islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Speisevorschriften im Islam

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Amina85




Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 2896
Wohnort: Auf ner Rosaroten Wolke


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.06.2011 19:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Redpanther » hat folgendes geschrieben:
« Hupfdohle » hat folgendes geschrieben:
Salam aleikum wa rahmatullah wa barakâtu,

willkommen im Forum! Es ist schön jemanden wie Sie zu treffen, der sich Gedanken- ich wollte fast sagen, sich herabläßt - über uns Muslime macht. Sie haben ganz richtig erkannt, dass die Essenszubereitung für uns Muslime von großer Bedeutung ist. Es gibt viele religiöse Vorschriften, die es einzuhalten gilt, um ein islamrechtlich einwandfreies Mahl zuzubereiten. Wir Muslime nennen dies halal. Die Richtlinien wurden uns vom Gesandten (bddL) selbst überbracht.

Wir Muslime bilden eine herausragende Rolle in der Gesellschaft. Kein geringerer als Alla (t) selbst nennt die Muslime "die beste Gemeinschaft aller Zeiten". Alhamdilllah! Aus diesem Grund ist Ihre große Sorge um die Muslime äußerst angemessen. Ich gehe mal davon aus, dass die die einzelnen Personen gar nicht nach ihrer religiösen Überzeugung befragt haben, dennoch wissen Sie, wer Muslim ist. Kennen Sie auch die Bekenntnisse der anderen Gäste? Wieviele Hinsus haben Sie, wieviele Katholiken und Juden? Auch bei diesen gibt es Essenvorschriften. Der Katholik ißt freitags keinen Fisch, beim Juden müssen Sie auch auf das Geschirr achten, dass es koscher ist. Ich mein ja nur, weil Sie sich so um die Muslime kümmern.

Sie machen das schon recht gut, so wie sie die Muslime herausheben, als ob der Kaiser mit seinem Gefolge zum essen käm.

Als Muslima freue ich mich, dass endlich jemand mal unseren Mehrwert erkennt. Allahu akbar!


Wa aleikum salam

Judit Rohmer, Imamin Al-Islam


Interessanter Beitrag! Twisted Evil

In dem Buch "Sterben sollst du für Dein Glück" von Sabatina James habe ich noch gelesen, dass die muslimische Mutter das Geschirr mehrmals (ich glaube 5mal) abgewaschen hat, nachdem Ungläubige daraus gegessen und getrunken haben.

So eine schrott habe ich auch mal gehört.Mir hat letztes Mal eine erzählt, dass man nochmal die Gebetswaschung machen muss, wenn man eine Ungläubige berührt Shocked Hab voll die Krise bekommen.. Rolling Eyes

_________________
Behandelst Du die Menschen, wie sie sind, machst Du sie schlechter. Behandelst Du sie, wie sie sein könnten, machst Du sie besser.Johann Wolfgang von Goethe

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
oFB.FSUJena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 4


germany.gif

BeitragVerfasst am: 03.06.2011 17:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Lotte » hat folgendes geschrieben:
Das Wichtigste ist natürlich das geschächtete Halal-Fleisch. Denn sonst kann man sich nicht wirklich sicher sein, dass die Tiere hinreichend gequält wurden Evil or Very Mad


Die Tiere, die in Deutschland gemästet werden und unter übelsten Verhältnissen in ihrem eigenen Mist und auf kleinstem Raum gehalten werden, werden ihr gesamtes Leben lang gequählt!
Beim quälen von Tieren gibt es in den verschieden Staaten und Religionen der Erde wohl kaum Unterschiede (außer vielleicht im Buddhismus Wink )

_________________
Fragebogen der FSU Jena,
https://www.soscisurvey.de/mvv16as/
Bitte alle teilnehmen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 03.06.2011 18:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« oFB.FSUJena » hat folgendes geschrieben:
« Lotte » hat folgendes geschrieben:
Das Wichtigste ist natürlich das geschächtete Halal-Fleisch. Denn sonst kann man sich nicht wirklich sicher sein, dass die Tiere hinreichend gequält wurden Evil or Very Mad


Die Tiere, die in Deutschland gemästet werden und unter übelsten Verhältnissen in ihrem eigenen Mist und auf kleinstem Raum gehalten werden, werden ihr gesamtes Leben lang gequählt!
Beim quälen von Tieren gibt es in den verschieden Staaten und Religionen der Erde wohl kaum Unterschiede (außer vielleicht im Buddhismus Wink )


Ja, der Unterschied ist nur, dass es im Christentum keine Anweisungen zur Tierquälerei gibt wie das Schächtgebot, und zudem können wir alle etwas dazu tun, dass Tiere nicht gequält werden, indem wir Fleisch vom Bio-Bauern kaufen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
SysAdmin
Site Admin





Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 23677


mali.gif

BeitragVerfasst am: 03.06.2011 19:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« oFB.FSUJena » hat folgendes geschrieben:
« Lotte » hat folgendes geschrieben:
Das Wichtigste ist natürlich das geschächtete Halal-Fleisch. Denn sonst kann man sich nicht wirklich sicher sein, dass die Tiere hinreichend gequält wurden Evil or Very Mad


Die Tiere, die in Deutschland gemästet werden und unter übelsten Verhältnissen in ihrem eigenen Mist und auf kleinstem Raum gehalten werden, werden ihr gesamtes Leben lang gequählt!
Beim quälen von Tieren gibt es in den verschieden Staaten und Religionen der Erde wohl kaum Unterschiede (außer vielleicht im Buddhismus Wink )


Hi,

Freiluft, bzw. ökologische Viehzucht nehmen jedoch in ganz Europa zu. Natürlich gibt es auch im Bereich der Massentierhaltung Tierquälereien, nur ändert es nichts daran, daß die Schächtung der Tiere ohne Betäubung bestiallisch ist.
Es ist sicherlich nicht der Hauptgrund, warum ich den Islam strikt ablehne, aber auch hier spiegelt sich aus meiner Sicht der Hang zur Gewalt wider.
Das Enthaupten anderer Lebewesen ist leider eine tragende Säule im Islam, wobei der Täter einer Enthauptung im Islam durchaus eine gesellschaftlich angesehene Position annimmt.

MfG Admin

_________________
http://www.islam-deutschland.info/kblog/

Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben.
Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es Israel nicht mehr geben.

Wolf Biermann

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Weltreisender




Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 22.04.2011
Beiträge: 90
Wohnort: Indien


india.gif

BeitragVerfasst am: 03.06.2011 23:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mir haben schon hunderte Moslems versucht zu erklaeren, dass das Schaechten die sanftste Art sei ein Tier zu toeten.
Es vorher elektrisch zu betaeuben und dann mit einem Bolzen zu erschiessen sei, so wurde mir erklaert, bestialisch (haram ist es ohnehin).
Ich war einmal dabei, als ein Schaf geschaechtet wurde. Ich habe heute noch Albtraeume davon (wobei etwa die Haelfte meiner Albtraeume auf den inbruenstigen "Allahuakbar" Ruf des Metzgers zurueckzufuehren sind).
Zwar mag ich auch nicht in einen europaeischen Schlachthof schauen.
Doch, wie gesagt, im Islam ist diese grausame Schaechterei vorgeschrieben. That's the point.


Zuletzt bearbeitet von Weltreisender am 04.06.2011 00:59, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 04.06.2011 00:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die islamische Schächtvorschrift ist abzulehnen. Punkt.

Denn sie ist reinste Tierquälerei und durch nichts zu beschönigen. Ich finde es erbärmlich, dass sogenannte "aufgeklärte Muslime" des 21. Jahrhunderts immer noch das Schächten damit zu rechtfertigen versuchen, indem gewisse mafiöse Tierhalte-, Tiertransport- und Tierschlachtmethoden als ebenbürtiges Pendant aufgezählt werden. Dabei entsprechen diese mafiösen Strukturen keinem Gesetz der "Ungläubigen", die Schächtmethode hingegen ist für Muslime offiziell Gesetz und damit "halal".

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ulixes83




Geschlecht:
Alter: 35
Anmeldungsdatum: 15.11.2010
Beiträge: 2727


germany.gif

BeitragVerfasst am: 04.06.2011 10:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die Muslime haben halt keine Wahl, sie MÜSSEN Schächten gut finden.
_________________
"Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein." Arthur Schopenhauer

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.02.2016 17:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben



Jedes Jahr sterben in Frankreich hunderte Kinder an bakteriellen Infektionen, die durch verseuchtes Fleisch verursacht werden. Das Gesetz, das die Verschmutzung des Fleisches durch simple Hygienemaßnahmen bisher erfolgreich verhindert hatte, muss nicht angewendet werden, wenn das Fleisch religiös geschlachtet wird. Dies muss aber nicht auf der Fleischpackung ausgeschrieben werden - Unzensuriert.atberichtete bereits ausführlich über den Halal-Skandal -, deshalb wussten viele Eltern der erkrankten Kinder nicht einmal, dass sie geschächtetes Fleisch zubereitet hatten.

Durch die Weigerung, Halal-Fleisch zu kennzeichnen und durch die Ausnahmeregelung für rituelle Schlachtungen trotz strenger europäischer Schlachthygienestandards ist der französische Regierung für die Todesfälle mitverantwortlich, die an sich leicht vermieden hätten werden können, wenn die Verantwortlichen auf die Wissenschaftler und nicht auf die Islamisten gehört hätten.


"Entsprechend den EU-Rechtsvorschriften hat die Schlachtung nach der Betäubung des Tieres zu erfolgen und muss dabei der Kopf gesenkt sein, wobei die Speiseröhre korrekt ligiert [abgebunden] werden muss, um zu verhindern, dass sich der Darminhalt über das Fleisch ergießt. Aber es gibt eine Ausnahme von diesen EU-Rechtsvorschriften für rituelle Schlachtungen. Ein Sachverständigengutachten, in dem die gesundheitlichen Risiken im Zusammenhang mit rituellen Schlachtungen dargestellt wurden, hatte bereits vor kurzem große Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Es wird hervorgehoben, dass "die Tatsache, dass man bei dieser Schlachtmethode de facto nicht in der Lage ist, die Speiseröhre der Tiere zu ligieren [abzubinden], sehr schädlich für die Gesundheit der Schlachtprodukte ist, weil dies zu einer massiven Verfärbung auf der Unterseite der Schlachtkörper (des Kopfes) führt, welche durch den reichlichen Erguss von sterkoralen [kotigen] Materialien aus dem Magen durch die klaffende Wunde der durchtrennten Speiseröhre hervorgerufen wird."

In dem Dokumentarfilm gibt der Toxikologe Jean-Louis Thillier folgenden Kommentar ab:

Dieser Anstieg der Kontamination von Hackfleisch/Faschiertem durch Escherichia coli (Anm.d.Red.: Bakterien, die tödlich sein können) scheint mir mit dem zunehmendem Konsum von Halal- bzw koscherem Fleisch zusammenzuhängen [...], da dieses jede Menge Bakterien enthält, die für den Menschen pathogen sein können.

Dies wirkt sich auf Kinder aus, sei es, dass sie dauerhafte Schäden oder lebensbedrohliche Infektionen davontragen, sei es, dass Nierentransplantationen erforderlich werden - jedenfalls ist dies inakzeptabel. Wir hatten hier bei uns in Frankreich 26 Tote durch den Rinderwahnsinn bzw. durch eine Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit. Und jedes Jahr sterben über hundert Kinder in der Folge von Vergiftungendurch Hackfleisch/Faschiertes.

In dem Dokumentarfilm wird die Frage aufgeworfen, wie es möglich ist, dass trotz der Feststellung solcher Risken beim Halal-Fleisch dieses weiterhin vermarktet wird, ohne dass es besonders gekennzeichnet bzw. dass es in Hackfleisch/Faschiertes verarbeitet wird. Der Grund liegt auf der Hand: Die französische Politik, allen voran die Regierungspartei UMP, hat sich ganz den Islamisten unterworfen, deren Führung sogar verlangte, man solle solche Abgeordnete absetzen, die sich für die die Kennzeichnung von Halal-Fleisch eingesetzt hatten.

Die Europäische Föderation der Tierärzte sagt hingegen ganz klar: "Das Schlachten von Tieren ohne vorherige Betäubung ist unter keinen Umständen akzeptabel."


https://www.unzensuriert.at/content/007730-Hunderte-Kinder-sterben-j-hrlich-Halal-Fleisch

Es ist wohl anzunehmen, dass die Hygienerichtlinien in Deutschland strenger sind, aber am besten ist es ohnehin, kein Halalfleisch zu verzehren, auch wenn das Lammfleisch und natürlich auch anderes Fleisch beim Türken noch so verlockend erscheint.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 14.02.2016 18:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Redpanther » hat folgendes geschrieben:
Es ist wohl anzunehmen, dass die Hygienerichtlinien in Deutschland strenger sind, aber am besten ist es ohnehin, kein Halalfleisch zu verzehren, auch wenn das Lammfleisch und natürlich auch anderes Fleisch beim Türken noch so verlockend erscheint.

Auf der sicheren Seite ist man beim Verzehr von Schweinefleisch bzw. schweinefleischhaltigen Produkten!

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Harrypotter




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 27.08.2007
Beiträge: 5663
Wohnort: Schwäbisch Hall


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.02.2016 18:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Gelöscht wegen OT

BEC [Mod]

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
cheruskerOS




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.02.2010
Beiträge: 1702


ethiopia.gif

BeitragVerfasst am: 15.02.2016 19:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BEChakotay » hat folgendes geschrieben:

Auf der sicheren Seite ist man beim Verzehr von Schweinefleisch bzw. schweinefleischhaltigen Produkten!

das sehen manche menschen mittlerweile anders:
Zitat:
Immer mehr Schulen und Kitas verzichten auf Schweinefleisch – weil es ungesund ist, und weil viele Kinder es aus religiösen Gründen nicht essen.

http://www.derwesten.de/panorama/gesundheit-und-glaube-kitas-nehmen-schwein-vom-speiseplan-id11565450.html

aber eine islamisierung findet weiterhin nicht statt...

_________________
mfg


"Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz"
Bushido, Künstler und Integrationspreisträger

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 15.02.2016 19:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« cheruskerOS » hat folgendes geschrieben:
« BEChakotay » hat folgendes geschrieben:

Auf der sicheren Seite ist man beim Verzehr von Schweinefleisch bzw. schweinefleischhaltigen Produkten!

das sehen manche menschen mittlerweile anders:
Zitat:
Immer mehr Schulen und Kitas verzichten auf Schweinefleisch – weil es ungesund ist, und weil viele Kinder es aus religiösen Gründen nicht essen.

http://www.derwesten.de/panorama/gesundheit-und-glaube-kitas-nehmen-schwein-vom-speiseplan-id11565450.html

aber eine islamisierung findet weiterhin nicht statt...

@cheruskerOS:
Danke für diesen Beitrag. Aus deinem Link:
Zitat:
Immer mehr Schulen und Kitas verzichten auf Schweinefleisch – weil es ungesund ist, und weil viele Kinder es aus religiösen Gründen nicht essen.

Hier wird suggeriert, dass das Schweinefleisch eigentlich aus gesundheitlichen Gründen vom Speiseplan genommen wird und die religiösen Gründe nur eine Nebenrolle spielen würden. Das ist unehrlich. Denn es gibt keine zuverlässigen Studien, die belegen könnten, dass Schweinefleisch ungesünder sei, als alles andere Fleisch - und genau diese Behauptung wird hier doch geführt!

Wäre es nicht ehrlicher von allen Kita-Leitungen und Ganztagsschul-Rektoren zu sagen, man unterwirft sich dem zunehmenden Druck der Islamanhänger?

Die im Beitrag erwähnte Vizepräsidentin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), Ulrike Arens-Azevêdo, hat sich im Oktober 2012 noch kritisch über Schulessen äußern können, ohne dazu die "Schweinefleischlüge" bemühen zu müssen:
http://www.welt.de/wirtschaft/article109667776/Unter-drei-Euro-ist-Qualitaet-nicht-zu-haben.html

Eine Islamisierung findet nicht statt? Neeeeiiiin, natürlich nicht. Was für ein islamophober Gedanke!

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.02.2016 20:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ein Stück gutes Schweinefleisch aus gesunder Tierhaltung kann besser sein
als rotes Fleisch. Es kommt immer auf die Menge an. An Schweinefleisch ist nichts ungesundes.
Wenn man selten Fleisch ist, kann man sich ab und zu auch ein gutes Stückchen
vom Bauern oder Metzger seines Vertrauens kaufen.

Halal Fleisch ist auf jeden Fall gefährlich.Und wenn man sieht, wie die fliegenden Tiere/ Fliegen und Wespen usw. auf dem in der Sonne hängenden Fleisch sitzen, braucht man sich über Krankheiten nicht zu wunden. Habe es ja einige Jahre miterlebt.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0773s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]