islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Das größte Wunder des Propheten

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Abdull Gafar




Geschlecht:
Alter: 31
Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 46


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 00:55    Das größte Wunder des Propheten Antworten mit ZitatNach oben

Vielleicht werdet ihr schlauer Rolling Eyes

Der Segensreiche Qur'an (arab., die Lesung) ist das Wort Gottes, des Einzigen, des Schöpfers der Himmel und der Erde. Der Prophet Muhammed (saw) ist der Gesandte Gottes, der die Worte Gottes den Menschen weitergeleitet hat. Er ist das Medium, wodurch Gott uns seine Gebote und Verbote offenbart hat. Der Qur'an beinhaltet kein einziges persönliches Wort des Gesandten. Jeder Vers des Gnadenreichen Qur'an ist göttlichen Ursprungs. Nichtmuslime se­hen das natürlich ganz anders. Ihrer Meinung nach ist der Autor des Qur'an der Prophet Muhammed (saw). In vielen Büchern, Texten oder Vorträgen liest und hört man solche Bemerkungen.


Der erste Grund, der dagegen spricht


Worte, Stil und Inhalt des Qur'an sind unnachahmlich. Der Allmächtige Allah ruft im Gnadenreichen Qur'an alle ungläubigen Menschen und die Dschinn (Geister) auf, den Qur'an zu imitieren.

Dann sagt er aber auch, dass das ein unmögliches Unterfangen ist:
Sprich: "Wenn sich auch die Menschen und die Dschinn verei­nigten, um etwas Gleiches wie diesen Qur'an her­vorzubringen, brächten sie doch nichts Gleiches hervor, selbst wenn sie einander beistünden" (Quran, Sure 17, Vers 8Cool.

Gott erleichtert die Aufgabe der Ungläubigen, indem er "nur" eine Sure als Aufgabe stellt
(Quran, Sure 1, Vers 23-24).

Diese göttliche Herausforderung gilt noch heute bis zum Jüngsten Tag. Arabische Philologen können die einzigartige Sprache des Qur'an weder als Prosa noch als Lyrik einordnen. Als einzige Sprache kennt das Arabische somit drei Textgattungen: Prosa, Lyrik und Qur'an al-Karim.
Worte, Stil und Inhalt sind unnachahmlich, übermenschlich. Dichter des Morgenlandes kamen in der frühislamischen Zeit auf Jahrmärkten zusammen, um ihre Gedichte vorzutragen. Die morgenländische Dichtkunst ist reich und weltberühmt. Zum Beispiel ließ sich Johann Wolfgang v. Goethe von den Gedichten des persischen Dichters Hafiz inspirieren. Sein Werk "West-östlicher Diwan" beinhaltet nur morgenländische, somit auch islamische Themen.

Auf diesen Jahrmärkten hörten diese Dichter diese neuartigen Verse und waren erstaunt. Viele dieser Dichter traten zum Islam über.
Einer sogar warf sich nieder als er einen Teil eines Qur'anverses hörte. Als man ihn fragte, ob er übergetreten sei, antwortete dieser:
"Nein, ich bin nicht zum Islam konvertiert; ich zolle der Schönheit dieses Verses Respekt"
(Said Nursi, Sözler, s. 341, Yeni Asya Verlag, Köln 1993).
Da bleibt nur zu sagen: den wahren Wert eines Diamanten erkennt nur der Juwelier.


Aber man muß nicht arabisch können, um die Schönheit des Qur'an zu erkennen. Auch die Übersetzung, die selbstverständlich nicht annähernd die Schönheit des Originaltons wiedergeben kann, hinterlässt bei Literaten einen tiefen Eindruck.

Zum Beispiel fand man in Leo Tolstois Jackentasche nach seinem Tod eine Übersetzung des Qur'an und der adlige Dichter Goethe lobt den Stil des Qur'an mit den Worten: "Der Stil des Qur'an ist... streng, groß, furchtbar, stellenweise wahrhaft erhaben."

Dr. Katharina Mommsen, eine Goethe-Expertin sagt: "Wenn man Goethes Ausdrucksweise kennt, so weiß man, dass die Worte "wahrhaft erhaben" zu den höchsten Prädikaten gehören, mit denen er ein sprachliches Denkmal auszeichnen konnte."


Der zweite Grund, der dagegen spricht


Der Prophet Muhammed (saw) konnte weder lesen noch schreiben.
Wie kann ein Mensch, der nicht lesen und schreiben kann, ein so schönes und einzigartiges Buch verfassen?

Muhammed (Friede und Segen Gottes auf ihm) lebte vierzig Jahre bei seinem Stamm, den Quraisch, und man kannte und schätzte ihn als einen überaus ehrlichen und stillen Menschen. Aber keiner aus seinem Stamm hörte so künstlerisch elegante Worte aus dem Munde Muhammeds (saw) bis zu seinem Prophetentum.
Die Quraisch waren verblüfft, als Muhammed (saw) die Offenbarungen Gottes drei Jahre nach der ersten Offenbarung verkündete.
Denn Gott hatte nach drei Jahren der Geheimhaltung der göttlichen Lehre befohlen:

"Gib bekannt, was dir befohlen wird, und wende dich ab von den Heiden, die dem Einen Gott andere Götter beigesellen."
(Quran, Sure 15, Vers 94).


Die Quraisch wussten nicht, wie sie reagieren sollten. Schließlich nannten sie ihn "Dichter" und "Irrer".
Aber die Gefährten kannten den Propheten viel besser. Sie erzählen, dass der Prophet kein einziges Gedicht vollständig auswendig kannte. Wenn er einen Teil eines Gedichtes zitieren wollte, tat er das, ohne auf das Versmaß und die Betonung zu achten.
Er las sie schlicht und unpoetisch (Mevdudi, Tefhimul Kur’an, Band IV, s. 82, Istanbul 1991).

Der Qur'an unterscheidet sich von dem Wort des Propheten wie Tag und Nacht.
Würde man allein einem Laien irgendeinen Hadith, den Ausspruch des Propheten, und irgendeinen Qur'anvers vorlegen, er würde den Unterschied sofort merken.
Der Grund hierfür ist: Immer wenn der Prophet eine Offenbarung von Gott erhielt, diktierte er diesen Text seinen Schreibern und er sagte ausdrücklich, dass das eine Offenbarung ist.


Der dritte Grund, der dagegen spricht


Der Qur'an verblüfft durch seine Kenntnis über Wissenschaften, die der damaligen Zeit nicht bekannt waren.
Abgesehen davon, dass der Prophet Muhammed (saw) weder lesen noch schreiben konnte - was einige böswillige Nichtmuslime als eine listige Strategie des Propheten sehen - müsste er ein unentdeckter, genialer Wissenschaftler gewesen sein, der seiner Zeit tausend Jahre und noch mehr voraus war.

Der Qur'an spricht beispielsweise von der Expansion des Universums (s. KAABA 1/98 S. 1Cool
"Und den Himmel haben wir mit (Unserer) Kraft erbaut; und Wir sind es, die ihn weiten." (Quran, sure 51, Vers 46).

Muhammed (saw), ein Mensch, ein Bewohner einer Wüstenstadt im 6./7. Jahrhundert, kann das nicht gewusst haben, er hatte keine technischen Möglichkeiten, kein Teleskop ... nichts.

Der Qur'an spricht von zwei Meeren, die ineinander strömen, aber deren Wassermassen sich nicht vermischen.

"Er hat den beiden Meeren, die einander begegnen, freien Lauf gelassen. Zwischen ihnen steht eine Scheidewand, so dass sie nicht ineinander übergreifen."
(Quran, Sure 55, Vers 19-20).

Erst Jacques Cousteau, der berühmte Meeresforscher, hat dies in unserem Jahrhundert festgestellt. Der Prophet war kein Meeresforscher, er war nie auf einem Schiff, er hatte kein Laboratorium.


Der Qur'an erzählt unmissverständlich von der Entwicklung des Embryos, der Embryogenese, und den drei Hüllen, die das Embryo schützen:

"... Er erschafft euch in den Schößen eurer Mütter, Schöpfung nach Schöpfung, in drei Finsternissen. Das ist Allah, euer Herr, Sein ist das Reich." (Quran, sure 39, Vers 6).

Diese drei "Finsternisse" sind von außen nach innen
a) die mütterliche Bauchwand,
b) die Gebärmutter
c) die Eihäute.

Der Prophet war kein Embryologe, kein Mediziner, kein Gynäkologe. Das sind nur drei kleine Beispiele des qur'anischen Wunders. Diese Beispiele zeigen, dass der Segensreiche Qur'an nicht das Werk eines Menschen sein kann. Er ist göttlich, unnachahmlich, durch Gottes unendliche Gnade dem Propheten in den Mund gelegt. Er ist das Wort des Herrn der Welten.


Der vierte Grund, der dagegen spricht


Der Gnadenreiche Qur'an weist eine sehr wundersame mathematische Struktur auf.

Schauen Sie selbst.


Wortwiederholungen im Qur'an


1.) der Ausdruck "Sieben Himmel" kommt 7 mal im Gnadenreichen Qur'an vor, der Ausdruck "Schöpfung der Himmel" ebenfalls 7 mal.


2.) das Wort "Tag" im Singular wiederholt sich 365 mal, der Plural "die Tage" 30 mal, das Wort "Monat" - raten Sie mal -ja, 12 mal.


3.) das Wort "Verrat" kann man 16 mal finden, das Adjektiv "niederträchtig" ebenfalls 16 mal.


4.) die Wörter "Pflanze" und "Baum" werden gleich oft wiederholt: 26 mal.


5.) während das Wort "Bestrafung" 117 mal zu finden ist, wird die "Begnadigung", eines der Hauptprinzipien im Qur'an, doppelt so oft wiederholt, 234 mal.


6.) die Aufforderung "sprich!" zählen wir 332 mal, das Wort "sie sagten" ebenso oft.


7.) die Wörter "Welt" und "Jenseits" sind gleich häufig im Qur'an vertreten, 115 mal.


8.) genauso ist das mit "Teufel" und "Engel". Sie werden auch gleich oft erwähnt, 88 mal.


9.) dasselbe auch mit "Glaube" und "Unglaube"; auch ihre Häufigkeit ist identisch, 25 mal.


10.) Die "Zakat" (Armensteuer, Almosen) und "Baraka" (Geldsegen) werden genauso häufig erwähnt, 32 mal. Einigen Lesern ist vielleicht die Beziehung zwischen Almosen und Geldsegen nicht ganz klar: Der Prophet erklärt diese Beziehung so: das Entrichten der "Zakat" reinigt das Kapital und Gott vermehrt dem Entrichter der "Zakat" sein Geld.


11.) beide Geschenke Gottes an die Menschen, damit diese ins Paradies kommen, "Gnade" und "Rechtleitung" werden je 79 mal wiederholt.


12.) "die Guten" werden 6 mal, "die Niederträchtigen" nur halb so oft, d.h. 3 mal erwähnt.


13.) "Sommer" und "heiß" finden wir 5 mal, ebenso "Winter" und "kalt".


14.) das Verb "er schuf und das Substantiv "das (Ihm) Dienen" werden gleich oft rezitiert, 16 mal.


15.) "Wein" und "Trunkenheit" sind ebenfalls gleich oft erwähnt, je 6 mal.


16.) "Reichtum" kommt 26 mal vor, "Armut" halb so oft, d.h. 13 mal.


17.) der "Mensch" wird 65 mal erwähnt, die Stadien seiner Schöpfung genauso oft: "Erde" 17 mal, "Sperma" 12 mal, "Embryo" 6 mal, "Fötus" 3 mal, "Knochen" 15 mal, "Fleisch" 12 mal; insgesamt 65 mal.


Kann sich ein Mensch so etwas ausdenken oder ist das reiner Zufall, was meinen Sie?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
BrezelHaHaHaLustig






Anmeldungsdatum: 30.11.2006
Beiträge: 722


blank.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 01:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Solche Texte von islamischen Internetseiten zu kopieren, kannst Du Dir sparen. Erstens würde ein Link genügen, zweitens kennen wir Texte dieser Art. Wenn Du daran glaubst, ist das Deine Sache, aber Du wirst hier niemanden überzeugen.

Mit solchen Texten verfehlst Du den Gegenstand von Islamkritik und von diesem Forum. Hier geht es nicht darum, welche Religion die beste und wahrste ist. Das ist sowieso Glaubenssache.

Hier geht es darum, ob und wie ein Zusammenleben von Muslimen und Nichtmuslimen in einer liberalen, pluralistischen, demokratischen Gesellschaft möglich ist. Akzeptieren Muslime, dass ihre Religion nur eine unter mehreren ist und dass sie daher nicht Grundlage für die Gesellschaftsordnung sein kann? Können Muslime akzeptieren, dass es eine individuelle Entscheidung jedes Einzelnen ist Muslim zu sein oder nicht, islamischen Geboten zu folgen oder nicht, oder fühlen sie sich berechtigt das (ihrer Ansicht nach) Gute zu gebieten und das (ihrer Ansicht nach) Schlechte zu verbieten und fühlen sie sich vielleicht gar von Gott beauftragt Ungläubige unter islamische Herrschaft zu bringen und die Scharia einzuführen?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Abdull Gafar




Geschlecht:
Alter: 31
Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 46


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 02:00    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BrezelHaHaHaLustig » hat folgendes geschrieben:
Solche Texte von islamischen Internetseiten zu kopieren, kannst Du Dir sparen. Erstens würde ein Link genügen, zweitens kennen wir Texte dieser Art. Wenn Du daran glaubst, ist das Deine Sache, aber Du wirst hier niemanden überzeugen.

Mit solchen Texten verfehlst Du den Gegenstand von Islamkritik und von diesem Forum. Hier geht es nicht darum, welche Religion die beste und wahrste ist. Das ist sowieso Glaubenssache.

Hier geht es darum, ob und wie ein Zusammenleben von Muslimen und Nichtmuslimen in einer liberalen, pluralistischen, demokratischen Gesellschaft möglich ist. Akzeptieren Muslime, dass ihre Religion nur eine unter mehreren ist und dass sie daher nicht Grundlage für die Gesellschaftsordnung sein kann? Können Muslime akzeptieren, dass es eine individuelle Entscheidung jedes Einzelnen ist Muslim zu sein oder nicht, islamischen Geboten zu folgen oder nicht, oder fühlen sie sich berechtigt das (ihrer Ansicht nach) Gute zu gebieten und das (ihrer Ansicht nach) Schlechte zu verbieten und fühlen sie sich vielleicht gar von Gott beauftragt Ungläubige unter islamische Herrschaft zu bringen und die Scharia einzuführen?


es gibt nur eine religion was muslime klar beweißen können ok darf ich also hier nich antworten oder themen eröffnen falls nicht kein problem. ja richtig der text wurde kopiert und jetzt? man erkennt alls klar denkender mensch die wahrheit ich dachte hier gibts meinungsfreiheit oder nicht?

ja es gibt hier viele solche texte nur mit fähler einen teil hab in einem anderen thrad schon klar gestellt also entweder richtig kopiern schreiben wie auch immer oder lassen Idea

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Locke






Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beiträge: 1844


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 04:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Abdull Gafar » hat folgendes geschrieben:

es gibt nur eine religion was muslime klar beweißen können ok darf ich also hier nich antworten oder themen eröffnen falls nicht kein problem. ja richtig der text wurde kopiert und jetzt? man erkennt alls klar denkender mensch die wahrheit ich dachte hier gibts meinungsfreiheit oder nicht?

ja es gibt hier viele solche texte nur mit fähler einen teil hab in einem anderen thrad schon klar gestellt also entweder richtig kopiern schreiben wie auch immer oder lassen Idea


So?

Was ist denn ein Beweis?

Ich kann keine Beweise sehen, nur Binnenkonsens. Rolling Eyes

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Abdull Gafar




Geschlecht:
Alter: 31
Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 46


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 04:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Locke » hat folgendes geschrieben:
« Abdull Gafar » hat folgendes geschrieben:

es gibt nur eine religion was muslime klar beweißen können ok darf ich also hier nich antworten oder themen eröffnen falls nicht kein problem. ja richtig der text wurde kopiert und jetzt? man erkennt alls klar denkender mensch die wahrheit ich dachte hier gibts meinungsfreiheit oder nicht?

ja es gibt hier viele solche texte nur mit fähler einen teil hab in einem anderen thrad schon klar gestellt also entweder richtig kopiern schreiben wie auch immer oder lassen Idea


So?

Was ist denn ein Beweis?

Ich kann keine Beweise sehen, nur Binnenkonsens. Rolling Eyes


man klar beweißen das der islam die wahre religion ist dazu werde ich auch inshallah eine beitrag dazu schreiben nur kann ich dass nicht in 10min er wird diese nächste woche gepost es wird sozusagen bei null angefangen.

es gibt auch menschen die diese dinge lesen und auch dadurch die wahrheit erkennen deshalb auch dieser bericht natürlich kann man dadurch nichts beweißen sondern nur die leute von ihrer engstürmigkeit etwas lösen Wink

aber du hast recht ich hatte mich mit dem post etwas falsch ausgedrückt Wink

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Locke






Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beiträge: 1844


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 04:42    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Abdull Gafar » hat folgendes geschrieben:
man klar beweißen das der islam die wahre religion ist dazu werde ich auch inshallah eine beitrag dazu schreiben nur kann ich dass nicht in 10min er wird diese nächste woche gepost es wird sozusagen bei null angefangen.


Noch mal: was ist ein Beweis?

Zitat:
es gibt auch menschen die diese dinge lesen und auch dadurch die wahrheit erkennen deshalb auch dieser bericht natürlich kann man dadurch nichts beweißen sondern nur die leute von ihrer engstürmigkeit etwas lösen


Sie versuchen, den Beweis über etwas Imaginäres zu führen. Rolling Eyes

Wie alt sind Sie?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Abdull Gafar




Geschlecht:
Alter: 31
Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 46


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 04:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Locke » hat folgendes geschrieben:
« Abdull Gafar » hat folgendes geschrieben:
man klar beweißen das der islam die wahre religion ist dazu werde ich auch inshallah eine beitrag dazu schreiben nur kann ich dass nicht in 10min er wird diese nächste woche gepost es wird sozusagen bei null angefangen.


Noch mal: was ist ein Beweis?

Zitat:
es gibt auch menschen die diese dinge lesen und auch dadurch die wahrheit erkennen deshalb auch dieser bericht natürlich kann man dadurch nichts beweißen sondern nur die leute von ihrer engstürmigkeit etwas lösen


Sie versuchen, den Beweis über etwas Imaginäres zu führen. Rolling Eyes

Wie alt sind Sie?


19

es gibt viele beweiße das es allah gibt und das ein wahre religion gibt nur bin ich kein gleherter oder um jetzt gerade frei aus der sehle zu sprechen aber ich werde mich mit einen sehr schlauen bruder zusammentun und hier ein text reinstellen ob ihr denn animt und ob es euch hilft ist dahingestellt manche wollen einfach nicht glauben auch wenn die waheit vor ihnen leigt.

Aber ihr könnt auch nicht beweißen das es anders ist das alles nichts mit einem gott zu tun hat oder kannst du können (Sie)????????

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Parazone






Anmeldungsdatum: 23.06.2006
Beiträge: 245


blank.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 04:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Abdull Gafar » hat folgendes geschrieben:
Aber ihr könnt auch nicht beweißen das es anders ist das alles nichts mit einem gott zu tun hat oder kannst du können (Sie)????????


Der Unterschied ist der ich hab nie behauptet die Wahrheit zu kennen. Bestenfalls Annäherungen.
Für die Wahrheit sind Ideologien zuständig.

LG bis in einigen Tagen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Locke






Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beiträge: 1844


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 05:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, welchen Schulzweig besuchen Sie denn? Mit dieser Rechtschreibung werden Sie überall Probleme kriegen. Sie sollten DARAN arbeiten.

« Abdull Gafar » hat folgendes geschrieben:
es gibt viele beweiße das es allah gibt und das ein wahre religion gibt nur bin ich kein gleherter oder um jetzt gerade frei aus der sehle zu sprechen aber ich werde mich mit einen sehr schlauen bruder zusammentun und hier ein text reinstellen ob ihr denn animt und ob es euch hilft ist dahingestellt manche wollen einfach nicht glauben auch wenn die waheit vor ihnen leigt.

Aber ihr könnt auch nicht beweißen das es anders ist das alles nichts mit einem gott zu tun hat oder kannst du können (Sie)????????


Ganz einfach:

Ist alles, was Sie sich ausdenken, existent? Wie erkennen Sie, ob etwas existiert oder nicht?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
savoy





Alter: 64
Anmeldungsdatum: 23.08.2006
Beiträge: 512


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 08:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Abdull Gafar,aus welchem Land kommst du?Russland?
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
blackbird




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 119


israel.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 10:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Oh mann Abdull Gaffar,
das Thema hatten wir so oft..
Bitte , möglicherweise werd ich gläubig, aber bringe doch bitte mal einen Beweis, nur einen für die existenz Gottes, nachprüfbar, wiederholbar, sinnvoll, keine arabische Worte in Erdbeermarmelade oder so, nein wir brauchen einen brennenden Dornenbusch oder ein Hand am Himmel

Warum heißt es den bei dir "glauben" wenn es bewiesen ist ?? Nenne es doch "wissen"
Warum sagt ihr nicht "mein Wissen gebietet es mir , 5 mal am tag zu beten "

Der Koran ist so super, dann sag uns doch mal die nächsten großen Entdeckungen vorher, wer sagt uns wie es wissentschaftlich weiter geht....
Und bitte kein blödsinn , sondern nachweisbare Fakten !!!
Was ist mit der Stringtheorie oder der Gravitation, Energie oder der Erderwärmung.
Was kommt ??

bb

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Michael




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 1367


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 11:18    Re: Das größte Wunder des Propheten Antworten mit ZitatNach oben

« Abdull Gafar » hat folgendes geschrieben:
...

Der Segensreiche Qur'an (arab., die Lesung) ist das Wort Gottes ...


Glatte Lüge. Der Koran ist ANGEBLICH das Wort Allahs.
Der Koran hat nichts mit Gott zu tun, und ist eine primitive Verfälschung von Thora und Bibel.

Primitive verfassungsfeindliche Hetze:

Sure 9:28 "O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein."

Sure 98:6 "Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten".

Sure 8,55: "Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben."


Damit ist dein arabischer Haßkult unten durch.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Birne




Geschlecht:
Alter: 49
Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 4715


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 14:53    Re: Das größte Wunder des Propheten Antworten mit ZitatNach oben

[quote="Abdull Gafar"]
Vielleicht werdet ihr schlauer
[/quote]

Mach Dir da bei Ungläubigen keine Sorgen. Wer forscht und nachfragt, anstatt zu glauben, wird automatisch von Jahr zu Jahr, von Jahrhundert zu Jahrhundert immer schlauer. Die Muslime haben da viel aufzuholen.

Im Einzelnen zu einigen Deiner längst bekannten, nur überzeugte Muslime überzeugenden Koran-Vorteilen.

[quote="Abdull Gafar"]
Der Prophet Muhammed (saw) konnte weder lesen noch schreiben.
Wie kann ein Mensch, der nicht lesen und schreiben kann, ein so schönes und einzigartiges Buch verfassen?
[/quote]

Abgesehen davon, dass "schön" sehr subjektiv ist (ich finde den Koran sprachlich lästig, er ist voll von Wiederholungen, er ist primitiv, und wenn man ihn ernst nimmt, ist er ethisch völlig inakzeptabel) - der Koran wurde ja erst nach Mohammed aufgeschrieben, dies ist also kein Widerspruch und erst recht kein Hinweis auf göttliche Herkunft.

[quote="Abdull Gafar"]
Der Qur'an verblüfft durch seine Kenntnis über Wissenschaften, die der damaligen Zeit nicht bekannt waren.
[/quote]

Das ist der angreifbarste und lächerlichste Deiner Gründe. Nicht nur, dass der Koran (genau wie alle "heiligen Schriften" ALLER Religionen) KEINE EINZIGE Erfindung oder Entdeckung vorwegnimmt, so ist der Koran auch Spitze darin, den Wissensstand seiner eigenen Zeit(!) zu ignorieren.

Berge, die die Erde festhalten? Bereits seit der Jungsteinzeit wird im Gebirge Bergbau betrieben und die, die es interessiert, wissen, dass Berge und Ebenen aus dem gleichen Gesteinsgemisch bestehen.

Segelschifffahrt als göttliches Wunder? LOL, eine menschliche Erfindung, die weit vor Mohammeds Zeit (natürlich von Nichtmuslimen) gemacht wurde, als göttliches Wunder?

Die Erde ist im Koran platt, obwohl Eratosthenes 600 Jahre vor Mohammed sogar schon den Erddurchmesser richtig berechnet hatte - mit Daten, die auch Mohammed vorlagen (Sonnenstand).

Die Schwurbeleien, die Du da mühsam in heutigen Wissensstand zu übersetzen versuchst, bringen da nix.

Und dann kommt noch Numerologie. Um Himmels willen! Hat Dir das noch niemand gesagt? Dann ist es heute der Tag.

Mein Klohäuschen ist *genau* 100.000 Millionen mal kleiner als der Abstand Erde-Sonne!
Die Sitzhöhe von meinem Klo entspricht *genau* dem 400-Millionstel des Abstandes Erde-Mond!
Die Anzahl der Kacheln an der Wand entspricht haargenau dem summierten Vorkommen der Wörter "Neger" und "abseilen", wenn man die Bibel vom Deutschen ins Apache-Uramerikanische und zurück übersetzt. Und zuletzt: Wenn ich ein Paket Klorollen aufrolle, und die Papiere alle zähle, entspricht die Anzahl der Blättchen meist der Anzahl der Jahre, die seit Christi Geburt bis heute vergangen sind.

Wie konnte der Erbauer meines Klos das nur gewusst haben?

Ich will Dich damit nicht verarschen, sondern nur vorführen, wie Numerologie funktioniert und dass sie rein gar nichts beweist.

MfG, Birne

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ixolite




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 16.06.2006
Beiträge: 2905
Wohnort: land of pork and beer


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 15:11    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Abgesehen davon, dass der Prophet Muhammed (saw) weder lesen noch schreiben konnte

Stimmt nicht. Die sogannante Illiterarität von Mo bezog sich auf die Schriften der Juden und Christen - also Hebräisch und Griechisch.

Arabisch lesen und schreiben konnte MoHamMAD, das beweisen Briefe, die er verfasst hat, ebenso wie Hadithe.

Image

Image

Image

Book 019, Number 4401: Sahih Muslim
It has been narrated on the authority of al-Bara' b. 'Azib who said: 'Ali b. Abu Talib penned the treaty between the Holy Prophet (may peace be upon him) and the polytheists on the Day of Hudaibiya. He wrote: This is what Muhammad, the Messenger of Allah, has settled. They (the polytheists) said: Do not write words" the Messenger of Allah". If we knew that you were the Messenger of Allah, we would not fight against you. The Prophet (may peace be upon him) said to 'Ali: Strike out these words. He (Ali) said: I am not going to strike them out. So the Prophet (may peace be upon him) struck them out with his own hand. The narrator said that the conditions upon which the two sides had agreed included that the Muslims would enter Mecca (next year) and would stay there for three days, and that they would not enter bearing arms except in their sheaths or bolsters.


Hier löscht MoHamMAD eigenhändig einige Wörter aus einem Skript, wie hätte er das tun können, wenn er nicht in der Lage wäre zu lesen?

_________________
Image

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
Abdull Gafar




Geschlecht:
Alter: 31
Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 46


germany.gif

BeitragVerfasst am: 26.03.2007 16:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« ixolite » hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Abgesehen davon, dass der Prophet Muhammed (saw) weder lesen noch schreiben konnte

Stimmt nicht. Die sogannante Illiterarität von Mo bezog sich auf die Schriften der Juden und Christen - also Hebräisch und Griechisch.

Arabisch lesen und schreiben konnte MoHamMAD, das beweisen Briefe, die er verfasst hat, ebenso wie Hadithe.

Image

Image

Image

Book 019, Number 4401: Sahih Muslim
It has been narrated on the authority of al-Bara' b. 'Azib who said: 'Ali b. Abu Talib penned the treaty between the Holy Prophet (may peace be upon him) and the polytheists on the Day of Hudaibiya. He wrote: This is what Muhammad, the Messenger of Allah, has settled. They (the polytheists) said: Do not write words" the Messenger of Allah". If we knew that you were the Messenger of Allah, we would not fight against you. The Prophet (may peace be upon him) said to 'Ali: Strike out these words. He (Ali) said: I am not going to strike them out. So the Prophet (may peace be upon him) struck them out with his own hand. The narrator said that the conditions upon which the two sides had agreed included that the Muslims would enter Mecca (next year) and would stay there for three days, and that they would not enter bearing arms except in their sheaths or bolsters.


Hier löscht MoHamMAD eigenhändig einige Wörter aus einem Skript, wie hätte er das tun können, wenn er nicht in der Lage wäre zu lesen?


nein er konnte nicht leses und schreiben www.diewahrereligion.de unter vorträge 2007 warum muhammad. hier findest du die antwort auf unseren propheten erst informieren dann schreiben.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0868s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]