islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Durch welche Ereig. habt Ihr Euch m. d. Thema Islam befasst?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Poll :: Welches Ereignis führte zu einem Interesse über den Islam?

Der 11.September 2001
30%
 30%  [ 9 ]
Anschläge in Madrid
0%
 0%  [ 0 ]
Anschläge in London
0%
 0%  [ 0 ]
ein anderer Anschlag
0%
 0%  [ 0 ]
Veröffentlichung der Mohammedkarikaturen und der dadurch resultierenden Krawallen
13%
 13%  [ 4 ]
Anderes Erlebnis oder Ereignis
56%
 56%  [ 17 ]
Stimmen insgesamt : 30


Autor Nachricht
Freiheitskämpfer






Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 3683


persien.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 17:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Alparslan » hat folgendes geschrieben:

Umso verwunderlicher ist es doch, dass muslimische Frauen auf der ganzen Welt freiwillig den Islam auch noch vehemment verteidigen.


Stockholm- Syndrom?

Gruß: Fk

_________________
Aus medizinhistorischer Sicht ist der Koran die Chronik einer Krankengeschichte (Prof. Armin Geus, Medizinhistoriker, Marburg)

Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit! (Dr. Younus Shaikh, Rationalist & Aufklärer)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Alparslan




Geschlecht:
Alter: 41
Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland


turkey.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 18:06    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Freiheitskämpfer » hat folgendes geschrieben:
« Alparslan » hat folgendes geschrieben:

Umso verwunderlicher ist es doch, dass muslimische Frauen auf der ganzen Welt freiwillig den Islam auch noch vehemment verteidigen.


Stockholm- Syndrom?

Gruß: Fk




Laughing Laughing

Vielleicht aber auch Masochismus?! Das würde aber nicht nur die Frauen betreffen.



Alparslan

_________________
Nur wahnhaft Gläubige fühlen sich durch einen anderen Glauben bedroht.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Monalisa




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 4620


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 18:12    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, ich hab den Koran gelesen, blöde Frage.

Wie erklärst Du Dir den Laizismus in der Türkei, michaelcollins?
Bei nicht Wahabis/Salafis ersetzt der Koran nicht ganz ohne jede Zwischenvermittlung das Gehirn. Eine Buch ist immernoch ein Buch und Menschen sind immer noch Menschen.

Was die islamische Frühgeschichte angeht, darüber weiß man doch fast nichts gesichertes. Im Buch "dunkle Anfänge" von Puin und Ohlig gibst ja sogar die These, dass die ganze Frühgeschichte rückprojizierend erfunden wurde und es die erste Welle der kriegerischen Ausbreitung gar nicht gab, sondern die Vereinigung arabischer Stämme zu einem Herrschaftsreich u.U. ganz anders abgelaufen ist. Ist im Forum ja auch zum Teil besprochen worden.

Völlig Deiner Meinung, aus Sunna und Koran kann man viele gräßliche Sachen rauslesen und das passiert ja auch faktisch, aber man hat nicht zu allen Zeiten und an allen Orten dasselbe darunter verstanden. Es gibt "den Islam" nicht, kein "Wesen" Islam. Der Islam zerfällt in die gelebten Kulturen und Verhaltensweisen, die sich dieses Etikett geben.

Ich wollte einfach davor warnen, eine Bürgerkriegsstimmung heraufzubeschwören, obwohl wir in Deutschland definitiv weit davon entfernt sind. Das ist deswegen nicht als Aufruf zu dröger Schläfrigkeit gegenüber den Problemen, die es zweifellos gibt, zu verstehen. Zwischen Saudischen Terrorsponsoren und der muslimsichen Community Deutschlands besteht größtenteils keine ideologische Verbindung, etwas anderes zu behaupten, entbehrt jeder Grundlage.

_________________
Je mehr ein Wesen von dem entfernt ist, der durch sich selbst seiend ist, nämlich von Gott, desto näher ist es dem Nichtsein. Je näher aber ein Wesen zu Gott hin steht, desto weiter entfernt es sich vom Nichtsein.

Aquinas

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Monalisa




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 4620


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 18:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zum Stockholm Syndrom ein Zitat aus: Jessica Benjamin: Die Fesseln der Liebe. Psychoanalyse, Feminismus und das Problem der Macht:

"Diese Frage ist nicht neu. Dostoevskijs klassische Darstellung der Autorität, "Der Großinquisitor", dramtisiert die psychologsichen Kräfte der Herrschaft: Da kehrt während der Inquisition in Spanien Christus in die Welt zurück und konfrontiert den Inquisitor mit der Verfälschung des Glaubens durch die Kirche: Warum ist ein freier Akt der Liebe in eine Praxis der Unterwerfung verkehrt worden? Der Inquisitor antwortet, dass die Menschen nicht Freiheit und Wahrheit wollen, die nur Not und Leiden verursachen; sie wollen Wunder, Mysterien und Autorität. Das Leid, das die Folgsamkeit begleitet, ist dem Leiden vorzuziehen, das mit der Freiheit einher geht. Die ehrfurchtgebietende Nähe der höchsten Macht, verkörpert in der Kirche (oder:Scharia!) macht das Leiden erträglich, sogar zur Quelle von Inspiration oder Transzendenz. Diese Fähigkeit, die Hoffnung auf Erlösung zu mobilisieren, ist ein Zeichen der Macht, die freiwillige Unterwerfung auslöst. Wir erkennen sie in einem breiten Spektrum sozialer Phänomene - ob Papst oder politische Partei - als die Macht, die Furcht und zugleich Anbetung weckt."

Ist für die meisten wahrscheinlich keine neue Erkenntnis drin verborgen, da es aber so schön und klar ausgedrückt ist, deswegen nochmal.

_________________
Je mehr ein Wesen von dem entfernt ist, der durch sich selbst seiend ist, nämlich von Gott, desto näher ist es dem Nichtsein. Je näher aber ein Wesen zu Gott hin steht, desto weiter entfernt es sich vom Nichtsein.

Aquinas

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Freiheitskämpfer






Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 3683


persien.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 18:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Monalisa » hat folgendes geschrieben:

Ich wollte einfach davor warnen, eine Bürgerkriegsstimmung heraufzubeschwören,


Liebe Monalisa,

sorry, dass ich mich einmische, aber ich denke das will von den allermeisten islamkritischen Postern hier niemand. Dazu bedarf es eben der ständigen Aufklärung, die auch wir hier betreiben.


Zitat:
Zwischen Saudischen Terrorsponsoren und der muslimsichen Community Deutschlands besteht größtenteils keine ideologische Verbindung, etwas anderes zu behaupten, entbehrt jeder Grundlage.


Ich weiss nicht, was du unter den Communities versehst, aber die organisierten Verbände der KRM sind allesamt der Ideologie der Muslimbruderschaft verhaftet.

http://84.19.186.136/backup/server-02/Februar-198bca6d30.pdf

http://chiesa.espresso.repubblica.it/dettaglio.jsp?id=37837&eng=y

Gruß: Fk

_________________
Aus medizinhistorischer Sicht ist der Koran die Chronik einer Krankengeschichte (Prof. Armin Geus, Medizinhistoriker, Marburg)

Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit! (Dr. Younus Shaikh, Rationalist & Aufklärer)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Monalisa




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 4620


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 19:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Interessante Verbindungen! Die Einflussnahme der Mili Görüs auf die Diyanet kommt mir eher wie eine Behauptung vor, nur wegen Erdogan? Hm, naja.

Das Ditib und Mili Görüs seit neuestem in diesem Zentralverband sitzen, scheint mir hauptsächlich der Diaspora Situation geschuldet zu sein und den politischen Anreizen durch Schäuble. Aber klar, Holzauge sei wachsam!

"Munich was the birthplace of the Islamische Gemeinschaft in Deutschland, IGD, one of the largest Islamic organizations in Germany. The IGD is under the full control of the Muslim Brotherhood and has sixty mosques spread throughout the country. The IGD is under the full control of the Muslim Brotherhood and has sixty mosques spread throughout the country."

Das ist jetzt aus einem der Links kopiert und zeigt ganz gut die Dimensionen, finde ich. Es hnadelt sich natürlich um sechzig Moscheen zu viel. Trotzdem ist die Zahl recht klein dafür, dass das eine der größten Organisationen sein soll.
Meiner Einschätzung nach gehen die meisten Muslims kaum oder gar nicht zur Moschee, außer beim Fastenbrechen oder ähnlichen Anlässen. Dazu gibts wahrscheinlich kaum Statistiken, oder? Wär schonmal interessant, wenn mans genauer wüsste.

Was die Ditib Moscheen angeht, muss man sich eher keine Sorgen machen, auch wenn nicht einzusehen ist, dass die Türkei auf deutschem Staatsgebiet religiöse Interessenpolitik betreibt.

Mal schaun, was der Integrationsgipfel noch so alles anstößt. Die nächste heftige Debatte wird es wahrscheinlich um islamischen Religionsunterricht geben.
Hoffentlich wird nix draus. Religionen endlich alle raus aus der Schule, stattdessen verpflichtenden Unterricht zur Geschichte und Entstehung aller größeren Religionen.

_________________
Je mehr ein Wesen von dem entfernt ist, der durch sich selbst seiend ist, nämlich von Gott, desto näher ist es dem Nichtsein. Je näher aber ein Wesen zu Gott hin steht, desto weiter entfernt es sich vom Nichtsein.

Aquinas

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Michael




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 1367


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 19:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Monalisa » hat folgendes geschrieben:
Ja, ich hab den Koran gelesen, blöde Frage.

Wie erklärst Du Dir den Laizismus in der Türkei, michaelcollins?
Bei nicht Wahabis/Salafis ersetzt der Koran nicht ganz ohne jede Zwischenvermittlung das Gehirn. Eine Buch ist immernoch ein Buch und Menschen sind immer noch Menschen.

Was die islamische Frühgeschichte angeht, darüber weiß man doch fast nichts gesichertes. Im Buch "dunkle Anfänge" von Puin und Ohlig gibst ja sogar die These, dass die ganze Frühgeschichte rückprojizierend erfunden wurde und es die erste Welle der kriegerischen Ausbreitung gar nicht gab, sondern die Vereinigung arabischer Stämme zu einem Herrschaftsreich u.U. ganz anders abgelaufen ist. Ist im Forum ja auch zum Teil besprochen worden.

Völlig Deiner Meinung, aus Sunna und Koran kann man viele gräßliche Sachen rauslesen und das passiert ja auch faktisch, aber man hat nicht zu allen Zeiten und an allen Orten dasselbe darunter verstanden. Es gibt "den Islam" nicht, kein "Wesen" Islam. Der Islam zerfällt in die gelebten Kulturen und Verhaltensweisen, die sich dieses Etikett geben.

Ich wollte einfach davor warnen, eine Bürgerkriegsstimmung heraufzubeschwören, obwohl wir in Deutschland definitiv weit davon entfernt sind. Das ist deswegen nicht als Aufruf zu dröger Schläfrigkeit gegenüber den Problemen, die es zweifellos gibt, zu verstehen. Zwischen Saudischen Terrorsponsoren und der muslimsichen Community Deutschlands besteht größtenteils keine ideologische Verbindung, etwas anderes zu behaupten, entbehrt jeder Grundlage.


Den Laizismus in der Türkei erklärt Mustafa Kemal Pâschas klare Islamkritik.

>> aus Sunna und Koran kann man viele gräßliche Sachen rauslesen und das passiert ja auch faktisch ...

Das ist das Problem. Es gibt mekkanische und medinische Verse.
Letztere abrogieren vorausgegangene. Wer sich nicht glaubwürdig von den rassistischen, volksverhetzenden, sexistischen medinischen Versen, und den Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen des Sunna-Propheten distanziert, ist unser Feind.

Gültig:

Sure 9,29: "Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten - von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) - kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!"

Sure 9:28 "O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein."

Sure 98:6 "Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten".

Sure 8,55: "Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben."

"Die Gesetzgebung gebührt niemandem ausser Allah!"
Sure Al Maida, Vers 49

Sure 54,17: "Der Koran soll leicht verständlich und für jedermann zu begreifen sein."

"Der Koran ist die verbale Offenbarung Gottes"
(Islamische Charta, Art. 3, Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.).


Das ist schlicht VERFASSUNGSFEINDLICHE HETZE, und hat ganz sicher nichts mit "Religion" zu tun, es sei denn, du erkennst National-Sozialismus und Marxismus-Leninismus als Religion.

btw: Sieht so aus, als solle der CO2-Ökobolschewismus gerade zur religion gekürt werden.

Wg. dem "Vater aller Türken":
Der laizistische, moderne türkische Staat basiert auf der Ächtung des Mohammedanismus. So einfach ist das.

"Die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs Mohammed und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Pfaffen haben in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.
Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise."


Mustafa Kemal Pâscha "Atatürk", Staatsgründer.

Wg. "Profet": Wer das Leben und die Taten des sog. Profeten der Mohammedaner "vorbildlich" findet, ist unser Feind.

"Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.'
(aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

"Ibn Chatal besaß zwei Sklavinnen, Fartana und ihre Freundin, die über den Propheten Spottlieder sangen. Mohammed ordnete deshalb an, diese beiden zusammen mit ihrem Besitzer zu töten".
(aus: Ibn Ishaq, Das Leben des Propheten, Tübingen/Basel 1976, S. 218)

"Abu Afak, ein Mann sehr hohen Alters, wurde umgebracht, weil er Anekdoten über Muhammad verfasst hatte. Salem ibn Omayr tötete ihn auf Geheiß des Propheten, der zuvor die Frage gestellt hatte: "Wer wird für mich mit diesem Schurken fertig?" Die Ermordung eines so betagten Mannes bewegte Asma bint Marwan dazu, respektlose Worte über den Propheten zu äußern. Dafür wurde auch sie mit dem Tode bestraft." (aus: Ali Dashti: 23 Jahre - Die Karriere des Propheten Muhammad, Verlag Alibri, Aschaffenburg 2003, S. 161)

"Dann übergab Muhammad den Kinana [den Hauptmann eines jüdischen Stammes, der gefangen genommen worden war] dem al-Zubayr, einem von Muhammads Leuten, und sprach: "Quält ihn, bis ihr es herausbekommen habt [das Versteck des Stammesschatzes]". Al-Zubayr entzündete mit Feuersteinen ein Feuer auf seiner Brust, bis er starb. Dann übergab ihn der Gesandte (Muhammad) dem Muhammad bin Maslama, der ihm den Kopf abhieb, als Teil seiner Rache für seinen Bruder Mahmud bin Maslama." (aus der Mohammed-Biographie von Ibn Hisham, zitiert in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin 2004, S. 148f)


Dein Kommentar zu den medinischen Versen, und Mohammeds Biographie?

mfg

Michael

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Maya






Anmeldungsdatum: 07.05.2007
Beiträge: 198


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 19:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Alparslan » hat folgendes geschrieben:
« Maya » hat folgendes geschrieben:

Den Islam fand ich insofern widerlich, weil ich sehr viel rumgereist bin und sehen konnte wie Frauen unterdrueckt wurden in einigen Laendern.



Umso verwunderlicher ist es doch, dass muslimische Frauen auf der ganzen Welt freiwillig den Islam auch noch vehemment verteidigen.




Alparslan


Auf der ganzen Welt? Das ist ja etwas mehr als uebertrieben.
Hast du dir mal die Leute gesehen die Islam verteidigen?
Meistens sidn dann Frauen, die starken hierarchischen Strukturen aufgewachsen sind. Da kannste net einfach sagen Islam ist scheisse, wenn du eins vom Onkel, vom Vater und Bruder auf den Deckel kriegst.
...und diejenigen,die den Islam verteidigen die haben keine Ahnung vom Islam. Die Antalolische Tuerken hier werden ja net mal in der Tuerkei mit dem Arsch angeguckt. Ganz geschweige deren fehlende Kultur und Niveau...ja dass diese Fatimas und Yuksels und wat weiss ich net, den Islam toll finden, dass kann ich mir bei deren fehlende Bildung gut vorstellen.Aber ist das fuer die Menscheit von Bedeutung? Nein, wir koennen auf diese Ideologien genauso gut verzichten wie wir auf Durchfall verzichten koennen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Monalisa




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 4620


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 19:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

"Das ist das Problem. Es gibt mekkanische und medinische Verse.
Letztere abrogieren vorausgegangene. Wer sich nicht glaubwürdig von den rassistischen, volksverhetzenden, sexistischen medinischen Versen, und den Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen des Sunna-Propheten distanziert, ist unser Feind."

Meiner auch. Ich seh mich aber noch nicht in einer "kriegerischen" Auseinandersetzung, sondern in einer intellektuell-moralischen. Deswegen sollten wir dahingehend auch hohe Standards an uns anlegen.

Die haarsträubenden Hadithen und Suren sind mir bekannt, ich beurteile sie genauso wie Ihr. Trotzdem erhoffe ich mir für Deutschland einen friedlichen Weg der Auseinandersetzung.

Ich kann genauso wenig in die Zukunft schauen, wie ihr. Persönlich halte ich den Islam als Religion auch für unrettbar verloren. Dennoch gibt es Ansätze und gerade in der Türkei sind dies keine marginalisierten, die die Wortwörtlichkeit schon lang aufgegeben haben, wo die Hadithen keinen Offenbarungsstatus haben und die die ganzen schariatischen Strafen etc. als zeitgebunden entschärfen. Tipp: Alter Text - neuer Kontext. Koranhermeneutik in der Türkei heute.

_________________
Je mehr ein Wesen von dem entfernt ist, der durch sich selbst seiend ist, nämlich von Gott, desto näher ist es dem Nichtsein. Je näher aber ein Wesen zu Gott hin steht, desto weiter entfernt es sich vom Nichtsein.

Aquinas


Zuletzt bearbeitet von Monalisa am 08.07.2007 19:46, insgesamt 2-mal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Monalisa




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 4620


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 19:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Maya hats wieder auf den Punkt gebracht Very Happy
_________________
Je mehr ein Wesen von dem entfernt ist, der durch sich selbst seiend ist, nämlich von Gott, desto näher ist es dem Nichtsein. Je näher aber ein Wesen zu Gott hin steht, desto weiter entfernt es sich vom Nichtsein.

Aquinas

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Freiheitskämpfer






Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 3683


persien.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 19:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Monalisa » hat folgendes geschrieben:
Die Einflussnahme der Mili Görüs auf die Diyanet kommt mir eher wie eine Behauptung vor, nur wegen Erdogan?


Naja, Monalisa, du magst das ja anders sehen. Fakt ist, dass Erbakan sen. die Millis Görüs gegründet hat und später sogar türkischer Ministerpräsident wurde. Die türkische Regierung steuert DITIB. Erdogans Partei ist ein Ableger von Erbakans diversen Parteigründungen. Wenn also ein "moderater" Islamist die Türkei regiert, was glaubst du, welcher Ideologie der DIYANET- Staatsislam folgt?

Zum IGD: Er ist die Keimzelle aller Moslemverbände hierzulande. Sein Boss ist der Deutschland- Statthalter der Muslimbrüder, der zufällig (?) mit der Schwester Erbakans verheiratet ist. Der ZMD ist eine Marionette des IGD.

Zitat:
Religionen endlich alle raus aus der Schule, stattdessen verpflichtenden Unterricht zur Geschichte und Entstehung aller größeren Religionen.


Berlin macht das schon. Ich wäre einverstanden.

Gruß: Fk

_________________
Aus medizinhistorischer Sicht ist der Koran die Chronik einer Krankengeschichte (Prof. Armin Geus, Medizinhistoriker, Marburg)

Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit! (Dr. Younus Shaikh, Rationalist & Aufklärer)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Alparslan




Geschlecht:
Alter: 41
Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland


turkey.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 19:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Maya » hat folgendes geschrieben:
« Alparslan » hat folgendes geschrieben:



Umso verwunderlicher ist es doch, dass muslimische Frauen auf der ganzen Welt freiwillig den Islam auch noch vehemment verteidigen.
Alparslan


Auf der ganzen Welt? Das ist ja etwas mehr als uebertrieben.
Hast du dir mal die Leute gesehen die Islam verteidigen?
Meistens sidn dann Frauen, die starken hierarchischen Strukturen aufgewachsen sind. Da kannste net einfach sagen Islam ist scheisse, wenn du eins vom Onkel, vom Vater und Bruder auf den Deckel kriegst.
...und diejenigen,die den Islam verteidigen die haben keine Ahnung vom Islam. Die Antalolische Tuerken hier werden ja net mal in der Tuerkei mit dem Arsch angeguckt. Ganz geschweige deren fehlende Kultur und Niveau...ja dass diese Fatimas und Yuksels und wat weiss ich net, den Islam toll finden, dass kann ich mir bei deren fehlende Bildung gut vorstellen.Aber ist das fuer die Menscheit von Bedeutung? Nein, wir koennen auf diese Ideologien genauso gut verzichten wie wir auf Durchfall verzichten koennen.



Eben weil ich mich nicht auf anatolische Türkinnen beschränken wollte, schrieb ich Musliminnen aus aller Welt.

Selbst in freien Gesellschaften gibt es selbstbewusste muslimische Frauen die diese Ideologie in Schutz nehmen.

Und genau diese Frauen habe ich angesprochen.



Alparslan

_________________
Nur wahnhaft Gläubige fühlen sich durch einen anderen Glauben bedroht.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Monalisa




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 4620


germany.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 19:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

"Fakt ist, dass Erbakan sen. die Millis Görüs gegründet hat und später sogar türkischer Ministerpräsident wurde. Die türkische Regierung steuert DITIB. Erdogans Partei ist ein Ableger von Erbakans diversen Parteigründungen. Wenn also ein "moderater" Islamist die Türkei regiert, was glaubst du, welcher Ideologie der DIYANET- Staatsislam folgt?"

Gründe genug misstrauisch zu sein, auf jeden Fall. Dennoch fehlen mir Belege dafür, dass die DIYANET deswegen auf Muslimbrüderlinie liegt. Vielleicht weiß dazu Alparslan mehr? Oder Kafir?

Die Tochter von einem der deustchen Mili Görüs Chefs hat sogar ihr Kopftuch abgelegt (Emel Algan), bis jetzt wurde sie noch nicht ehrengemordet.

_________________
Je mehr ein Wesen von dem entfernt ist, der durch sich selbst seiend ist, nämlich von Gott, desto näher ist es dem Nichtsein. Je näher aber ein Wesen zu Gott hin steht, desto weiter entfernt es sich vom Nichtsein.

Aquinas

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
michaelcollins





Alter: 111
Anmeldungsdatum: 09.06.2006
Beiträge: 9089
Wohnort: Österreich


austria.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 20:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Monalisa » hat folgendes geschrieben:
Ja, ich hab den Koran gelesen, blöde Frage.

Wie erklärst Du Dir den Laizismus in der Türkei, michaelcollins?
Bei nicht Wahabis/Salafis ersetzt der Koran nicht ganz ohne jede Zwischenvermittlung das Gehirn. Eine Buch ist immernoch ein Buch und Menschen sind immer noch Menschen.

Was die islamische Frühgeschichte angeht, darüber weiß man doch fast nichts gesichertes. Im Buch "dunkle Anfänge" von Puin und Ohlig gibst ja sogar die These, dass die ganze Frühgeschichte rückprojizierend erfunden wurde und es die erste Welle der kriegerischen Ausbreitung gar nicht gab, sondern die Vereinigung arabischer Stämme zu einem Herrschaftsreich u.U. ganz anders abgelaufen ist. Ist im Forum ja auch zum Teil besprochen worden.



Völlig Deiner Meinung, aus Sunna und Koran kann man viele gräßliche Sachen rauslesen und das passiert ja auch faktisch, aber man hat nicht zu allen Zeiten und an allen Orten dasselbe darunter verstanden. Es gibt "den Islam" nicht, kein "Wesen" Islam. Der Islam zerfällt in die gelebten Kulturen und Verhaltensweisen, die sich dieses Etikett geben.

Ich wollte einfach davor warnen, eine Bürgerkriegsstimmung heraufzubeschwören, obwohl wir in Deutschland definitiv weit davon entfernt sind. Das ist deswegen nicht als Aufruf zu dröger Schläfrigkeit gegenüber den Problemen, die es zweifellos gibt, zu verstehen. Zwischen Saudischen Terrorsponsoren und der muslimsichen Community Deutschlands besteht größtenteils keine ideologische Verbindung, etwas anderes zu behaupten, entbehrt jeder Grundlage.


monalisa

in diesem forum gehen wir höflich miteinander um. das gilt auch für dich. daher möchte ich dich ersuchen, in zukunft bemerkungen wie blöde frage zu unterlassen.

mc

_________________
Gott mit uns!
www.islamisierung.info
Viktor Frankl: es gibt nur zwei Rassen: die Anständigen und die Unanständigen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Alparslan




Geschlecht:
Alter: 41
Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 744
Wohnort: Deutschland


turkey.gif

BeitragVerfasst am: 08.07.2007 20:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Monalisa » hat folgendes geschrieben:


Gründe genug misstrauisch zu sein, auf jeden Fall. Dennoch fehlen mir Belege dafür, dass die DIYANET deswegen auf Muslimbrüderlinie liegt.


Was die Muslimbruderschaft angeht weiss FK mehr als ich.
Die Diyanet wird in der Türkei von Verfassungsschützern und dem Militär beobachtet. Islamismus können diese da nicht verbreiten.

Jemand den ich kenne, ein Buchhändler, hat ein islamistisches Buch untergeschoben bekommen. Er wurde verhaftet.
Man nahm an, dass er in Verbindung zu Islamisten stand.
Natürlich tat er das nicht und wurde erst nach einem Jahr wieder freigelassen.
Aber allein daran merkt man schon wie scharf die Türkei darüber wacht.

Was die Aktionen der Diyanet im Ausland anbetrifft, würde ich sagen, dass sie der Islamisierung Europas sicher nicht im Weg steht. Twisted Evil



« Monalisa » hat folgendes geschrieben:

Die Tochter von einem der deustchen Mili Görüs Chefs hat sogar ihr Kopftuch abgelegt (Emel Algan), bis jetzt wurde sie noch nicht ehrengemordet.


Über Emel Algan:
Nichts ist mehr, wie es war. Die 44jährige, die sich als Erbin des geliebten Vaters empfand, wird allmählich als Fremde begriffen. Der Freundeskreis wird kleiner, gewaltig kleiner, sagt sie. Man wendet sich von ihr ab, niemand redet.



Alparslan

_________________
Nur wahnhaft Gläubige fühlen sich durch einen anderen Glauben bedroht.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0847s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 23 | GZIP disabled | Debug on ]