islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Welche Stadt kippt zuerst?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Poll :: Wo würde ein möglicher Bürgerkrieg seinen Ausgang nehmen?

Amsterdam (NL)
12%
 12%  [ 5 ]
Antwerpen (BE)
5%
 5%  [ 2 ]
Berlin (DE)
2%
 2%  [ 1 ]
Bruxelles (BE)
7%
 7%  [ 3 ]
Köln (DE)
7%
 7%  [ 3 ]
London (GB)
30%
 30%  [ 12 ]
Marseille (FR)
15%
 15%  [ 6 ]
Paris (FR)
15%
 15%  [ 6 ]
Wien (AT)
2%
 2%  [ 1 ]
Zürich (CH)
2%
 2%  [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 40


Autor Nachricht
pandemonium




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 801


austria.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 12:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Ex-Gutmensch » hat folgendes geschrieben:
Mein Gegenvorschlag:

Bitte ließ mal die bürgerlichen / liberalen Zeitungen der Weimarer Republik. Ich verleihe dir 100 Gummipunkte, wenn du dort Artikel findest, welche im Zusammenhang mit den Juden in Deutschland folgende Themen bringen (und zwar basierend auf tatsächlichen Vorfällen):



Logisch, Pandedummdidumm, dass du diesen Punkt ignoriert hast. Da wäre nämlich kein "LOL" bei rausgekommen...

Zitat:
Wer hat die Juden umgebracht? Die überzeugten Nazis oder? Von denen rede ich. Du bist ein überzeugter Antislamist... .


Ja, und nach derselben Logik bringen Antifaschisten regelmäßig Faschisten um...(jetzt darf ich mal, ja? LOL LOL LOL)

Zitat:
Ihr redet über Verbrechen die in jeder Kultur begangen werden. Nur nennt es jede Kultur anders. Bsp: "Ehrenmord"- Im Islam ist dasselbe wie "Familientragödie"- Im Westen.


Bringe bitte ein Beispiel, wo westliche Familien ihre Töchter umgebracht haben, weil die ihre Jungfäulichkeit vor der Ehe eingebüßt hatten...
aber daran wirst du wahrscheinlich genauso scheitern, wie bei der von mir empfohlenen Zeitungslektüre


LOL. Hat es nicht diesen Fall gegeben wo ein Mann seine Ex-Freundin und deren Töchter an ein Bügelbrett gefesselt hat, und sie erschossen hat? Eine Tochter konnte fliehen. Dieser Fall ging ja durch die Medien. Familientragödie ist dasselbe wie Ehrenmord, weil das Ergebnis das Gleiche ist. Es ist egal aus welchen Grund jemand morded. Mord bleibt Mord. Leute wie du wollen ja nur, dass Morde die von Moslems begangen werden schwerer wiegen als Morde die von Westlern begangen werden. In Deutschland, löscht mittlerweile schon fast jedes Monat, jemand seine Familie aus oder tötet sein Neugeborenes. Das scheint für dich ja "normal" zu sein.

Und zum Thema Zeitung: 1. Lies mal den Stürmer dann bekommst 1.000.000 Moslemhasspunkte. 2. glaubst du die von dir zitierte Zeitung war die einzige? Weil es diese Zeitung gibt, heisst das jetzt der Stürmer oder der völkische Beobachter wurden nicht gelesen? Heisst das jetzt die deutsche Bevölkerung von damlas hat den Stürmer oder den Beobachter nicht gelesen? Aber egal, es ist egal von welcher Zeitung wir reden, alle hatten eine Ziel: UNTERSTÜTZUNG DES 3. REICHES. Hier ein kleiner Auszug über die Zeitungspolitik im 3. Reich.

"Auf der verlegerischen Ebene setzte man sich nach der Machtergreifung Hitlers das Ziel die Gesamtheit der deutschen Zeitungsverlage dem Parteiverlag der NSDAP anzugliedern.6 Motiviert war diese Zielsetzung durch den Wunsch die Zahl der privateigenen Presseerzeugnisse zu minimieren7 und konkurrierende Verlagsunternehmen zu eliminieren.8 Der gewählte Weg, um dieses Ziel zu realisieren, verlief über die Erschaffung eines gesetzlichen Rahmens, der es gestattete, Verlagsunternehmen willkürlich zuzulassen oder entschädigungslos zu enteignen.9 Dieser Rahmen bestand im wesentlichen aus drei Anordnungen der Reichspressekammer vom 24.04.1935. Diese wurden auf Grund des § 25 der Ersten Verordnung zur Durchführung des Reichskulturkammergesetzes vom 1. November 1933 erlassen.10 Die Anordnung zur Wahrung der Unabhängigkeit des Zeitungsverlagswesens schloss alle jüdischen Verleger, Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien, GmbHs, Genossenschaften oder als Stiftungen betriebene Verlage von der Mitgliedschaft beim Verlegerverband aus und untersagte die Veröffentlichung von mehr als einer Zeitung pro Verlag. Auch die Anordnung zur Beseitigung der Skandalpresse verbot einigen Verlegern zu publizieren.11 Diese Anordnung traf Zeitungen, die den Führern der NSDAP „Anstoß zu erregen“ oder „Der Würde der Presse zu schaden“ schienen.12 Die dritte Anordnung über Schließung von Zeitungsverlagen zwecks Beseitigung ungesunder Wettbewerbsverhältnisse erlaubte die Liquidierung der Verlage, die zu ihrer Finanzierung „auf den Absatz einer höheren Auflage angewiesen sind, als nach den örtlichen Verhältnissen und gesunden verlegerischen Grundsätzen insgesamt vertrieben werden kann“.13 Diese Anordnungen bildeten die rechtliche Basis für die Liquidierung konkurrierender Verlage. Mit dieser Aufgabe betraut, machte sich Max Amann, der Reichsleiter für die Presse der NSDAP, an die An- und Enteignungen zahlreicher Zeitungsverlage, um sie in den Besitz der NSDAP zu überführen.14 Die Aneignung vollzogen sich über Holding- und Finanzierungsgesellschaften, um den tatsächlichen Auftraggeber zu verheimlichen. So kaufte der Reichstreuhänder Max Winkler im Auftrag Amanns Verlagsunternehmen auf.15"

Was sagt uns dieser Artikel? Das alle Zeitungen gleich geschaltet waren!
Du kommst mir schon langsam vor wie einer von diesen Revisionisten. Bastelst dir deine eigene Realität zusammen. Das Problem mit Leuten wie dir ist, dass sie nicht wissen was Antisemitismus ist. Weil sonst würdest du ja wissen, dass der Antisemitismus zu einem großen Teil aus dem bürgerlichen Milleu kommt. Und auch für die Bürger waren Juden Ungeziefer. Man muss sich nur mall die deustchen Einsatzgruppen anschauen. Was für Menschen waren in diesen Einheiten? Zb. Lehrer! Und warum Lehrer? Weil die Führung der SS zB. feststellte, dass wenn ein Mann wie ein Lehrer den Judenmord gutheißt, und der Einheit "erklärt" warum sie das machen sollen, die Einheit die "Arbeit" viel leichter und schneller erledigte.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
pandemonium




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 801


austria.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 12:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Ikcal » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
Reale Mißstände? Es gibt keine reale Gefahr die vom Islam ausgeht!

Du bist sowas von unbelehrbar.

Zitat:
Ihr redet über Verbrechen die in jeder Kultur begangen werden. Nur nennt es jede Kultur anders. Bsp: "Ehrenmord"- Im Islam ist dasselbe wie "Familientragödie"- Im Westen.

Ja es heist in jeder Kultur anders aber der Name sagt schon einiges aus und Ehrenmorde werden von der Islamischen Kultur Toleriert und sind dort sehr häufig, aber Familientragödien im Westen sind selten und eben TRAGÖDIEN die werden nicht öffentlich Toleriert und sind kein Teil der Kultur Rolling Eyes
Stell dich doch bitte nicht so dumm!

Zitat:
Leute wie du tun so als ob der Islam Schuld an allen Verbrechen der Menschheit ist.

Er hat einen großen Anteil daran niemand sagt das der Islam an jedem Verbrechen schuld ist.

Zitat:
Und der völlig unschuldige arme Westen wird von diesen Barbaren bedroht. LOL. Laughing Laughing

Wie kann man über die derzeitigen zustände noch lachen Shocked

Zitat:
Und zum Thema Islamkritiker: Die Kritiker des Westens werden seit Jahrhunderten auf den Straßen dieser Erde ermordet. Verstehst du was ich meine? Du sagst Islamisten töten ihre Kritiker auf der Straße, ich sage westliche Menschen tun dasselbe.

Aber es wird nicht Religiös begründet, wird von der Westlichen Öffentlichkeit scharf verurteilt. Und überhaupt was ist das eigentlich für eine bescheuerte Logik nur weil wir auch Dreck am stecken hat sollen wir uns nicht gegen den Islam währen?
Tja bei solche Gutmenschen wie dir werden wir von der Evolution bald Ausselektiert Wink

Zitat:
Und wenn du jetzt ein Beispiel von mir verlangst, ist das ein Zeichen für deine Ahnungslosigkeit.

Es könnte baer auch sein das du nur angst hast das jemand nachfragt Laughing

Zitat:
Und zum Thema "im Osten": Das ist das dümmste was ich seit langem gehöhrt habe. Als ob die deutschen Armeen nicht zur Öffentlichkeit gehört haben.

In der Armee wurdest du bei einem missachten on Befehlen erschossen.
Auserdem hat meist nicht die Wehrmacht die Juden getötet sondern eigene SS-Totenkopf Einheiten die hinter der Front arbeiteten. Auserdem haben (z.B. hab ich mal von einem Fall in Polen gelesen) oft auch die Ortsansäßigen Menschen bei der Judenvernichtung mitgeholfen


Zitat:
Das ist die Standardausrede: "Wir haben ja nichts davon gewusst." lol Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing Laughing
Wer hat dann die Juden ermordet? Ah, ja genau die Moslems. Die waren ja Verbündete der Nazis, wer sonst. Dumme Frage... .

Mir ist Totlal egal ob mein Großvater Juden umgebracht hat, ich kann nichts dafür und vor allem ich werd mir von solchen Aussagen nicht mein Recht auf selbstverteidigung nehmen lassen das währe schlicht und ergreifend Dumm!


LOL. Dumm? Mord ist Mord. Tot ist tot. Akzeptiert? Es ist doch jeden egal ob jemand seine Familie auslöscht. Dann gibts nämlich einen kurzen Fernsehbericht, und die Welt dreht sich weiter. Hier geht es nicht um "akzeptieren" hie geht es ums Ergebnis. Im Westen bringen Männer ihre Familien um, weil sie es so entschieden haben-genauso im Islam. Jeder Mensch entscheidet selbst wie er handelt. Deshalb ist es auch egal wie man so eine Tat sanktioniert. Die Person würde es so oder so tun! Das gleiche gilt für diesen Pedophälie-Quatsch. Als ob Menschen gezwungen werden Pedophil zu sein. Das wirst du aber wahrscheinlich nicht verstehen.

LOL. Der Islam hat einen großen Anteil! Laughing Laughing Laughing
Wieviel
es "Weltübels" meinst du?

Derzeitige Zustände? Beschreib mal diese unterträglichen Zustände! Laughing Laughing Laughing

Achso wenn man einen politischen Mord nicht religiös begründet ist er nur mehr halb so schlimm! Selten so gelacht!!!!!! Laughing Laughing Laughing Laughing

Ich nenne mal EIN Beispiel: Martin Luther King.

Kauf dir ein Buch über die SS. Aber ich rede nicht nur von der SS. Glaubst du die Wehrmachtsoldaten haben den Völkermord nicht mitbekommen? Und zum Thema erschossen werden: Du wirst es nicht glauben, aber es hat Menschen gegeben die sich geweigert haben und nicht erschossen wurden. Das ist ein Mythos! frag mal Guido Knopp!
Aber es hat auch Menschen gegeben die nicht mitmachen wollten, und hingerichtet worden sind (Die wahren Helden des 2. Weltkriegs). Man hat immer eine Wahl!

Das kann ich mir vorstellen, dass dir das egal ist, ob deine Verwandten Nazis waren oder nicht.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Superman




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 1038


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 12:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
Glaubst du die Wehrmachtsoldaten haben den Völkermord nicht mitbekommen?


Ja, das glaube ich. Selbst Offiziere der Wehrmacht ,und ich hatte einige unter meinen Großvätern, wussten nichts von den Greueltaten in den KZ. Ich glaube Ihnen, warum sollten Sie mich anlügen. Und wenn Sie nichts wussten, wie sollte der Gefreite Müller dann von etwas Wind bekommen.

Und DU simplifizierst auch, SS ist nicht gleich SS. Auch in der Waffen-SS gab es Leute, die mit dem Völkermord nichts zu tun hatten und davon nichts wussten.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Parazone






Anmeldungsdatum: 23.06.2006
Beiträge: 245


blank.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 13:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Ich glaube Ihnen, warum sollten Sie mich anlügen.


Ich glaube ihnen nicht.
Im Bereich meiner Geburtsgegend (KZ Mauthausen) war mindestens eine unterschwellige Ahnung vorhanden. So was verbreitet sich relativ schnell über ein großes Gebiet. Einer sieht einen mit Menschen beladenen Lastwagen reinfahren u. keiner sieht Selbiges rausfahren. Wenn das ne Zeit so geht, macht man sich Gedanken. Natürlich unter vorgehaltener Hand. Traute sich ja keiner aufmucken. Sonst war Mann/Frau selber dran. Schön die Schnauze halten.
Meine Großmutter wie deren Freundinnen musste ich hartnäckig löchern, bis sie mit Einzelheiten rausrückte.
Weil sie ein schlechtes Gewissen hatten u. haben.

Vielleicht war man in deiner Gegend weniger neugierig.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Superman




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 1038


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 13:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Parazone » hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich glaube Ihnen, warum sollten Sie mich anlügen.


Ich glaube ihnen nicht.
Im Bereich meiner Geburtsgegend (KZ Mauthausen) war mindestens eine unterschwellige Ahnung vorhanden. So was verbreitet sich relativ schnell über ein großes Gebiet. Einer sieht einen mit Menschen beladenen Lastwagen reinfahren u. keiner sieht Selbiges rausfahren. Wenn das ne Zeit so geht, macht man sich Gedanken. Natürlich unter vorgehaltener Hand. Traute sich ja keiner aufmucken. Sonst war Mann/Frau selber dran. Schön die Schnauze halten.
Meine Großmutter wie deren Freundinnen musste ich hartnäckig löchern, bis sie mit Einzelheiten rausrückte.
Weil sie ein schlechtes Gewissen hatten u. haben.

Vielleicht war man in deiner Gegend weniger neugierig.


Ich redete nicht von der orstansäßigen Bevölkerung, sondern von der Wehrmacht. Das vor Ort unter vorgehaltener Hand die Dinge ausgetauscht wurden ist denkbar. Aber wie sollte der Gefreite der kruz vor Archangelsk im Erdloch liegt mitbekommen, was in Mauthausen passierte, wenn es sein Bataillonsführer noch nicht mal wusste.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Magnus1





Alter: 50
Anmeldungsdatum: 15.09.2006
Beiträge: 290


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 13:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Superman » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
Glaubst du die Wehrmachtsoldaten haben den Völkermord nicht mitbekommen?


Ja, das glaube ich. Selbst Offiziere der Wehrmacht ,und ich hatte einige unter meinen Großvätern, wussten nichts von den Greueltaten in den KZ. Ich glaube Ihnen, warum sollten Sie mich anlügen. Und wenn Sie nichts wussten, wie sollte der Gefreite Müller dann von etwas Wind bekommen.

Und DU simplifizierst auch, SS ist nicht gleich SS. Auch in der Waffen-SS gab es Leute, die mit dem Völkermord nichts zu tun hatten und davon nichts wussten.


Wenn Du die Wahrheit nicht weißt, dann ist das dein Bier, deswegen sollte man aber nicht die Geschichte umschreiben wollen.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Parazone






Anmeldungsdatum: 23.06.2006
Beiträge: 245


blank.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 13:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Superman » hat folgendes geschrieben:
Ich redete nicht von der orstansäßigen Bevölkerung, sondern von der Wehrmacht. Das vor Ort unter vorgehaltener Hand die Dinge ausgetauscht wurden ist denkbar. Aber wie sollte der Gefreite der kruz vor Archangelsk im Erdloch liegt mitbekommen, was in Mauthausen passierte, wenn es sein Bataillonsführer noch nicht mal wusste.



Die KZ´s waren ja übers ganze Land verteilt u. irgendwann kriegt selbst d. kleinste Soldat Heimurlaub. Dann wird gequatscht, geheim die verbotenen Sender gehört, … natürlich nur wenn man neugierig ist.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Superman




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 1038


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 13:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Schwieriges Thema.

Ich möchte weder Geschichte umschreiben noch Verbrechen leugnen. Aber ich glaube nicht, dass jeder Bescheid wusste und das Unrechtsregime wissentlich mitgetragen hat.

Inwieweit das Fußvolk/die einfache Bevölkerung Bescheid wusste, lässt sich heute wahrscheinlich nur noch schwer feststellen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Parazone






Anmeldungsdatum: 23.06.2006
Beiträge: 245


blank.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 14:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich seh da jetzt eine Parallele zum Islam.
Hier denk ich auch das nicht jeder der sich Muslim nennt bescheid weis. Zum Beispiel die gravierende Auswirkung zw. den beiden verschiedenen Menschenrechten kennt.
Daher, so manches Unrecht unwissentlich mitträgt u. als Lügner abgestempelt wird. Wie es eben einen deiner Großväter passieren könnte.

Tatsächlich ein schwieriges Thema.

Edit: der Post von Brezel unter mir, passt wie die Faust auf´s Aug.


Zuletzt bearbeitet von Parazone am 09.04.2007 15:04, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BrezelHaHaHaLustig






Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beiträge: 722


blank.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 14:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Superman » hat folgendes geschrieben:
« pandemonium » hat folgendes geschrieben:
Glaubst du die Wehrmachtsoldaten haben den Völkermord nicht mitbekommen?


Ja, das glaube ich. Selbst Offiziere der Wehrmacht ,und ich hatte einige unter meinen Großvätern, wussten nichts von den Greueltaten in den KZ. Ich glaube Ihnen, warum sollten Sie mich anlügen.
Aus Scham, Schuldgefühl?
Was sie später darüber wussten, muss auch nicht das sein, was sie damals gewusst oder geahnt haben. (Verdrängung)
Im "Gruppenexperiment" des Frankfurter Instiuts für Sozialforschung (herausgegeben von Friedrich Pollock) wird das zum Teil auch deutlich: In der Gruppe sind sich zuerst alle einig, dass man überhaupt nichts gewusst hat und nichts wissen konnte. Nachdem es dann einzelnen aber gar zu bunt wird, wird häppchenweise zugegeben, dass man doch einiges gewusst oder zumindest geahnt hat.
Schließlich stellen sich Menschen ja Fragen: Wo sind meine jüdischen Nachbarn über nacht hinverschwunden? Am Bahnhof werden Juden in Waggons gepfercht? Wohin werden die gebracht?
Um Zeitzeugenberichte richtig einordnen zu können, muss man sich die Eigenheiten von Erinnerung vor Augen halten. Erinnerung ist kein Archiv, in dem Erlebtes abgestellt und später unverändert herausgeholt wird. Erinnern ist in einem erstaunlichen Ausmaß dynamisch. Spätere Erfahrungen werden in das Erinnerte einbezogen, was dazu führen kann, dass man sich an Dinge "erinnert", die so gar nicht stattgefunden haben und an Dinge nicht erinnert, die stattgefunden haben. Das Gehirn steht seiner Erinnerung nicht neutral gegebenüber. Es formt Erinnerung nach Nützlichkeit. Gute Erinnerungen werden häufig behalten, schlechte Erinnerungen umgeformt oder gänzlich verdrängt. (Zum Thema Erinnerung und kollektives Gedächtnis: Maurice Halbwachs, Jan Assmann und Aleida Assmann.)


« Superman » hat folgendes geschrieben:
Ich redete nicht von der orstansäßigen Bevölkerung, sondern von der Wehrmacht.
Das ist ein falsches Bild, dass die Vernichtung der Juden nur in den KZ erfolgte. Im Zuge des Krieges im Osten wurden viele Juden in den Dörfern zusammengetrieben und in nahen Wäldern erschossen - von ganz normalen Männern, von der Waffen-SS und auch die Wehrmacht war daran nicht gänzlich unbeteiligt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Superman




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 17.07.2006
Beiträge: 1038


germany.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2007 17:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Edit zu:

a, das glaube ich. Selbst Offiziere der Wehrmacht ,und ich hatte einige unter meinen Großvätern, wussten nichts von den Greueltaten in den KZ. Ich glaube Ihnen, warum sollten Sie mich anlügen.

Ich meinte natürlich nicht einige meiner Großväter (hab ja nur 2), sondern einige aus deren Generation, sprich Großonkel und Großväter. Ihr habt vielleicht mitbekommen, dass meine Familie in weiten Teilen immer sehr fruchtbar war.

Zum Thema:

Insgesamt ist das Thema sehr schwierig. Aber ich habe einen 92-jährigen Großvater und ich habe ihn mehrfach befragt und er hat mir immer glaubhaft versichert, dass er es nicht wusste. Was ihm wehtat war, dass ihm 1944 ein Bataillon unterstellt wurde mit lauter 16- und 17-Jährigen Jungs. Er sagt immer, die Kerle konnten die Waffen kaum halten, mit denen er am Peipussee die Russen aufhalten sollte.

Ich habe keinen Grund ihm nicht zu glauben.

Der Grund warum mir dieses Thema wichtig ist, ist dass so Leute wie "pandemonium" daraus diese "Tätervolk"-Geschichte konstruieren und behaupten "die Deutschen" (und Österreicher) seien von Grund auf böse und menschenverachtend.

Was Brezel schreibt, finde ich sehr interessant, aber irgendwie fällt es mir schwer, diese Erkenntnisse auf meine Großelterngenration zu übertragen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ex-Gutmensch




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 14.11.2006
Beiträge: 548
Wohnort: Berlin


israel.gif

BeitragVerfasst am: 11.04.2007 01:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Familientragödie ist dasselbe wie Ehrenmord, weil das Ergebnis das Gleiche ist. Es ist egal aus welchen Grund jemand morded. Mord bleibt Mord. Leute wie du wollen ja nur, dass Morde die von Moslems begangen werden schwerer wiegen als Morde die von Westlern begangen werden. In Deutschland, löscht mittlerweile schon fast jedes Monat, jemand seine Familie aus oder tötet sein Neugeborenes. Das scheint für dich ja "normal" zu sein.


Hoffentlich wird jemand wie du niemals Richter an einem deutschen Gericht. Deine Indifferenz ist erschreckend. Familientragödie ist dasselbe wie Ehrenmord? Tja, nur dass die muslimische Ehrenmörder sich auf einen gesellschaftlichen Kodex berufen und glauben, dass ihnen der Mord ein erhöhtes Ansehen unter den muslimischen Nachbarn verschaffen wird.

Aber sicher, davon geht ja auch jeder durchgeknallte Vater aus, der sein Kind erstickt. Dann denkt der bestimmt: "Uff, jetzt hab ich meine Ehre gerettet; meine Verwandten werden mich nicht mehr für einen unmännlichen Schwächling halten, der seinen Clan nicht im Griff hat!"

Ha ha, Pande du bist so unglaublich weltfremd, aber keine Bange, wir schämen uns für dich mit...


Zitat:

Und zum Thema Zeitung: 1. Lies mal den Stürmer dann bekommst 1.000.000 Moslemhasspunkte. 2. glaubst du die von dir zitierte Zeitung war die einzige? Weil es diese Zeitung gibt, heisst das jetzt der Stürmer oder der völkische Beobachter wurden nicht gelesen? Heisst das jetzt die deutsche Bevölkerung von damlas hat den Stürmer oder den Beobachter nicht gelesen? Aber egal, es ist egal von welcher Zeitung wir reden, alle hatten eine Ziel: UNTERSTÜTZUNG DES 3. REICHES. .


Du hast es zum zweiten Mal geschafft zu ignorieren, dass ich von der freien Presse der Weimarer Republik gesprochen hatte, und nicht von den gleichgeschalteten Zeitungen der Nazizeit. Mir ging es eigentlich nur darum zu zeigen, dass es für den damaligen Antisemitismus keinen nachvollziehbaren Grund gab, weil die Juden sich eben nicht asozial verhalten haben. Im Gegensatz zu den heutigen Muslimen, deren manigfaltiges Fehlverhalten+Kriminalität zur Genüge nachgewiesen ist.

Traurig, dass du nicht fähig bist, die Problemlage zu kapieren.


Zitat:

Du kommst mir schon langsam vor wie einer von diesen Revisionisten. Bastelst dir deine eigene Realität zusammen.


dieser Vorwurf fällt 1:1 auf dich zurück


Zitat:

Und auch für die Bürger waren Juden Ungeziefer.


Damals war Fremdenfeidlichkeit und speziell Antisemitismus rassisch bzw. biologisch begründet (unterschiedliches "Blut", wie würden heute sagen "Gene").

Damit hat heutige Islamkritik überhaupt nichts zu tun. Wieso haben wir denn nichts gegen "pro forma" Muslims, die ihre Religion so "ernst" nehmen wie die meisten von uns das Christentum (und die deshalb keine Widerstände gegen Integration aufbauen)? Wieso haben wir nichts gegen die organisierten Ex-Muslime? Die haben doch auch anderes "Blut" als wir... Shocked

Aber all das haben wir schon zig-fach betont und beteuert. Normale Bürger erkennen deshalb auch, dass wir keine Faschos sind, sondern im Gegenteil die faschistischen Elemente im Islam kritisieren. Nur totale Ignoranten und unverbesserliche Realitätsverleugner wie du versuchen noch, unsereins in die rechte Ecke zu schieben. Aber meinetwegen. Falls du es noch nicht gecheckt hast: Das kratzt uns nicht, weil es jeder Grundlage entbehrt, und wird die Verbreitung islamkritischer Ansichten keinesfalls stoppen können.

Ganz im Gegenteil: je lauter Typen wie du die realen Verhältnisse niederschreien, um so mehr wird der Unmut in der Bevölkerung steigen. Das wird schon aus den Leserbriefen der Tagespresse deutlich: Die Bürger haben die Schnauze voll davon, sich für dumm verkaufen zu lassen Very Happy

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
SysAdmin
Site Admin





Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 23677


mali.gif

BeitragVerfasst am: 15.04.2007 12:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

In Utrecht(NED) scheint man vor den Problemen durch muslimische Jugendliche zu kapitulieren:

http://islamineurope.blogspot.com/2007/04/utrecht-problem-youth-unmanageable.html

_________________
http://www.islam-deutschland.info/kblog/

Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben.
Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es Israel nicht mehr geben.

Wolf Biermann

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
DonMüsliman




Geschlecht:
Alter: 71
Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 9158
Wohnort: Noch schariafreies D?


germany.gif

BeitragVerfasst am: 15.04.2007 21:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Solche Zeilen sollte man unserer Claudia A. Roth mit der Bitte um Stellungnahme wegen wahrscheinlicher vergleichbarer Entwicklungen in Deutschland per Einschreiben mit Rückschein zusenden.

Somit könnte sie in der Zukunft niemals behaupten, von solchen Tendenzen bei uns total überrascht worden zu sein.

_________________
Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt der anderen wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte
Arthur Schopenhauer

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
SysAdmin
Site Admin





Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 23677


mali.gif

BeitragVerfasst am: 16.04.2007 00:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Schariafreundliche Zustände auch in der schwedischen Stadt Malmö:

Malmö/Schweden: Junge Muslime greifen Polizisten an

....
Unsere schwedische Partnerorganisation berichtet uns per Mai, dass - wie auch in Frankreich und anderen EU-Staaten - der Polizei bekannt sei, dass es sich bei den Tätern um junge Muslime handele, dieses aber nicht berichtet werde. In Malmö hatten die Muslime im letzten Jahr verlangt, nach der Scharia regiert zu werden
....

http://www.akte-islam.de/3.html

_________________
http://www.islam-deutschland.info/kblog/

Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben.
Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es Israel nicht mehr geben.

Wolf Biermann

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1917s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 23 | GZIP disabled | Debug on ]