwuf ab.
Etc. pp.
Letztlich ist aber all das genau der Islam wie ihn Muslime praktizieren.
Eben der tatsächlich gelebte, reale Islam.

Religionen entstehen ja niemals im luftleeren Raum (auch wenn Muslime von der vorislamischen Zeit als Jahiliyya, Zeit der Ignoranz sprechen).
Der Islam hat ganz selbstverständlich Anknüpfungspunkte an das Judentum und Christentum, und an den Polytheismus der Araber in Mekka (Kaaba, Fastenmonat, Pilgerreise etc.).
Die Gebetskette ebenso wie die Einrichtung der Madrassa wurde von den zentralasiatischen Buddhisten abgeschaut.
Die Hindu-Yogis (Fakire) und Sadhus wurden zu islamischen "Bettelmönchen", den Derwischen.

Es gibt zahlreiche Gemälde aus der islamischen Mogul-Zeit (engl. Mughal, ursprünglich islamisierte Mongolen) die solche Sadhus und Yogis abbilden, oft sind sie dargestellt wie sie ihre "Meditations-Techniken" und Kunststückchen vollführen (die Maltechnik selbst entstammt übrigens dem vorislamischen Persien).
http://www.asia.si.edu/research/articles/yogic-identities.asp
Mughal Painting: A Window onto the History of Yoga and Yogis
There has long been confusion over the identity of the yogis depicted in Mughal and later paintings. This has resulted from a lack of understanding of the complex and constantly changing makeup of yogi sects in the early modern period, and the concomitant absence of terminological rigor in both Indian and foreign descriptions of yogis from the Mughal period to the present day. Yet a close reading of these pictures and other historical sources allows us to identify the sectarian affiliations of the depicted yogis and thereby to cast new light on their history and the nature of the yoga that they practiced. The pictures’ naturalism and the associated consistency of their depictions mean that seemingly insignificant details, such as the position of an earring, are of great significance.

Mughal-era and later paintings provide evidence for, and have inspired, many of the new ways of looking at Indian yogis and their history outlined in this essay. Doubtless some of the theories proposed will be rejected or refined in the light of further research—whether textual, ethnographic, or art historical—but the details shown in these beautiful images, which have hitherto been overlooked in histories of yoga and yogis, need to be addressed by historians. They bear testament to the fluidity of India’s religious landscape and the transformations undergone by her yogis as they adapted to the changes around them.

http://www.asia.si.edu/research/articles/images/yogic/fig8.jpg

Und islamische Gelehrte haben sich bei der griechischen Philosophie bedient - wenn auch sehr selektiv.
So entstand die Falsafa (Philosophia) ebenso wie der Kalam.
Die Huris wiederum entstammen der griechischen und indischen Mythologie und heißen dort Horen und Apsaras.

Solche Muster sind aber nichts alleinig islamisches, jede Religion bedient sich aus dem Fundus der anderen oder der lokalen Vorläufer.

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender


Zuletzt bearbeitet von Star Lord am 11.07.2015 09:20, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Montreal




Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 17.08.2008
Beiträge: 6461


monaco.gif

BeitragVerfasst am: 11.07.2015 02:42    Re: Allgemeine Frage/ Unsicherheit wegen Google Bilder Antworten mit ZitatNach oben

« Manuelamueller » hat folgendes geschrieben:
ich frage mich nun was die da gemacht haben und ob das etwas mit diesem Rammadarmzu tun hat.

Ich hoffe ihr denk nicht, dass ich total blöd bin
Das läßt sich so ohne weiteres nicht entscheiden. Es ist Dir aber gut gelungen, witzig zu erscheinen.

_________________
Infos hier sind unverbindlich und nicht für illegale oder paranormale Aktivitäten bestimmt
Best of idi - besonders empfehlenswerte Beiträge

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 11.07.2015 12:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Manuela,

willkommen im Forum. Wir haben hier einen Vorstellungsthread, und es wäre nett, wenn du dich dort mit ein paar Worten vorstellen könntest.

Interessant wäre für uns besonders, was deine Intention ist, dich näher mit dem Islam zu befassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0798s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]