islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Der Hund im Islam

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Moslem2013






Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 4


blank.gif

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 11:55    Der Hund im Islam Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

ich möchte Bezug auf folgenden Themen nehmen, wo die die Sicht des Islams über Hunde falsch dargestellt wird:

http://www.islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=5078&highlight=hunde+unrein

http://www.islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=9664&highlight=hunde+unrein


Hier ein Video, wo die Sicht des Islams über Hunde richtig dargelegt wird:

http://www.youtube.com/watch?v=KiZxhVsIpoE

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 13:03    Re: Der Hund im Islam Antworten mit ZitatNach oben

« Moslem2013 » hat folgendes geschrieben:
Hallo,




Hier ein Video, wo die Sicht des Islams über Hunde richtig dargelegt wird:

http://www.youtube.com/watch?v=KiZxhVsIpoE



Wer entscheidet denn im Islam, was richtig ist ?
Für mich sind die Handlungen entscheidend.

Und die sehe ich jeden Tag.

Gruß,Morena

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 13:11    Re: Der Hund im Islam Antworten mit ZitatNach oben

« Moslem2013 » hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich möchte Bezug auf folgenden Themen nehmen, wo die die Sicht des Islams über Hunde falsch dargestellt wird:

http://www.islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=5078&highlight=hunde+unrein

http://www.islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=9664&highlight=hunde+unrein


Hier ein Video, wo die Sicht des Islams über Hunde richtig dargelegt wird:

http://www.youtube.com/watch?v=KiZxhVsIpoE


Warum legst Du die Sicht des Islams über Hunde nicht mit Deinen eigenen Worten und mit Suren oder Hadithen dar?

Es ist eine Zumutung, wenn uns statt schlüssiger Argumente eines Users einfach irgendwelche Youtube-Filmchen serviert werden, die wir uns angucken sollen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 13:22    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Moslem 2013,

dass Du Moslem bist, kann man erkennen.

Was führt Dich in dieses Forum ?...




Gruß,Morena

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Moslem2013






Anmeldungsdatum: 15.02.2013
Beiträge: 4


blank.gif

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 14:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Richtig ist das, was Allah und der Gesandte Allahs gesagt haben und eine Feindseligkeit gegenüber Hunden gibt es im Islam nicht, so wie es in diesem Forum herübergebracht wird.

Hier wie gewünscht die Sicht des Islams über Hunde mit Suren und Hadithe:

http://ahlul-madinah.de.to/die-reinheit-des-hundes.html

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 14:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Moslem2013 » hat folgendes geschrieben:
Richtig ist das, was Allah und der Gesandte Allahs gesagt haben und eine Feindseligkeit gegenüber Hunden gibt es im Islam nicht, so wie es in diesem Forum herübergebracht wird.

Hier wie gewünscht die Sicht des Islams über Hunde mit Suren und Hadithe:

http://ahlul-madinah.de.to/die-reinheit-des-hundes.html



Erst einmal, willkommen im Forum!

Es wäre schön, wenn Du unter Uservorstellung ein paar Worte über Dich schreiben würdest, allzu Persönliches erwarten wir natürlich nicht.


Zuletzt bearbeitet von Redpanther am 16.02.2013 14:59, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Amavida






Anmeldungsdatum: 02.05.2011
Beiträge: 2228


blank.gif

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 14:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Moslem2013 » hat folgendes geschrieben:
Richtig ist das, was Allah und der Gesandte Allahs gesagt haben und eine Feindseligkeit gegenüber Hunden gibt es im Islam nicht, so wie es in diesem Forum herübergebracht wird.

Hier wie gewünscht die Sicht des Islams über Hunde mit Suren und Hadithe:

http://ahlul-madinah.de.to/die-reinheit-des-hundes.html


Aus dem Link:

Zitat:

Der Prophet (Allāhs Segen und Heil auf ihm) wurde über kleine Wasserstellen zwischen Makkah und Madīnah befragt, aus denen Hunde und Raubtiere tranken und er sagte: "Was auch immer sie trinken ist für sie in ihren Mägen und was davon übrig geblieben ist, ist für euch, als Getränk und reinigendes Wasser." [Ibn Majāh, Band 1, Seite 173]


Diese Hadith-Sammlung ist mir neu. Befindet sich dieser Hadith auch in den Sammlungen von Buchari und Muslim? Und zwar als sahih?

Zitat:

Wenn ein Tier aus einer Wasserstelle trinkt, so vermischt sein Speichel, Schleim (und höchstwahrscheinlich auch sein Schweiß) mit dem übriggebliebenen Wasser. Der Prophet weist darauf hin, dass das übriggebliebene Wasser rein ist. Die Schlussfolgerung ist also, dass der Speichel, Schleim und Schweiß (des Hundes) ebenfalls rein sind.


Dein Prophet hat natürlich mal wieder unrecht. Das Wasser, aus dem ein Hund getrunken hat, ist nicht mehr sauber, sondern enthält Keime aller Art, die dem Menschen nicht immer zuträglich sein dürften. Und dass Speichel und Schleim des Hundes rein sein sollen, ist ja wohl mehr als lächerlich. Sie sind so unrein, dass ich mir regelmäßig die Hände wasche, wenn mir etwas davon von meinem Hund daran kommt. Was den Schweiß des Hundes angeht, so sei Dir gesagt, dass Hunde lediglich über die Zunge und die Pfoten schwitzen, also kein Thema ist.

Mir scheint, Du und Deine "Gelehrten" verwechseln rituelle Unreinheit mit tatsächlicher Unreinheit. Das zeigt sich auch hier ganz klar:

Zitat:

Sie fragen dich, was für sie erlaubt ist. Sag Ihnen: "Alle guten Dinge sind euch erlaubt; und was ihr den Jagdhunden gelehrt habt, indem ihr sie zur Jagd abrichtet und sie lehrt, was Allāh euch gelehrt hat." Also esst von dem, was sie (die Hunde) fangen und sprecht Allāhs Namen darüber. [al-Qurʾān, Sūra 5 Vers 4]

Allāh teilte uns mit, dass wir von dem, was der Jagdhund für uns gefangen hat, essen können. Jeder, der weiß, wie dies von statten geht, weiß auch, dass der Hund seine Beute greift und besiegt, indem er ins Fleisch des Opfers beißt. Der Speichel des Hundes wird also mit dem Fleisch der Beute vermischt. Allāh teilt uns hier mit, dass wir das Tier essen dürfen (und nur der Verzehr von reinen Dingen ist für uns erlaubt). Es gibt in diesem Vers jedoch keine einzige Erwähnung darüber, dass man irgendeine Waschung vornehmen muss, bevor das Opfer gegessen werden kann. Die allgemeine Schlussfolgerung ist somit, dass der Speichel von Hunden rein ist und nicht unrein.


Da wussten offenbar weder Allah noch Dein "Gelehrter" Abū Qānit al-Ḥasanī etwas über Tollwut. Die Tollwut ist eine Virusinfektion mit zwei- bis achtwöchiger Inkubationszeit, somit in ihrem ersten Stadium nicht erkennbar. Sie überträgt sich über den Speichel des Hundes - oder eines anderen infizierten Tieres - auch auf den Menschen und verläuft (beim ungeimpften Menschen/Tier) absolut tödlich!

Viel Glück, wenn Du demnächst aus dem Wassernapf eines Hundes trinkst!

Ganz nebenbei ging es nach meiner Erinnerung bei jener Diskussion nicht darum, ob die Absonderungen eines Hundes rein oder unrein sind.

_________________

http://boxvogel.blogspot.de/
http://www.islaminstitut.de/
http://www.atheismus-info.de/

Falsche Ansichten zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als sie zu verteidigen.
Arthur Schopenhauer (1788-1860)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hilde






Anmeldungsdatum: 13.05.2012
Beiträge: 512


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.02.2013 19:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hunde sind ein Dauerthema innerislamisch.
Erst letzte Woche sollte bei Ahlu Sunnah einer seine Hunde weggeben, weil seine Gebete nur die halbe Punktzahl bekommen, wenn Hunde in seiner Wohnung sind.
Falls eine Hundeschnauze Gebetskleidung berührt hat, muss man sie sofort ausziehen und waschen. Besonders nasse Hunde sind des Teufels oder auch schwarze. Mal ist es ihr Urin oder ihr Speichel, die unrein sind, mal der ganze Hund, so dass er zu töten ist, wo immer man ihn trifft.

Da es uns hier ja nicht darum geht, Rechtfertigungen zu finden, ob WIR einen Hund töten dürfen, sondern die Sichtweisen und Äußerungen von Muslimen selbst bzw. ihre Aussagen und Taten dazu zusammenzutragen und zwar belegt, ist es nicht so wichtig, ob es auch einige Aussagen gibt, die zum Thema Hund Gegenteiliges sagen.
Solche Diskussionen solltest Du mit Muslimen führen und ihnen Deine Sichtweise nahebringen. Wir sowieso überzeugt, dass Hunde und Tiere überhaupt nicht unrein im Sinne des Islam sein können.

Hier hat sich jemand die Mühe gemacht, das Thema zu behandeln und ich poste es einfach mal:
http://islamnixgut.blogspot.de/2011/11/warum-toten-muslime-hunde.html

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2013 00:39    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe irgendwo gelesen, dass Hunde auch ins Paradies kommen.

Nun frage ich mich, was dieser Allah für ein seltsamer Gott ist, der Tiere erschafft, von denen ein Teil, eben die Hunde und vermutlich andere "reine" Tiere ins Paradies kommen und ein anderer Teil, nämlich "unreine" Schweine, in der Hölle grillen.

Okay, da kommt mir plötzlich eine Suggestion, und ich muss an Spanferkel denken. Vielleicht unpassend, aber lecker! Wink

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2013 00:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Redpanther » hat folgendes geschrieben:
[...] und ich muss an Spanferkel denken. Vielleicht unpassend, aber lecker! Wink

Spanferkel gab es bei meiner Hochzeit. Und so nebenbei: Die Ehe hält noch immer. Kann kein Höllentier sein! Laughing

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Amavida






Anmeldungsdatum: 02.05.2011
Beiträge: 2228


blank.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2013 01:15    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Abwarten! Allahs Mühlen mahlen langsam ... Mr. Green
_________________

http://boxvogel.blogspot.de/
http://www.islaminstitut.de/
http://www.atheismus-info.de/

Falsche Ansichten zu widerrufen erfordert mehr Charakter, als sie zu verteidigen.
Arthur Schopenhauer (1788-1860)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2013 11:39    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Über die Unreinheit von Hunden gibt es drei unterschiedliche Lehrmeinungen:
1. der Hund ist rein
2. der Hund ist gänzlich unrein
3. nur der Speichel des Hundes ist unrein
Der letzte Punkt ist der am häufigsten vertretene. Aber keine Regel ohne Ausnahmen: von
Jagdhunden, also von den Windhunden, apportierte Beute gilt als rein, obwohl sie der
Hund in der Schnauze zurückgebracht hat.
Für den täglichen Umgang mit Hunden im Islam kann gesagt werden, dass Hunde, die
gebraucht werden (Hirtenhunde, alle Gebrauchshunde) ein gewisses Ansehen haben,
schließlich erfüllen sie eine wichtige Aufgabe. Der vor allem der Jagd dienende Windhund
etwa ist hoch angesehen und gilt nach dem Pferd und dem Kamel als das edelste Tier. Der
gemeine „Straßenhund“ hingegen wird aber verachtet. Im Islam gelten Tiere als
unrein, die sich von Abfall ernähren, so gelten die vom Menschen gefütterten
„Nutzhunde“ nicht als unrein, die Hof- und Straßenhunde dagegen schon. Der Hund
gehört auch zu den Tieren die ins Paradies aufgenommen werden.
Der Prophet Mohammed sagte:
'Ein Mann ging seines Weges und fühlte großen Durst. Als er zu einem Brunnen
kam, stieg er hinab, stillte seinen Durst und kam wieder herauf. Da sah er einen
Hund, dessen Zunge heraushing und der den Schlamm leckte um seinen Durst zu
stillen. Dem Mann wurde bewusst, dass der Hund den gleichen Durst empfand, wie
er selbst. Er stieg nochmals in den Brunnen herab, füllte seinen Schuh mit Wasser
und gab es dem Hund zu trinken. Für diese Tat vergab Gott ihm seine Sünden.
Der Prophet wurde gefragt: 'Gesandter Gottes, werden wir für unsere Güte gegenüber
Tieren belohnt?' Er sagte: 'Es gibt eine Belohnung für die Güte gegenüber jedem
Lebewesen.' Aus den Hadithsammlungen von Buchari, Muslim, Tirmidhi und Bayhaqi.
Eine besondere Ehre gebührt dem Hund, weil er den Schlaf der Siebenschläfer bewachte
(siehe Koran 18 Al-Kahf bis 18:22) Die Geschichte erzählt von sieben jungen Männern, die
wegen ihres Glaubens verfolgt wurden und Schutz in einer Höhle suchten. Einer von ihnen
hatte seinen Lieblingshund „Kitmir“ dabei. Dem Koran zufolge wachte dieser treue
Gefährte 309 Jahre über die Schlafenden, bis zum Ende der religiösen Verfolgung. Dafür
erhielt der Hund Kitmir Einlass ins Paradies.



zumindest der Hund Kitmir durfte in das Paradies.
Gruß,Morena

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gfb34istanbul






Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beiträge: 3130


germany.gif

BeitragVerfasst am: 17.02.2013 22:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

dazu habe ich ein filmzitat gefunden, könnts gerne wieder löschen, falls es euch nicht gefällt:

Filmzitat aus Pulp Fiction:

Vincent: "Willst du ein bisschen Speck?"
Jules: "Nein, Mann. Ich esse kein Schwein."
Vincent: "Bist du Jude?"
Jules: "Nein, ich bin kein Jude. Ich steh nur nicht auf Schwein. Das ist alles."
Vincent: "Wieso nicht?"
Jules: "Schweine sind dreckige Viecher. Ich ess keine dreckigen Viecher."
Vincent: "Ja, aber Speck ist was feines. Kotelett ist auch was feines."
Jules: "Hey! Kanalratte schmeckt vielleicht wie Kürbisskuchen, aber ich wird's nie erfahren, denn ich fress die dreckigen Viecher nicht. Ein Schwein schläft und vögelt in seiner eigenen Scheiße. Das ist ein schmutziges Tier. Ich esse nichts was nicht genug Verstand hat sich aus seinen Fäkalien zu erheben."
Vincent: "Was ist mit einem Hund? Ein Hund frisst seine eigenen Fäkalien."
Jules: "Ein Hund esse ich auch nicht."
Vincent: "Ja, aber du hältst doch nicht einen Hund für ein schmutziges Tier?"
Jules: "Ich würde nicht soweit gehen, Hunde Drecksviecher zu nennen, aber sie sind ganz bestimmt schmutzig. Trotzdem hat ein Hund Persönlichkeit und Persönlichkeit macht ne vieles wieder weg.
Vincent: "Ah, nach der Definition würde ein Schwein, wenn es etwas mehr Persönlichkeit hätte aufhören ein Drecksvieh zu sein. Ist das wahr?"
Jules: "Ja, aber dann müssten wir schon über ein sehr charmantes Schwein reden. Ich meine, dann müsste es schon 10mal mehr Charme haben als Ms Piggy. Klar, was ich meine?"

Ende Zitat(e)

_________________
28.05.2007-28.05.2017-∞
gfb34istanbul

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
free-life




Geschlecht:
Alter: 44
Anmeldungsdatum: 15.08.2006
Beiträge: 13263
Wohnort: Österreich


persien.gif

BeitragVerfasst am: 19.02.2013 09:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Gibt dazu unterschiedliche Auffassungen und jede Menge Widersprüchlichkeiten.

Meines Wissens werden im Islam nur schwarze Hunde abgelehnt, da diese vom Teufel sind.

Es gibt auch einen Hadith wo steht das man schwarze Hunde töten muss, weil sie Satane sind.

_________________
http://www.giordano-bruno-stiftung.de/
http://www.pantheism.net/index.htm

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 19.02.2013 10:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« free-life » hat folgendes geschrieben:
Gibt dazu unterschiedliche Auffassungen und jede Menge Widersprüchlichkeiten.

Meines Wissens werden im Islam nur schwarze Hunde abgelehnt, da diese vom Teufel sind.


Stimmt, free. Das wird durch Überlieferungen bestätigt:
Zitat:
Frage:
Wenn eine Person betet und eine andere Person vor dem Betenden vorbei geht, wird sein Gebet dadurch ungültig und muss er es wiederholen?

Antwort:
Eine Person, die vor dem Betenden vorbei geht, annulliert nicht sein Gebet, mit Ausnahme von drei Dingen, welche das Gebet nach der korrektesten Meinung annullieren:
1. eine erwachsene Frau (die ihre Pubertät erreciht hat),
2. ein schwarzer Hund (im Gegensatz zu Hunden anderer Farbe) und
3. ein Esel.

Es wurde vom Propheten ([…]) berichtet, dass er sagte: "Das Gebet eines Gläubigen wird durch eine Frau, einen Esel und einen schwarzen Hund ungültig, wenn er vor sich nicht etwas wie einen Kamelsattel hat (als Sutra)."
Es wurde gefragt: "Oh Gesandter Allahs, wieso der schwarze Hund, im Gegensatz zu einem roten oder gelben?" Er sagte: "Der schwarze Hund ist ein Satan."
(Muslim Nr. 510)

http://islamfatwa.de/gottesdienste-ibadah/142-gebet-salah/allgemeine-urteile-ueber-das-gebet/1026-wann-wird-gebet-ungueltig-wenn-vor-betenden-vorbeigegangen-wird

« free-life » hat folgendes geschrieben:
Es gibt auch einen Hadith wo steht das man schwarze Hunde töten muss, weil sie Satane sind.

Auch hierzu gibt es Antworten für den suchenden "Rechtgeleiteten", der immer wissen möchte, wann er töten darf:
Zitat:
Frage:
Welche Hunde darf man grundsätzlich immer töten?

Antwort:
Es gibt zwei Arten von Hunden. Eine Art darf getötet werden, und eine Art darf nicht getötet werden.
Die Art, die getötet werden darf, ist der schwarze Hund, weil er ein Teufel ist. Sowie der beißende Hund, weil er schädlich ist.

Die anderen Hunde dürfen nicht getötet werden. Falls man diese [nicht schwarzen und nicht beißenden Hunde] tötet, muss man Allah um Vergebung bitten. Man braucht jedoch keine Sühne zu leisten.

http://www.islamfatwa.de/soziale-angelegenheiten/160-tiere/624-welche-hunde-darf-man-in-jedem-fall-toeten

Auch hier erkennt der eigenständig denkende Mensch mal wieder, welch ein vormittelalterliches, abartiges und absurdes Vorschriftensystem diese "Religion" ist.

Hier noch ein Link mit einem lesenswerten Bericht aus dem normalen Alltagswahnsinn (und weiteren Quellenangaben):

"Gehen Sie mit dem Hund weg, ich bin Moslem!"

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0787s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]