islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Ist die Sharia 'reformierbar?'

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
kay1811




Geschlecht:
Alter: 68
Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 122


belgium.gif

BeitragVerfasst am: 02.08.2015 16:31    Ist die Sharia 'reformierbar?' Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,
Hier gibt es doch eine Reihe von Leuten, die immer so gut bescheid wissen.
An die hâtte ich eine Frage : eine Bekanntschaft von mir behauptete kürzlich, die Sharia sei ‘reformierbar’. Gefühlsmässig halte ich das für falsch, kann es aber nicht überzeugend argumentieren.
Basiert die Sharia allein auf dem Koran, demnach auf Gottes Wort und wäre damit ‘unreformierbar’, oder beruht sie auch auf Hadithen, eventuell schwachen, und könnte –rein theoretisch natürlich- verändert warden.
Würde mich über Auskunft freuen und bedanke mich im Voraus.

_________________
Take the risk of thinking for yourself. Much more happiness, beauty and wisdom will come to you this way. (R. Dawkins)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 02.08.2015 18:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich zitiere dir mal 2 Absätze aus dem Artikel der Islamwissenschaftler Christine Schirrmacher über die Scharia. Ich finde den ganzen Artikel sehr interessant.

Weil die Scharia von Gott selbst gegeben ist, ist sie theoretisch nicht reformierbar oder hinterfragbar – de facto wird sie selbstverständlich durch abweichende gesetzliche Bestimmungen oder die persönliche Lebensführung vieler Menschen mindestens teilweise außer Kraft gesetzt – von der etablierten Theologie in ihrem theoretischen Anspruch jedoch nicht hinterfragt, denn Kritik der Scharia bedeutete, menschliche Erwägungen über das Gesetz Gottes zu stellen.

.......................................

Als erste Quelle der Scharia gilt der Koran; seine rechtlichen Regelungen sind Bestandteil der Scharia. Der Koran ist aber nicht als eigentliches Regelwerk aufzufassen, denn nur rund 10% seines Textes befassen sich mit überhaupt mit rechtlichen Fragestellungen, vor allem mit Fallbeispielen.

Die zweite Quelle der Scharia ist die islamische Überlieferung, der „hadith“ (arab. für Überlieferung, Tradition, Bericht) „eine Art von Kommentar und Ergänzung des Koran“[5]. Darunter sind vor allem Berichte von und über Muhammad, seine Familie und seine Prophetengefährten zu verstehen. Neben Berichten über Geschehnisse aus Muhammads Zeiten enthält die Überlieferung zahlreiche Detailanweisungen zur Religionsausübung und behandelt eine Reihe von Rechtsfragen; dieser Umstand ist mit Sicherheit Folge des Auftretens konkreter Rechtsfälle, die an Muhammad und nach seinem Tod an seine Nachfolger herangetragen wurden. Die Befolgung der rechtlichen Bestimmungen der Überlieferung sind theoretisch unbedingte Pflicht für jeden Gläubigen.


http://christineschirrmacher.info/2012/02/einfuhrung-ins-thema-%E2%80%9Escharia%E2%80%9C-%E2%80%93-entstehung-inhalt-bedeutung-fur-europa/

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 02.08.2015 23:09    Re: Ist die Sharia 'reformierbar?' Antworten mit ZitatNach oben

« kay1811 » hat folgendes geschrieben:
Hallo,
Hier gibt es doch eine Reihe von Leuten, die immer so gut bescheid wissen.
An die hâtte ich eine Frage : eine Bekanntschaft von mir behauptete kürzlich, die Sharia sei ‘reformierbar’. Gefühlsmässig halte ich das für falsch, kann es aber nicht überzeugend argumentieren.
Basiert die Sharia allein auf dem Koran, demnach auf Gottes Wort und wäre damit ‘unreformierbar’, oder beruht sie auch auf Hadithen, eventuell schwachen, und könnte –rein theoretisch natürlich- verändert warden.
Würde mich über Auskunft freuen und bedanke mich im Voraus.

Hi kay1811,

zuerst einmal sollten wir ein paar grundsätzliche Dinge klären:

Die "Scharia" ist kein kodifiziertes Rechtsbuch, in dem Gesetze festgeschrieben ausformuliert sind. Es handelt sich hierbei mehr um eine Methode der Rechtsfindung, die immer auch in gewisser Bewegung ist. Es basiert - wie Redpanther ausgeführt hat - sowohl auf Texten des Koran als auch auf "Überlieferungen" aka Ahadith.

Hierzu muss festgestellt werden, dass der Koran überhaupt nicht und die Ahadith nur insofern "reformierbar" sind, dass sie (möglichst!) authentische Berichte des Vorbilds aller Moslems darstellen und anerkannt sahih ("gesund") sein sollten.

Weiterhin müssen wir uns darüber im Klaren sein, was der Begriff "Reform" überhaupt bedeutet. Es hat ja nichts mit Entwicklung hin zum modernen, zeitgemäßen oder humanen Miteinander zu tun, sondern Reform bedeutet schlicht und einfach:

re für zurück
formatio für Wiederherstellung

Und das ist ja nun genau das, was die "Salafisten" (die mit der "LIES"-Aktion = Lügenaktion) anstreben.

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Montreal




Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 17.08.2008
Beiträge: 6461


monaco.gif

BeitragVerfasst am: 03.08.2015 03:59    Re: Ist die Sharia 'reformierbar?' Antworten mit ZitatNach oben

« kay1811 » hat folgendes geschrieben:
Basiert die Sharia allein auf dem Koran, demnach auf Gottes Wort und wäre damit ‘unreformierbar’, oder beruht sie auch auf Hadithen, eventuell schwachen, und könnte –rein theoretisch natürlich- verändert warden.
Die grundsätzlich richtigen Ausführungen von BEChakotay bedürfen der Ergänzung.

Die Scharia ist ja kein festgefügtes Gesetzeswerk sondern eine - um es mal deutlich zu sagen - zusammengestoppelte Interpretation dessen was sich aus Koran und Hadithen ergibt. Entsprechend gibt es zwischen den Ländern, die die Scharia verwenden auch große Unterschiede in der Auslegung.

Die Schwierigkeit wird noch dadurch vergrößert, daß Mohammed sich ja - naturgemäß - nicht um alles gleichmäßig gekümmert hat, wie für ein ein umfassendes Gesetzeswerk notwendig wäre. Und dann war er - als Beispiel - auch nicht so gut im Bruchrechnen, denn die von ihm vorgeschlagenen Arten der Erbteilung sind mathematisch nicht korrekt.

Aus all dem ergibt sich, daß die Grundlagentexte massive Lücken aufweisen, die von den jeweiligen Gesetzgebern ausgefüllt werden müssen. Insofern ist da ein Ansatz da, den man auch mit "reformieren" beschreiben könnte.

Allerdings ist wiederum in einigen zentralen Fragen überhaupt keine Schwankungsbreite zulässig - etwa wenn es um sexuelle Verfehlungen von Frauen geht.
In dem Artikel wird sehr schön die Herangehensweise zur Entwicklung von Gesetzen aufgezeigt. Wobei es in dem Fall IMMER auf den Tod der Frau hinausläuft - entweder durch Peitschenhiebe wie in dem Fall der Autor des Artikels meint oder durch die Steinigung wie es die Mehrzahl der Islamgelehrten sieht.
Analog ist es auch bei Diebstahl (ab einer bestimmten Größenordnung Hand ab), Hexerei (Kreuzigung) oder gewerbsmäßige Raubüberfälle (Kopf ab).
In all diesen Fällen gibt es überhaupt keinen Spielraum für irgendwelche Reformen.

_________________
Infos hier sind unverbindlich und nicht für illegale oder paranormale Aktivitäten bestimmt
Best of idi - besonders empfehlenswerte Beiträge

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 03.08.2015 19:04    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Da der Quran als Mujiza (göttliches Wunder gilt), ewig, unerschaffen, als Wort Gottes bei Gott, und Teil Gottes.
Wäre eine Reformation so als ob man von Christen verlangt, sie sollen Jesus als Messias und Sohn Gottes abschwören.

Die einzigen die das wirklich nachhaltig versucht haben waren die Mutaziliten.
Sie haben den Quran lediglich als religiösen Text verstanden.
Zuerst waren sie Opfer einer islamischen Inquisition (Minha) durch Sunniten, dann haben sie selbst andere Muslime ebenso verfolgt.
Heute sind sie vergessen, und werden als Ketzer betrachtet.

Das einzige was den Islam zähmen könnte wäre eine Säkularisierung.
Aus sich selbst heraus kann er sich nicht reformieren oder moderat werden.
Ich bin nicht mal sicher, ob man das beim wesentlich unproblematischeren Christentum behaupten kann.
Selbst dort war das ein weitgehend von außen aufgezwungener Prozess.

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Montreal




Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 17.08.2008
Beiträge: 6461


monaco.gif

BeitragVerfasst am: 03.08.2015 22:15    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Star Lord » hat folgendes geschrieben:
Das einzige was den Islam zähmen könnte wäre eine Säkularisierung.
Wie soll das denn gehen?
Wenn die nicht mehr behaupten könnten das sie eine Religion sind, würde doch das ganze faschistoide Kartenhaus in sich zusammenbrechen.

_________________
Infos hier sind unverbindlich und nicht für illegale oder paranormale Aktivitäten bestimmt
Best of idi - besonders empfehlenswerte Beiträge

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 03.08.2015 22:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Damit wollte ich sagen, dass der Islam eben nicht reformierbar ist!
Schon gar nicht aus sich selbst heraus.
Er kann lediglich irgendwann gesellschaftlich unwichtig werden, eben im Rahmen einer Säkularisierung.

Ob das jemals tatsächlich geschehen wird, wie lange es dauert, und wie viele Opfer es dabei geben wird, kann ich naturgemäß nicht beantworten.
Ich hoffe nur, dass der Westen davon möglichst wenig betroffen sein wird.
Aber angesichts der europäischen Asyl- und Migrationspolitik ist das nur eine vage Hoffnung.

Oder wie es jemand in einem anderen Forum ausgedrückt hat:
There will be blood!

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
kay1811




Geschlecht:
Alter: 68
Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 122


belgium.gif

BeitragVerfasst am: 04.08.2015 09:11    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Schon mal herzlichen Dank an euch alle für eure Mühe. Das ist erwartungsgemäss sehr aufschlussreich.
_________________
Take the risk of thinking for yourself. Much more happiness, beauty and wisdom will come to you this way. (R. Dawkins)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Montreal




Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 17.08.2008
Beiträge: 6461


monaco.gif

BeitragVerfasst am: 04.08.2015 10:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« kay1811 » hat folgendes geschrieben:
Schon mal herzlichen Dank an euch alle für eure Mühe. Das ist erwartungsgemäss sehr aufschlussreich.
Dann wäre natürlich auch ganz interessant ob Du Gelegenheit hattest die hier gewonnenen Infos Deiner "Bekanntschaft" vorzutragen und was das ergeben hat.

_________________
Infos hier sind unverbindlich und nicht für illegale oder paranormale Aktivitäten bestimmt
Best of idi - besonders empfehlenswerte Beiträge

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
kay1811




Geschlecht:
Alter: 68
Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 122


belgium.gif

BeitragVerfasst am: 04.08.2015 21:52    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hatte ich noch keine Gelegenheit zu, aber ich werde dann berichten, ob ich überzeugen konnte oder ob ich doch wieder auf Arguments-Resistenz traf....
_________________
Take the risk of thinking for yourself. Much more happiness, beauty and wisdom will come to you this way. (R. Dawkins)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.08.2015 22:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mein persönlicher Lesetipp, nur eine A4 Doppelseite, gut zum ausdrucken:

http://de.calameo.com/books/0003319354ce91dd821bf

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
kay1811




Geschlecht:
Alter: 68
Anmeldungsdatum: 23.11.2014
Beiträge: 122


belgium.gif

BeitragVerfasst am: 27.08.2015 14:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich hatte nun also Gelegenheit, eure Infos ins Feld zu führen. Erwartungsgemäss stiess ich auf Argumentsresistenz......
Na dann schlaf weiter, Dornnröschen, hab ich meiner Bekannten gesagt, aber wundere dich nicht, wenn nicht ein Prinz dich erweckt, sondern eher ein Kalif, und sicher nicht mit einem Kuss.

_________________
Take the risk of thinking for yourself. Much more happiness, beauty and wisdom will come to you this way. (R. Dawkins)

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Montreal




Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 17.08.2008
Beiträge: 6461


monaco.gif

BeitragVerfasst am: 27.08.2015 15:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« kay1811 » hat folgendes geschrieben:
Ich hatte nun also Gelegenheit, eure Infos ins Feld zu führen. Erwartungsgemäss stiess ich auf Argumentsresistenz......
Na dann schlaf weiter, Dornnröschen, hab ich meiner Bekannten gesagt, aber wundere dich nicht, wenn nicht ein Prinz dich erweckt, sondern eher ein Kalif, und sicher nicht mit einem Kuss.
Sieht sie denn gut aus?

Die Frage der Scharia und noch mehr ob die reformierbar ist steht ja nicht im Zentrum des Problems Islam. Du wirst mit Deiner - offenbar links eingestellten - Gesprächspartnerin ja nicht nur dieses sehr spezielle Problem und vermutlich/hoffentlich nicht nur über den Islam oder allgemein politische Fragen gesprochen haben.

Man kann natürlich immer einiges behaupten und selbst wenn man für seine Behauptungen glaubwürdige Zeugen und Tatsachen anführen stellt sich für die Gegenseite immer noch die Frage ob und warum er dem allen glauben soll.

Generell gilt das man in einem speziellen Punkt nur dann wirklich überzeugen kann wenn man ansonsten und allgemein als vernünftiger und faktenorientierter Mensch bekannt ist. Jemandem - um einen Extremfall zu nennen - der einen Großteil seinen Lebens im Knast oder gar in der Psychiatrie verbracht hat, wird man auch dann nichts glauben, wenn er in einem speziellen Punkt eine überbordende Menge an Argumenten bringt.

Ansonsten weiß gerade der Islamkritiker das insbesondere Frauen in solchen Fragen ein vollkommen morsches Brett sind, die eben nicht unbedingt der Vernunft zugänglich sind. Das hat - mal verkürzt gesagt - damit zu tun das tief im Inneren jeder Frau der ja nicht unvernünftige Gedanke eingebaut ist, daß es für das langfristig erfolgreiche Aufwachsen ihrer Kinder sinnvoll ist, auf das stärkste Pferd zu setzen. Insofern wird der Gedanke mit dem Kalifen gar nicht zwangsläufig als Drohung aufgefaßt werden - im Gegenteil.

_________________
Infos hier sind unverbindlich und nicht für illegale oder paranormale Aktivitäten bestimmt
Best of idi - besonders empfehlenswerte Beiträge

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 27.08.2015 15:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ansonsten weiß gerade der Islamkritiker das insbesondere Frauen in solchen Fragen ein vollkommen morsches Brett sind...

Also das ist jetzt aber sehr apodiktisch. Wink
Vor allem angesichts der namhaften Islamkritikerinnen.

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Star Lord




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 31.05.2015
Beiträge: 2601
Wohnort: Dar al-Hurija


blank.gif

BeitragVerfasst am: 27.08.2015 20:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hier noch ein ganz brauchbarer Text nachgereicht.

Modernisierung des Islams
Religionen zivilisieren sich nicht von selbst
Von Alexander Grau

http://www.cicero.de/salon/modernisierung-des-islams-religionen-zivilisieren-sich-nicht-von-selbst/59728

_________________
Image
„Nach dem Nazismus und dem Kommunismus ist der Islam die dritte totalitäre Ideologie, welche die Menschheit bedroht.“ György Konrád, Holocaustüberlebender

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0772s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]