islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Die Abschiedspredigt des Propheten Mohammed(s.a.v.)

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016 19:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Weiter " Oh Ihr Gläubigen, Oh Ihr Gefährten.....( damit sind keine Hindus oder Buddhisten oder Christen oder Juden gemeint)Im Koran steht wohl deutlich, was man von Andersgläubigen hält.

das ist wohl eindeutig.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016 19:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« skyla » hat folgendes geschrieben:


"O ihr Menschen!" beinhaltet wie das Wort schon sagt, alle Menschen sowohl Muslime auch als Nicht Muslime. Fazit: die Predigt richtet sich nicht nur an Muslime sondern VORALLEM und zum größten Teil auch an nicht Muslime.



Und welchen besonderen Sinn ergibt das nun? Es ist mir persönlich als Mensch doch ganz egal, ob Mohammed mich damit meint oder nicht. Dann wollte er halt missionieren, na und? Das tun z. B. die Zeugen Jehovas auch, und auch ihnen folge ich so wenig wie Mohammed!

Was kümmert es mich also, dass er mich vielleicht angesprochen hat? Solange ich mich nicht angesprochen fühle, kann einer schwätzen, was er will!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016 19:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wenn man sich die "Abschiedspredigt" antut, liest man
gleich zu Anfang u.a.

Kein Gott ist da ausser allah. Er hat sein Versprechen erfüllt und seinem Diener
(moamet) Sieg verliehen und die verbündeten Gegner vernichtet. ( Das sind die Stämme, die ihm vertraut haben.

henWen Allah rechtleitet, den kann niemand irreleiten und wen allah irregehen lässt, für den gibt es keinen, der ihn rechtleitet.

Deutlich genug.
Es ist allah der oberste Götze der Kaaba, den moamet wohlweislich "behalten" hat. Mit dem barmherzigen Christengott hat der nichts zu tun.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
skyla




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 694


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016 20:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Fettung durch mich:

« Morena » hat folgendes geschrieben:
Wenn man die Sunna kennt, weiß man, dass er nur zu seinen Anhängern spricht oder zu dienen, die er zwingt, Moslem zu werden.


Du behauptest der Prophet sei für Zwang/Er wolle die Menschen zwingen, schauen wir uns doch mal die Beweise dazu an, sprich was der Prophet aus seinem eigenem Mund dazu sagt. Hier ein kleiner Ausschnitt dazu aus der Abschiedspredigt des Propheten:

"Hört mir gut zu, sodass ihr mit Würde und Ehre weiterhin friedlich lebt. Seid auf keinen Fall ungerecht und unterdrückt niemanden. Seid kein Werkzeug des Zwangs, der Unterdrückung und der Folter. Gebt der Unterdrückung nicht nach. Akzeptiert keine Ungerechtigkeit. Habe ich mich deutlich ausdrücken können?"

http://www.derletzteprophet.info/abschiedspredigt-al-khutba-al-wada

Der Prophet lehnt, genauso wie es im Koran an etlichen Stellen klar vorgerschrieben ist, Zwang ab.

Lg

_________________
DER ISLAM VERURTEILT DEN TERRORISMUS
http://www.harunyahya.de/de/Bucher/611/der-islam-verurteilt-den-terrorismus

DAS GRAUEN DES HOLOCAUST
http://dasgrauendesholocaust.com/ www.islamverurteiltantisemitismus.com


Zuletzt bearbeitet von skyla am 17.02.2016 20:46, insgesamt 2-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016 20:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es geht auch hier NUR um seine Gefährten, Anhänger.
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
skyla




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 694


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016 21:22    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Morena » hat folgendes geschrieben:
Es geht auch hier NUR um seine Gefährten, Anhänger.


Schauen wir uns doch die Beweise/Fakten dazu mal an.

Ich setze mal den ganzen/kompletten/ununterbrochenen Kontext rein damit man es besser sieht und mache ein paar Stellen Fett, damit man es besser sieht wer hier angesprochen wird/adressiert wird:

"O ihr Menschen! Genauso wie in diesem Monat, dieser Stadt und an diesem heutigen Tag verdienen euer Blut, eure Seelen, euer Recht auf Leben, eure Besitztümer, euer Anstand, eure Würde, eure Ehre und eure körperliche Unversehrtheit Respekt und Schutz und sind unantastbar bis zu dem Tag, an dem ihr euren Herrn treffen werdet. Strafen, die aufgrund der vom Islam festgelegten Verantwortlichkeit vollstreckt werden, und welche auf gerechtfertigten Entscheidungen beruhen, sind eine Ausnahme.

Hört mir gut zu, sodass ihr mit Würde und Ehre weiterhin friedlich lebt. Seid auf keinen Fall ungerecht und unterdrückt niemanden. Seid kein Werkzeug des Zwangs, der Unterdrückung und der Folter. Gebt der Unterdrückung nicht nach. Akzeptiert keine Ungerechtigkeit. Habe ich mich deutlich ausdrücken können?"


http://www.derletzteprophet.info/abschiedspredigt-al-khutba-al-wada

Der Prophet richtet seine Worte an ALLE Menschen (sowohl Muslime als auch nicht Muslime) wie man oben in Form von: "O ihr Menschen!" sehen kann und führt dann seine Botschaft an diese Menschen weiter im Kontext aus.
Das, "Hört mir gut zu" bezieht sich also an alle Menschen, sowohl Muslime als auch Nicht Muslime, weil es sich im gleichen Kontext befindet und der Adressat vorher im Kontext klar gemacht worden ist (O ihr Menschen!) und zudem kein neuer adressat zwischenzeitlich definiert worden ist. Zum Vergleich gleich, nach diesem letzten Satz wechselt der Prophet seinen Adressaten und spricht dann explizit seine Gefährten an: "Meine Gefährten! Ihr werdet in die Gegenwart..."

2. Beweis: der Prophet sagt:

"Seid auf keinen Fall ungerecht und unterdrückt niemanden. Seid kein Werkzeug des Zwangs, der Unterdrückung und der Folter."

"Niemand" ist niemand, also alle, egal wer. Der Prophet sagt hier nicht untedrückt nicht die Muslime, unterdrückt nicht die Gläubigen etc.., Nein. SONDERN was sagt der Prophet ? genau, "NIEMANDEN!" Der Prophet macht also in dem er das Wort NIEMAND benutzt KEINE Einschränkung, noch schränkt der Prophet das Wort "niemanden" selber ein. Es gibt also keine Einschränkung.

Lg

_________________
DER ISLAM VERURTEILT DEN TERRORISMUS
http://www.harunyahya.de/de/Bucher/611/der-islam-verurteilt-den-terrorismus

DAS GRAUEN DES HOLOCAUST
http://dasgrauendesholocaust.com/ www.islamverurteiltantisemitismus.com

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Saluton16




Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 22.12.2012
Beiträge: 2243
Wohnort: Hamburg


poland.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016 21:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin!

« skyla » hat folgendes geschrieben:
"Niemand" ist niemand, also alle, egal wer. Der Prophet sagt hier nicht untedrückt nicht die Muslime, unterdrückt nicht die Gläubigen etc.., Nein. SONDERN was sagt der Prophet ? genau, "NIEMANDEN!"


Wie kannst Du Dir da so sicher sein? Kannst Du das Arabisch des Originalkorans und der Überlieferungen fliessend lesen und verstehen? Wie kannst Du sicher sein, dass Du nicht eine "geglättete" Übersetzung zitierst?

Kai

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2016 22:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Saluton16 » hat folgendes geschrieben:
Moin!

« skyla » hat folgendes geschrieben:
"Niemand" ist niemand, also alle, egal wer. Der Prophet sagt hier nicht untedrückt nicht die Muslime, unterdrückt nicht die Gläubigen etc.., Nein. SONDERN was sagt der Prophet ? genau, "NIEMANDEN!"


Wie kannst Du Dir da so sicher sein? Kannst Du das Arabisch des Originalkorans und der Überlieferungen fliessend lesen und verstehen? Wie kannst Du sicher sein, dass Du nicht eine "geglättete" Übersetzung zitierst?

Kai


Einer, der des Hocharabischen mächtig ist, hätte dies in seinen Einwänden schon viel öfter eingebracht, sprich, Worte aus dem Hocharabischen für seine Argumentation herangezogen, um diese zu belegen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016 09:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Welches Wort skyla, steht denn dort für niemand ?

Im übrigen muss man sich die Ausgangssituation dieser "Predigt" vor Augen halten. Die Vorgeschichte. Er sprach nur zu seinen Anhängern und mente auch nur diese.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gfb34istanbul






Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beiträge: 3130


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016 09:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« skyla » hat folgendes geschrieben:


Schauen wir uns doch die Beweise/Fakten dazu mal an.



hast du denn immer noch nicht begriffen, dass für die Islamfeinde Fakten uninteressant sind? lass doch diese Menschen unwissend bleiben, ist doch nicht dein Problem.

_________________
28.05.2007-28.05.2017-∞
gfb34istanbul

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016 10:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Islamkritiker interessieren Fakten.

Islamanhänger interessiert nur ihr "Glaube" Wahn " an das, was sie gezwungen sind zu glauben und sich dem zu unerwerfen.

Um Fakten heraus zu arbeiten muss man kriisches Denken erlernt haben.
Genau das ist im Islam verboten. Und verstehendes Lesen setzt kritishes Denken voraus und Verständnis, für das das dort steht.

Islam ist Unwissenheit. Er hat keine Aufklärung erlebt und Islamanhänger sind daran gar nicht interessiert.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Saluton16




Geschlecht:
Alter: 53
Anmeldungsdatum: 22.12.2012
Beiträge: 2243
Wohnort: Hamburg


poland.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016 17:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin!

« Morena » hat folgendes geschrieben:
Um Fakten heraus zu arbeiten muss man kriisches Denken erlernt haben.


Wie und wo können diese das lernen?

Zitat:
Islam ist Unwissenheit. Er hat keine Aufklärung erlebt und Islamanhänger sind daran gar nicht interessiert.


Und wenn ein Islamanhänger begriffen hat, das der Islam "broken by design" ist, wer holt ihn/sie ab, wenn diese von der eigenen Umgebung bestenfalls exkommuniziert werden? Das können chistliche Hauskreise, spezielle Missionsteams etc schaffen, aber alleine?

Kai

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016 17:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Saluton,

das können manche Muslime lernen, daher gibt es ja eine Community
der Ex-Muslime. Ich habe einige in meinem Freundeskreis.
Die eigene persönliche Umgebung wird sie nicht entlassen. Sie müssen sich trennen unter Gefahr. Viele von ihnen sind Atheisten.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.02.2016 19:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das hatten wir ohnehin schon alles.
Es ist weder klar, ob diese Abschiedsrede authentisch ist.

Noch sind sich Muslime völlig einig, was als die Abschiedsrede oder die letzten Worte Muhammeds gilt.

Last but not least, nochmals die Frage an skyla - wie lauten die arabischen Begriffe die im angeblichen Original für "Menschen" verwendet werden?

Und selbst wenn, das verlogene Geschwafel von Stalin oder Hitler hätte für mich auch keine Bedeutung.
Egal mit welchen Engelszungen sie dabei gesprochen hätten.
Denn Taten zählen mehr als Worte - und die Taten Muhammeds kennen wir ja.

Übrigens haben auch Buddha, Konfuzius, Laotse oder Bahaullah durchaus Vernünftiges gesagt (ohne dabei Krieg zu führen), hören die Muslime darauf?
Und falls nicht, weshalb?

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0719s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]