islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Welche Stadt kippt zuerst?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Poll :: Wo würde ein möglicher Bürgerkrieg seinen Ausgang nehmen?

Amsterdam (NL)
12%
 12%  [ 5 ]
Antwerpen (BE)
5%
 5%  [ 2 ]
Berlin (DE)
2%
 2%  [ 1 ]
Bruxelles (BE)
7%
 7%  [ 3 ]
Köln (DE)
7%
 7%  [ 3 ]
London (GB)
30%
 30%  [ 12 ]
Marseille (FR)
15%
 15%  [ 6 ]
Paris (FR)
15%
 15%  [ 6 ]
Wien (AT)
2%
 2%  [ 1 ]
Zürich (CH)
2%
 2%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 40


Autor Nachricht
pandemonium




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 801


austria.gif

BeitragVerfasst am: 05.04.2007 15:07    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Hallo pandemonium,


ich kenne die zum Teil heiklen Situationen in manchen Gegenden Ostdeutschlands und ich hatte einige Negativerlebnisse. Ich werde eigentlich regelmäßig auf Arabisch oder Türkisch angesprochen, daher liegt es eigentlich nahe, dass ich Teilen Ostdeutschlands nicht unbedingt mit offenen Armen empfangen werde. Aber wie Du Dich auch in meiner Beurteilung irrst, so begehst Du tagtäglich in Deinen Einstellungen/Äusserungen gravierende Fehler.

Obwohl ich von meinem Aussehen her eher von arabischen und türkischen Fanatikern her in Ruhe gelassen werde, so fühle ich mich in deren Gebieten weitaus unwohler. Ich kann nur aus meinem Freundeskreis berichten und da gab es bisher lediglich Vorfälle mit muslimischen Jugendlichen. Keine Frage, Rechtsradikalismus muss weiterhin stark bekämpft werden und ist ein grosses Problem in Teilen Deutschlands, nur möchtest Du in Deiner Naivität oder aus einem anderen Grund die heikle Lage in Teilen der Grossstädte leugnen.

Du deklarierst ebenfalls wie viele Muslime die eigentlichen Täter(bestimmte Muslime) als Opfer.

Gruß Euer Admin


Warten wir halt bist die Nazis wieder jemanden Tod prügeln... . Dann glaubst du mir vielleicht. Aber nicht unbedingt, wenn das Opfer dann nämlich Moslems ist, werdet ihr hier im Forum sicher eine gute Geschichte zusammenbasteln, gell?


Lieber pandemonium,


worüber beschwerst Du Dich denn?Ich habe doch Problemzonen in Teilen Ostdeutschlands nicht negiert, sondern lediglich ein Fazit über meine persönlichen Erfahrungen und die meiner Freunde berichtet. Wenn ich über rechtsfreie, von Muslimen beherrschte Stadtbereiche in Deutschland spreche, dann tangiert doch diese Feststellung in keinster Weise rechtsradikale Vorfälle!
Du blendest die Realität einfach aus.

Gruß Euer Admin


Ja, aber deine Erfahrungen scheinen mehr zu zählen als meine!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
pandemonium




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 801


austria.gif

BeitragVerfasst am: 05.04.2007 15:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Ex-Gutmensch » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:

LOL. Erklär mir mal weshalb dieser User die Israelfahne benutzt? Jude ist er nicht, ich habe ihn schon danach gefragt. Welchen Grund hat als ein nicht-Israeli diese Fahne in diesem Forum zu benutzen.
Admin, bist du wirklich so naiv?


Wer mit Israel sympathisiert, hasst also automatisch auch jeden Muslim?
Bedeutet das dann im Umkehrschluss, dass alle, die mit den Palästinensern sympathisieren, alle Juden hassen? Also auch du, Pannemonium?

1. Ich hasse nicht alle Muslims. Hassen tue ich nur die Schläger und Mörder unter ihnen. Die religiös verwirrten Betonköpfe ("ewig Gestrige"), die ihr Leben und möglichst das ihres Umfeldes nach dem Koran ausrichten, verachte ich, und die machohaft aufgeblasenen Jungmusels in Berlin verlache ich. Diejenigen hier lebenden Muslime, die sich und ihre Kinder auf Westkurs bringen und keine Verachtung gegenüber unserem Gesellschaftsmodell zeigen, respektiere ich als normale Mitbürger.

Eigentlich ganz einfach, findest du nicht?

2. Die Israelfahne benutze ich nicht nur, weil ich den Widerstand der Israelis gegen die Terrorattentate der Araber als durchaus legitim empfinde, sondern um es gutmenschlichen Dogmatikern wie dir schwerer zu machen. "Die Hetze gegen den Islam erinnert mich an die Judenverfolgung im Dritten Reich. Ihr scheiß Rassisten und Nazis."

Tja, ich habe aber gar nichts gegen Juden, wie ich auch sonst die Ziele der Neonazis ablehne. Grund für meine sympathie gegenüber Juden: Sie sind keine bildungsfeindlichen Prolls, das waren sie noch nie. Sie wurden von den Nazis verfolgt, weil bzw. obwohl sie erfolgreiche Mitbürger waren.

Gegen die heute zahlenmäßig weit stärkeren, orthodox orientierten Muslime in Deutschland darf man dagegen nichts sagen, obwohl die sich hier mehrheitlich als geistig minderbemittelte Prolls präsentieren, obwohl sie sich hier nicht eingliedern wollen und obwohl sie der ganzen Gesellschaft, besonders dem Schul- und Sozialsystem mehr Schaden als Nutzen bringen.

P.S. Wo hast du mich übrigens nach meiner Herkunft gefragt?


Bitte lies nur einmal eine "Stürmer-Ausgabe", und sag mir dann wie die Juden dargestellt worden sind! Sicher nicht als "Bildungselite"! Die sind dargestellt worden als Sexgangster, Mörder und Ungeziefer.
Die Juden waren also für den Großteil der Bevölkerung GESINDEL!!!
Ungeziefer das "vernichtet" gehöhrt! Und nicht Ärtzte die einen deutschen den Job wegnehmen. Der Holocaust war ja eben nur möglich, weil die Juden wie Ungeziefer dargestellt worden sind. Dasselbe macht ihr mit den Moslems. Ihr stellt die Moslems genauso dar, wie die Juden im "völkischen Beobachter" und im "Stürmer" dargestellt worden sind. Da kannst dich millionenmal auf deine Israelfahne ausreden. Spätestens wenn die erste Moschee brennt, wirst du verstehen was ich meine.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ex-Gutmensch




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 548
Wohnort: Berlin


israel.gif

BeitragVerfasst am: 05.04.2007 16:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« pandemonium » hat folgendes geschrieben:

Bitte lies nur einmal eine "Stürmer-Ausgabe", und sag mir dann wie die Juden dargestellt worden sind! Sicher nicht als "Bildungselite"! Die sind dargestellt worden als Sexgangster, Mörder und Ungeziefer.


Das waren die verzweifelten Versuche der Nazis, die Realität ins Gegenteil zu verkehren. Die Bevölkerung wusste allerdings, dass die deutschen Juden zur Elite des Landes zählten. Davon abgesehen ist es höchst schändlich, uns mit Verweis auf Nazipropaganda ausbremsen zu wollen.

Mein Gegenvorschlag:

Bitte ließ mal die bürgerlichen / liberalen Zeitungen der Weimarer Republik. Ich verleihe dir 100 Gummipunkte, wenn du dort Artikel findest, welche im Zusammenhang mit den Juden in Deutschland folgende Themen bringen (und zwar basierend auf tatsächlichen Vorfällen):

- jüdische Schulkinder terrorisieren nichtjüdische Mitschüler und Lehrerinnen, bezeichnen sie als „Schweinefleischfresser“ und „Schlampen“ und ziehen das gesamte Schulniveau herunter.
- Rabbiner rufen in Synagogen zu Verachtung und Boykott gegen Deutschland auf, erklären Mord an Nichtjuden für legitim
- Gruppen junger Juden machen die Straßen in Deutschlands Städten unsicher, sie stellen 80 Prozent der jugendlichen Intensivtäter
- In jüdischen Familien herrscht eine latente Gewaltbereitschaft, Respekt wird sich über Schläge verschafft, auf Bildung und Zukunftschancen der Kinder wird kein Wert gelegt
- Juden reagieren auf Kritik am Judentum und auf persönliche Kränkungen sofort mit Gewalt, verbrennen Fahnen und Strohpuppen, legen Botschaften in Schutt und Asche
- Juden, die sich als säkularisiert betrachten und keinen Wert auf ihr „Jüdischsein“ legen, gar zu einer anderen Religion konvertieren, werden von anderen Juden mit Morddrohungen belegt

und ähnlich nette Geschichtchen. Wie gesagt, viel Spaß bei der Suche!


Zitat:
Die Juden waren also für den Großteil der Bevölkerung GESINDEL!!! Ungeziefer das "vernichtet" gehöhrt!


Das waren sie nur für überzeugte Nazis. Die Mehrheit der Bevölkerung hatte einfach nur Angst vor den Konsequenzen, die ein Eintreten für die Juden mitsich gebracht hätten. Oft haben sie erst 1941 gemerkt, dass die Nachbarn überhaupt Juden waren - als die sich plötzlich in der Öffentlichkeit mit Judenstern zeigen mussten

Zitat:
Der Holocaust war ja eben nur möglich, weil die Juden wie Ungeziefer dargestellt worden sind.


...weil er sich unter Kriegsbedingungen im Osten abgespielt hat, fernab der deutschen Öffentlichkeit

Zitat:
Dasselbe macht ihr mit den Moslems. Ihr stellt die Moslems genauso dar, wie die Juden im "völkischen Beobachter" und im "Stürmer" dargestellt worden sind.


Der Stürmer hat sich Gruselgeschichten aus den Fingern gesogen, wir machen auf reale Missstände aufmerksam. Du solltest vor Scham über diesen Vergleich im Boden versinken!

Zitat:
Da kannst dich millionenmal auf deine Israelfahne ausreden. Spätestens wenn die erste Moschee brennt, wirst du verstehen was ich meine.


Spätestes, als der erste Islamkritiker auf offener Strasse ermordet wurde, hättest du verstehen müssen, was Leute wie wir meinen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
pandemonium




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 801


austria.gif

BeitragVerfasst am: 05.04.2007 19:10    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Ex-Gutmensch » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:

Bitte lies nur einmal eine "Stürmer-Ausgabe", und sag mir dann wie die Juden dargestellt worden sind! Sicher nicht als "Bildungselite"! Die sind dargestellt worden als Sexgangster, Mörder und Ungeziefer.


Das waren die verzweifelten Versuche der Nazis, die Realität ins Gegenteil zu verkehren. Die Bevölkerung wusste allerdings, dass die deutschen Juden zur Elite des Landes zählten. Davon abgesehen ist es höchst schändlich, uns mit Verweis auf Nazipropaganda ausbremsen zu wollen.

Mein Gegenvorschlag:

Bitte ließ mal die bürgerlichen / liberalen Zeitungen der Weimarer Republik. Ich verleihe dir 100 Gummipunkte, wenn du dort Artikel findest, welche im Zusammenhang mit den Juden in Deutschland folgende Themen bringen (und zwar basierend auf tatsächlichen Vorfällen):

- jüdische Schulkinder terrorisieren nichtjüdische Mitschüler und Lehrerinnen, bezeichnen sie als „Schweinefleischfresser“ und „Schlampen“ und ziehen das gesamte Schulniveau herunter.
- Rabbiner rufen in Synagogen zu Verachtung und Boykott gegen Deutschland auf, erklären Mord an Nichtjuden für legitim
- Gruppen junger Juden machen die Straßen in Deutschlands Städten unsicher, sie stellen 80 Prozent der jugendlichen Intensivtäter
- In jüdischen Familien herrscht eine latente Gewaltbereitschaft, Respekt wird sich über Schläge verschafft, auf Bildung und Zukunftschancen der Kinder wird kein Wert gelegt
- Juden reagieren auf Kritik am Judentum und auf persönliche Kränkungen sofort mit Gewalt, verbrennen Fahnen und Strohpuppen, legen Botschaften in Schutt und Asche
- Juden, die sich als säkularisiert betrachten und keinen Wert auf ihr „Jüdischsein“ legen, gar zu einer anderen Religion konvertieren, werden von anderen Juden mit Morddrohungen belegt

und ähnlich nette Geschichtchen. Wie gesagt, viel Spaß bei der Suche!


Zitat:
Die Juden waren also für den Großteil der Bevölkerung GESINDEL!!! Ungeziefer das "vernichtet" gehöhrt!


Das waren sie nur für überzeugte Nazis. Die Mehrheit der Bevölkerung hatte einfach nur Angst vor den Konsequenzen, die ein Eintreten für die Juden mitsich gebracht hätten. Oft haben sie erst 1941 gemerkt, dass die Nachbarn überhaupt Juden waren - als die sich plötzlich in der Öffentlichkeit mit Judenstern zeigen mussten

Zitat:
Der Holocaust war ja eben nur möglich, weil die Juden wie Ungeziefer dargestellt worden sind.


...weil er sich unter Kriegsbedingungen im Osten abgespielt hat, fernab der deutschen Öffentlichkeit

Zitat:
Dasselbe macht ihr mit den Moslems. Ihr stellt die Moslems genauso dar, wie die Juden im "völkischen Beobachter" und im "Stürmer" dargestellt worden sind.


Der Stürmer hat sich Gruselgeschichten aus den Fingern gesogen, wir machen auf reale Missstände aufmerksam. Du solltest vor Scham über diesen Vergleich im Boden versinken!

Zitat:
Da kannst dich millionenmal auf deine Israelfahne ausreden. Spätestens wenn die erste Moschee brennt, wirst du verstehen was ich meine.


Spätestes, als der erste Islamkritiker auf offener Strasse ermordet wurde, hättest du verstehen müssen, was Leute wie wir meinen.


Wer hat die Juden umgebracht? Die überzeugten Nazis oder? Von denen rede ich. Du bist ein überzeugter Antislamist... .
Reale Mißstände? Es gibt keine reale Gefahr die vom Islam ausgeht! Ihr redet über Verbrechen die in jeder Kultur begangen werden. Nur nennt es jede Kultur anders. Bsp: "Ehrenmord"- Im Islam ist dasselbe wie "Familientragödie"- Im Westen. Leute wie du tun so als ob der Islam Schuld an allen Verbrechen der Menschheit ist. Und der völlig unschuldige arme Westen wird von diesen Barbaren bedroht. LOL. Laughing Laughing
Du kanalisierst alles was du liest und höhrst in deinen Islamhass. Der Islam ist keine Gefahr, höchstens in deinem Hirn.

Und zum Thema Islamkritiker: Die Kritiker des Westens werden seit Jahrhunderten auf den Straßen dieser Erde ermordet. Verstehst du was ich meine? Du sagst Islamisten töten ihre Kritiker auf der Straße, ich sage westliche Menschen tun dasselbe. Und wenn du jetzt ein Beispiel von mir verlangst, ist das ein Zeichen für deine Ahnungslosigkeit.

Und zum Thema "im Osten": Das ist das dümmste was ich seit langem gehöhrt habe. Als ob die deutschen Armeen nicht zur Öffentlichkeit gehört haben.
Das ist die Standardausrede: "Wir haben ja nichts davon gewusst." lol Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing
Wer hat dann die Juden ermordet? Ah, ja genau die Moslems. Die waren ja Verbündete der Nazis, wer sonst. Dumme Frage... .

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
SysAdmin
Site Admin





Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 23677


mali.gif

BeitragVerfasst am: 05.04.2007 19:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Hallo pandemonium,


ich kenne die zum Teil heiklen Situationen in manchen Gegenden Ostdeutschlands und ich hatte einige Negativerlebnisse. Ich werde eigentlich regelmäßig auf Arabisch oder Türkisch angesprochen, daher liegt es eigentlich nahe, dass ich Teilen Ostdeutschlands nicht unbedingt mit offenen Armen empfangen werde. Aber wie Du Dich auch in meiner Beurteilung irrst, so begehst Du tagtäglich in Deinen Einstellungen/Äusserungen gravierende Fehler.

Obwohl ich von meinem Aussehen her eher von arabischen und türkischen Fanatikern her in Ruhe gelassen werde, so fühle ich mich in deren Gebieten weitaus unwohler. Ich kann nur aus meinem Freundeskreis berichten und da gab es bisher lediglich Vorfälle mit muslimischen Jugendlichen. Keine Frage, Rechtsradikalismus muss weiterhin stark bekämpft werden und ist ein grosses Problem in Teilen Deutschlands, nur möchtest Du in Deiner Naivität oder aus einem anderen Grund die heikle Lage in Teilen der Grossstädte leugnen.

Du deklarierst ebenfalls wie viele Muslime die eigentlichen Täter(bestimmte Muslime) als Opfer.

Gruß Euer Admin


Warten wir halt bist die Nazis wieder jemanden Tod prügeln... . Dann glaubst du mir vielleicht. Aber nicht unbedingt, wenn das Opfer dann nämlich Moslems ist, werdet ihr hier im Forum sicher eine gute Geschichte zusammenbasteln, gell?


Lieber pandemonium,


worüber beschwerst Du Dich denn?Ich habe doch Problemzonen in Teilen Ostdeutschlands nicht negiert, sondern lediglich ein Fazit über meine persönlichen Erfahrungen und die meiner Freunde berichtet. Wenn ich über rechtsfreie, von Muslimen beherrschte Stadtbereiche in Deutschland spreche, dann tangiert doch diese Feststellung in keinster Weise rechtsradikale Vorfälle!
Du blendest die Realität einfach aus.

Gruß Euer Admin


Ja, aber deine Erfahrungen scheinen mehr zu zählen als meine!


Lieber pandemonium,

Du möchtest mich leider nicht verstehen. Dass Du bisher keine nennenswerten Vorfälle mit muslimischen Jugendlichen schildern kannst, bedeutet nicht, dass es sie nicht gibt. In irgendeinem kleinen Kuhdorf mitten im Schwarzwald wird man wohl kaum die gleichen Probleme finden, wie in Teilen Hamburgs, Berlins oder Kölns. Ich habe jedenfalls zu keinem Zeitpunkt die Gefahr durch Rechtsradikalismus geleugnet, während es aus Deiner Sicht kein Problem mit muslimischen Jugendlichen geben darf...jedenfalls darf man sie in Deinem Beisein anscheinend nicht ansprechen.

MfG Admin

_________________
http://www.islam-deutschland.info/kblog/

Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben.
Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es Israel nicht mehr geben.

Wolf Biermann

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
pandemonium




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 801


austria.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 01:04    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Hallo pandemonium,


ich kenne die zum Teil heiklen Situationen in manchen Gegenden Ostdeutschlands und ich hatte einige Negativerlebnisse. Ich werde eigentlich regelmäßig auf Arabisch oder Türkisch angesprochen, daher liegt es eigentlich nahe, dass ich Teilen Ostdeutschlands nicht unbedingt mit offenen Armen empfangen werde. Aber wie Du Dich auch in meiner Beurteilung irrst, so begehst Du tagtäglich in Deinen Einstellungen/Äusserungen gravierende Fehler.

Obwohl ich von meinem Aussehen her eher von arabischen und türkischen Fanatikern her in Ruhe gelassen werde, so fühle ich mich in deren Gebieten weitaus unwohler. Ich kann nur aus meinem Freundeskreis berichten und da gab es bisher lediglich Vorfälle mit muslimischen Jugendlichen. Keine Frage, Rechtsradikalismus muss weiterhin stark bekämpft werden und ist ein grosses Problem in Teilen Deutschlands, nur möchtest Du in Deiner Naivität oder aus einem anderen Grund die heikle Lage in Teilen der Grossstädte leugnen.

Du deklarierst ebenfalls wie viele Muslime die eigentlichen Täter(bestimmte Muslime) als Opfer.

Gruß Euer Admin


Warten wir halt bist die Nazis wieder jemanden Tod prügeln... . Dann glaubst du mir vielleicht. Aber nicht unbedingt, wenn das Opfer dann nämlich Moslems ist, werdet ihr hier im Forum sicher eine gute Geschichte zusammenbasteln, gell?


Lieber pandemonium,


worüber beschwerst Du Dich denn?Ich habe doch Problemzonen in Teilen Ostdeutschlands nicht negiert, sondern lediglich ein Fazit über meine persönlichen Erfahrungen und die meiner Freunde berichtet. Wenn ich über rechtsfreie, von Muslimen beherrschte Stadtbereiche in Deutschland spreche, dann tangiert doch diese Feststellung in keinster Weise rechtsradikale Vorfälle!
Du blendest die Realität einfach aus.

Gruß Euer Admin


Ja, aber deine Erfahrungen scheinen mehr zu zählen als meine!


Lieber pandemonium,

Du möchtest mich leider nicht verstehen. Dass Du bisher keine nennenswerten Vorfälle mit muslimischen Jugendlichen schildern kannst, bedeutet nicht, dass es sie nicht gibt. In irgendeinem kleinen Kuhdorf mitten im Schwarzwald wird man wohl kaum die gleichen Probleme finden, wie in Teilen Hamburgs, Berlins oder Kölns. Ich habe jedenfalls zu keinem Zeitpunkt die Gefahr durch Rechtsradikalismus geleugnet, während es aus Deiner Sicht kein Problem mit muslimischen Jugendlichen geben darf...jedenfalls darf man sie in Deinem Beisein anscheinend nicht ansprechen.

MfG Admin


Hast du nicht gemeint die Rechten sind ungefährlicher als die Moslems? War das nicht deine Aussage?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
SysAdmin
Site Admin





Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 23677


mali.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 01:32    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« pandemonium » hat folgendes geschrieben:


Hast du nicht gemeint die Rechten sind ungefährlicher als die Moslems? War das nicht deine Aussage?


Hi!


Wenn man die globalen Ausmasse des islamistischen Terrorismus betrachtet, dann halte ich Ihn durchaus für weitaus gefährlicher. Auf Probleme durch die muslimische Jugend hinzuweisen, bedeutet doch nicht, rechtsradikale Vorfälle zu verneinen oder herunterzuspielen. Ich denke dies müsstes Du endlich begriffen haben.

MfG Admin

_________________
http://www.islam-deutschland.info/kblog/

Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben.
Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es Israel nicht mehr geben.

Wolf Biermann

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
ColonialMarine




Geschlecht:
Alter: 44
Anmeldungsdatum: 05.04.2007
Beiträge: 4
Wohnort: USA. Florida


usa.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 03:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich sagte Amsterdam, wegen ihrer liberale Politik und Beschwichtigung.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Superman




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 1038


germany.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 08:15    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BrezelHaHaHaLustig » hat folgendes geschrieben:
« Superman » hat folgendes geschrieben:
hab das gerade beim surfen entdeckt......

Köln: http://www.youtube.com/watch?v=3ufv1gVGMHY

Von dieser Form geistiger Brandstiftung ist es bis zu handgreiflichen Auseinandersetzungen nicht weit.
Üch bün öntsötzt!
Das ist ja hierzulande schon fast wie mit den Negern drüben in Amerika.


Nein, NWA richtete sich gegen (gefühlte) Ungleichbehandlung und Polizeigewalt gegenüber Angehörigen der afro-amerikanischen Minderheiten.

Das Video, das ich verlinkt habe, bezieht sich explizit auf den Islam. Das ist eine andere Dimension, auch wenn es Paralellen gibt.

Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass es eine Verslumung wie in Teilen nordamerikanischer Metropolen in Deutschland (noch) nicht gibt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ikcal




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 25.10.2006
Beiträge: 659


argentina.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 10:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
Reale Mißstände? Es gibt keine reale Gefahr die vom Islam ausgeht!

Du bist sowas von unbelehrbar.

Zitat:
Ihr redet über Verbrechen die in jeder Kultur begangen werden. Nur nennt es jede Kultur anders. Bsp: "Ehrenmord"- Im Islam ist dasselbe wie "Familientragödie"- Im Westen.

Ja es heist in jeder Kultur anders aber der Name sagt schon einiges aus und Ehrenmorde werden von der Islamischen Kultur Toleriert und sind dort sehr häufig, aber Familientragödien im Westen sind selten und eben TRAGÖDIEN die werden nicht öffentlich Toleriert und sind kein Teil der Kultur Rolling Eyes
Stell dich doch bitte nicht so dumm!

Zitat:
Leute wie du tun so als ob der Islam Schuld an allen Verbrechen der Menschheit ist.

Er hat einen großen Anteil daran niemand sagt das der Islam an jedem Verbrechen schuld ist.

Zitat:
Und der völlig unschuldige arme Westen wird von diesen Barbaren bedroht. LOL. Laughing Laughing

Wie kann man über die derzeitigen zustände noch lachen Shocked

Zitat:
Und zum Thema Islamkritiker: Die Kritiker des Westens werden seit Jahrhunderten auf den Straßen dieser Erde ermordet. Verstehst du was ich meine? Du sagst Islamisten töten ihre Kritiker auf der Straße, ich sage westliche Menschen tun dasselbe.

Aber es wird nicht Religiös begründet, wird von der Westlichen Öffentlichkeit scharf verurteilt. Und überhaupt was ist das eigentlich für eine bescheuerte Logik nur weil wir auch Dreck am stecken hat sollen wir uns nicht gegen den Islam währen?
Tja bei solche Gutmenschen wie dir werden wir von der Evolution bald Ausselektiert Wink

Zitat:
Und wenn du jetzt ein Beispiel von mir verlangst, ist das ein Zeichen für deine Ahnungslosigkeit.

Es könnte baer auch sein das du nur angst hast das jemand nachfragt Laughing

Zitat:
Und zum Thema "im Osten": Das ist das dümmste was ich seit langem gehöhrt habe. Als ob die deutschen Armeen nicht zur Öffentlichkeit gehört haben.

In der Armee wurdest du bei einem missachten on Befehlen erschossen.
Auserdem hat meist nicht die Wehrmacht die Juden getötet sondern eigene SS-Totenkopf Einheiten die hinter der Front arbeiteten. Auserdem haben (z.B. hab ich mal von einem Fall in Polen gelesen) oft auch die Ortsansäßigen Menschen bei der Judenvernichtung mitgeholfen


Zitat:
Das ist die Standardausrede: "Wir haben ja nichts davon gewusst." lol Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing
Wer hat dann die Juden ermordet? Ah, ja genau die Moslems. Die waren ja Verbündete der Nazis, wer sonst. Dumme Frage... .

Mir ist Totlal egal ob mein Großvater Juden umgebracht hat, ich kann nichts dafür und vor allem ich werd mir von solchen Aussagen nicht mein Recht auf selbstverteidigung nehmen lassen das währe schlicht und ergreifend Dumm!

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ex-Gutmensch




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 548
Wohnort: Berlin


israel.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 13:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mein Gegenvorschlag:

Bitte ließ mal die bürgerlichen / liberalen Zeitungen der Weimarer Republik. Ich verleihe dir 100 Gummipunkte, wenn du dort Artikel findest, welche im Zusammenhang mit den Juden in Deutschland folgende Themen bringen (und zwar basierend auf tatsächlichen Vorfällen):



Logisch, Pandedummdidumm, dass du diesen Punkt ignoriert hast. Da wäre nämlich kein "LOL" bei rausgekommen...

Zitat:
Wer hat die Juden umgebracht? Die überzeugten Nazis oder? Von denen rede ich. Du bist ein überzeugter Antislamist... .


Ja, und nach derselben Logik bringen Antifaschisten regelmäßig Faschisten um...(jetzt darf ich mal, ja? LOL LOL LOL)

Zitat:
Ihr redet über Verbrechen die in jeder Kultur begangen werden. Nur nennt es jede Kultur anders. Bsp: "Ehrenmord"- Im Islam ist dasselbe wie "Familientragödie"- Im Westen.


Bringe bitte ein Beispiel, wo westliche Familien ihre Töchter umgebracht haben, weil die ihre Jungfäulichkeit vor der Ehe eingebüßt hatten...
aber daran wirst du wahrscheinlich genauso scheitern, wie bei der von mir empfohlenen Zeitungslektüre

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Llana






Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 4497
Wohnort: auf dem siebten Hügel obenang


andorra.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 13:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Gibts hierfür ein 'christliches' Gegenbeispiel, das man auch noch
christlich rechtfertigen könnte?

http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=1640

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
BrezelHaHaHaLustig






Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beiträge: 722


blank.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 13:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Superman » hat folgendes geschrieben:
« BrezelHaHaHaLustig » hat folgendes geschrieben:
« Superman » hat folgendes geschrieben:
hab das gerade beim surfen entdeckt......

Köln: http://www.youtube.com/watch?v=3ufv1gVGMHY

Von dieser Form geistiger Brandstiftung ist es bis zu handgreiflichen Auseinandersetzungen nicht weit.
Üch bün öntsötzt!
Das ist ja hierzulande schon fast wie mit den Negern drüben in Amerika.


Nein, NWA richtete sich gegen (gefühlte) Ungleichbehandlung und Polizeigewalt gegenüber Angehörigen der afro-amerikanischen Minderheiten.
Und Benyo Hussain und Pers Bear richten sich gegen (gefühlte) Ungleichbehandlung und Polizeigewalt gegenüber Ausländern in sozialen Ghettos wie Porz (ohne ausdrücklich von Ausländern, geschweige denn Muslimen zu sprechen).
« Superman » hat folgendes geschrieben:
Das Video, das ich verlinkt habe, bezieht sich explizit auf den Islam.
In dem Video gibt es eine einzige Stelle mit Bezug auf Gott: "Nur Allah wird uns unsere Sünden irgendwann vergeben." Eine konkrete Religiosität kann ich aus dem Lied nicht heraushören, etwa in der Art: "Wenn wir nur alle mehr beteten und frommer lebten, würde es uns besser gehen." Nicht jede allgemeine Bezugnahme auf Gott, hat gleich etwas mit Religion oder einer bestimmten Religion zu tun. Die Lieder von Johnny Cash sind voller Bezugnahmen auf Gott, ohne dass seine Lieder deshalb als besonders fromm oder christlich rezipiert worden wären.
Benyo rappt: "Viele wolle weg, einfach raus aus dem Plattenbau, rein ins Eingenheim". Klar, paranoide "Islamkritiker" hören da wohl heraus: "Wir wollen das Kalifat!" Davon werden sie auch nicht abzubringen sein.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Superman




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 1038


germany.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 13:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
« Superman » hat folgendes geschrieben:
Das Video, das ich verlinkt habe, bezieht sich explizit auf den Islam.
In dem Video gibt es eine einzige Stelle mit Bezug auf Gott: "Nur Allah wird uns unsere Sünden irgendwann vergeben." Eine konkrete Religiosität kann ich aus dem Lied nicht heraushören, etwa in der Art: "Wenn wir nur alle mehr beteten und frommer lebten, würde es uns besser gehen." Nicht jede allgemeine Bezugnahme auf Gott, hat gleich etwas mit Religion oder einer bestimmten Religion zu tun. Die Lieder von Johnny Cash sind voller Bezugnahmen auf Gott, ohne dass seine Lieder deshalb als besonders fromm oder christlich rezipiert worden wären.
Benyo rappt: "Viele wolle weg, einfach raus aus dem Plattenbau, rein ins Eingenheim". Klar, paranoide "Islamkritiker" hören da wohl heraus: "Wir wollen das Kalifat!" Davon werden sie auch nicht abzubringen sein.


Die Bezugnahme (Nur Allah wird.....) meinte ich. Auffällig auch, dass es sichnur um Jugendliche mit muslimischem MIgrationshintergrund handelt. Da sieht man albanische, türkische, irakische, kurdische Flaggen. Warum keine polnischen, russischen, kasachischen (im Sinne der Aussiedler, nicht der muslimischen Kasachen), kroatischen? Dazu kommt der ständige Verweis "hier lebt der deutsche Orient".

Den sinnlosen Seitenhieb mit "paranoide Islamkritiker" überlese ich mal ganz frech Razz .


lustige Brezel, irgendwie bist Du von einer relativ neutralen Argumentationsweise zu einer einseitig anti-anti-islamischen übergegangen. Als Neutralen fand ich Deine Beiträge fruchtbarer. aber das ist nur meine subjektive Meinung.


Zuletzt bearbeitet von Superman am 07.04.2007 13:59, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BrezelHaHaHaLustig






Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beiträge: 722


blank.gif

BeitragVerfasst am: 07.04.2007 13:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Llana » hat folgendes geschrieben:
Gibts hierfür ein 'christliches' Gegenbeispiel, das man auch noch
christlich rechtfertigen könnte?

http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=1640
Und ist das ein islamisches Beispiel, das man islamisch rechtfertigen könnte? Warum hat die Frau ihre Kinder umgebracht? Hat es irgendetwas damit zu tun, dass sie konvertierte Muslimin ist? Oder hat hier eine Person, die zufällig Muslimin ist, etwas getan, was auch Personen, die zufällig Christen oder Atheisten sind, genau so tun könnten (und mitunter auch tun)?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.2335s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 23 | GZIP disabled | Debug on ]