islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Wie beurteilt Ihr die Lebensweise Mohammeds?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Poll :: ie berurteilt Ihr die Lebensweise Mohammeds?

Er ist ein kriegerischer Massenmörder und Fanatiker gewesen?
65%
 65%  [ 173 ]
Er war Anführer eines Nomadenheeres und hat nur Verteidigungskriege geführt.
2%
 2%  [ 6 ]
Er ist ein barmherziger Gelehrte und Gesandte Gottes gewesen.
32%
 32%  [ 87 ]
Stimmen insgesamt : 266


Autor Nachricht
Randolph




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 842


austria.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 18:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nun, Feisal, ob Du Dich zum Grundgesetz bekennst, ist eine Sache. Ob sich der Islam zum Grundgesetz bekennt, eine andere. Scharia und Grundgesetz - mal sehen. Möchtest Du, dass wie im iranischen Parlament im Bundestag darüber abgestimmt wird, ob Konvertiten hingerichtet werden sollen? Dann bist Du auf dem richtigen Weg. Vielleicht werden ja auch Konvertiten ZUM Islam hingerichtet? Willkommen in Deiner schönen neuen Welt des Händeabhackens und Köpferollens, und viel Spaß im 7. Himmel mit Deinem schönen Vorbild, dem Massenmörder, Kinderschänder, Vergewaltiger, Straßenräuber Mohammed! Ich habe darüber nachgedacht, welches Verbrechen er eigentlich nicht begangen hat, mir ist nur Knabenschändung eingefallen. Ist Dir eigentlich schon einmal aufgefallen, dass im Islamischen Himmel lauter Schwerverbrecher, Massenmörder und Attentäter sitzen werden? Viel Spaß dann mit Deinem Nachbarn Osama. Wird lustig mit ihm. Wann gedenkst Du Dich in die Luft zu sprengen? Demnächst? Ach ja, mein Idol ist neuerdings Adolf Hitler, oder lieber Josef Stalin, ich bin mir noch nicht ganz sicher. Adolf Hitler hat viel Gutes getan. Er hat die Autobahnen gebaut und eine "anständige Beschäftigungspolitik" betrieben. Dann hat es da halt noch ein paar Missverständnisse gegeben ... bashing
_________________
Wenn ein Christ mordet, dann handelt er in der Praxis dem Anspruch zuwider - wenn ein Muslim mordet, so erfüllt er unter Umständen nur seine religiöse Praxis im besten Einklang mit deren Anspruch.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Torquemada




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 2377


germany.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 19:06    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die gesamte Körper und Sexfeindlichkeit, die hier durch den Thread schwappt, hat doch ihre Ursache in der absurden Vorstellung, dass so etwas wie "Sünde" existiert. Natürlich ist das völliger Unsinn!

Nichts an unseren Körpern ist schmutzig, böse, unmoralisch... und keine sexuelle Handlung wird nach dem Tod irgendeine Konsequenz haben!

Erst wenn man das begriffen hat, kann man anfangen ein gesundes Gefühl für Körper und Sexualität zu entwickeln. Ohne künstlich anerzogene Scham.

Ich habe das recht gut gelöst und ich habe keinerlei Probleme, zwischen der äßeren Gestalt einer Frau und ihren wie man so schön sagt "inneren Werten" zu unterscheiden. Das sind ganz verschiedene Dinge, die sich auf anderen Ebenen abspielen und praktisch nichts miteinander zu tun haben. Ich mag Brüste. Und ich mache auch kein Geheimnis draus. Ich gucke durchaus mit dem gleichen Interesse auf die Brüste einer Frau wie in ihre Augen. Und wenn sie mich dabei erwischt, drukse ich nicht rum, sondern sage gerade heraus, "Sorry, aber du hast nunmal wirklich schöne Brüste." Wenn das nicht machomäßig, sondern einfach ehrlich rüberkommt, wird es regelmäßig auch so verstanden, wie es gemeint ist: als Kompliment.

Und keine Frau, die mich näher kennt, kommt auf die Idee, ich würde sie auf ihre Brüste "reduzieren". Wer sich diese Formulierung ausgedacht hat, hat nicht zu Ende gedacht. Wenn ich zu der selben Frau sage: "Hey, du bist aber klug." würde doch auch niemand auf die Idee kommen mir vorzuwerfen, ich würde sie auf ihren Verstand "reduzieren", oder? Dieses Kompliment wird gesellschaftlich akzeptiert. Warum die Unterscheidung? Warum darf ich eine Eigenschaft komplementieren und die andere nicht? Siehe oben. Die obscure Erfindung der Sünde ist Schuld.

Schönheit und Inhalt können nebeneinander existieren und unabhängig voneinander bewertet werden. Aus Sicht der Moslems ist doch der Koran das beste Beispiel dafür. Freisal und Kollegen schwärmen uns doch immer von der Schönheit des Koran vor. Lenkt euch das nicht vom Inhalt ab? Offenbar nicht. Also warum sollte das bei Frauen anderes sein? Und ist nicht ihre Schönheit auch von Allah gemacht? Warum sollten sich Frauen für das schämen, was ihr Schöpfer aus ihnen gemacht hat? Und warum sollten Männer sich dafür schämen?

Mir stellt sich bei der ganzen Thematik nur eine Frage: was ist Ursache und was Wirkung? Oder anders formuliert? Was war zuerst da: die Religion oder die sexuelle Frustration?

Frohe Ostern! Smile

_________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
cuidada






Anmeldungsdatum: 20.10.2006
Beiträge: 5716


israel.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 21:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Feisal » hat folgendes geschrieben:
Huch! Da habe ich das Phänomen "Alice Schwarzer" also nur geträumt? Wie war das noch mit der "Por-No!" - Bewegung? Auch nur ein Traum?
Oder soll ich daraus lernen, daß die menschenverachtende und -vernichtende "Technik" der Triebabfuhr in Bordellen ganz ok ist?


Tja - ich schätze, dass es bei den Frauen, die in Bordellen arbeiten, ähnlich ist wie mit den Kopftuch-Frauen: manche tun's ganz freiwillig und ohne Zwang...

Generell: Sex als Geschäft, egal ob in einem Bordell oder auf dem Straßenstrich, ist allemal noch ehrlicher, als das Sexgeschäft, das die Moslems auf der ganzen Welt mit ihrer Heirat abschließen. Ganz offiziell und hundertfach von x-Islamgelehrten durchgekaut, diskutiert, kommentiert und dargelegt:

mit der Übergabe der Morgengabe erwirbt der moslemische Mann das Nutzungsrecht der Geschlechtsteile seiner Frau.

Es gibt islamische Rechtsgelehrte, die der Meinung sind, dass der Mann sogar die Geschlechtsorgane selbst erwirbt, nicht nur das Recht auf deren Nutzung.

Ich zitiere einen schiitischen Theologen - Muhaqqiq al-Hilli:
"... die Ehe ist ein Vertra, dessen Gegenstand die Gewalt [des Mannes] über die Vagina [der Frau] ist, ohne dass er sie selbst besitzt."

Der malikitische Jurist, Shaykh Khalil hingegen meint:
"Wenn eine Frau heiratet, verkauft sie einen Teil ihrer Person. Auf dem Markt erwirbt man Waren, bei der Eheschließung erwirbt der Mann den Geschlechtsbereich [des Saatfeldes Frau]"

Deine wunderbare islamische Welt ist also im Grunde genommen ein riesiges Bordell, wo Männer durch die Morgengabe und ihre Unterhaltspflicht das jederzeitige Recht auf Sex mit den von ihnen erworbenen Geschlechtsteilen haben. Eine bezahlte "Triebabfuhr" so lange es dem Mann Spaß macht...

Spar' Dir also Deine Heuchelei und Deine noch größere Überheblichkeit.


« Feisal » hat folgendes geschrieben:

« cuidada » hat folgendes geschrieben:
Kinderstrichs: ja, das braucht's in der islamischen Welt natürlich nicht, weil man da ja ganz legal eine 9- oder 10jährige heiraten kann, wenn man selbst schon ein 50jähriger alter Knacker ist...;


Das sollte euch eigentlich langsam selbst dämlich werden, oder ist euch einfach kein "Argument" dämlich genug?


Wieso sollte mir die Wahrheit zu blöd sein (meiner Meinung nach sollte sich ein "guter Moslem" das Wort "dämlich" sparen)?

Du hast ja mit den Kinderstrichs angefangen. Es sind immer die Moslems, die mit den Porno, Vergewaltigungs- und Pädophilen Geschichten in der westlichen Welt daherkommen.

Dabei solltet Ihr besser vor Eurer eigenen Türe kehren. Es gibt in der islamischen Welt x-mal mehr Pädophile als hier im Westen - zumindest was die Ausführung dieses Verbrechens betrifft. Wie viele 10-13jährige pakistanische und afghanische Mädels sind schon verheiratet? Wieviele hunderttausend pakistanische und afghanische Jungs wurden von ihren Koranlehrern vergewaltigt?

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

Euch treibt lediglich eure Angst, und vor dieser Angst kann man das Fürchten bekommen, denn die hat sich vor nicht allzu langer Zeit in einen Genozid verwandelt.


Ich hab's Dir schon einmal geschrieben: ich habe keine Angst vor den Moslems.

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

Ooooohhh .... Verzeihung! Bisher hatte ich nicht geglaubt, daß knappst Bekleidete in den Straßen tatsächlich "laufen, radeln, wandern oder schwimmen" - ist das nicht auch ein bißchen unpraktisch, mit einigen Zentimetern Schminke, High Heels und hochondulierten Haaren? Aber ich bin ja lernfähig! Erklärs mir nur halt! Laughing


Keine Ahnung, wo Du Dich herumtreibst. In der Stadt, in der ich lebe, sehe ich äußerst selten Frauen, die so aussehen, wie von Dir beschrieben. Aber ich treffe beim Sport immer eine ganze Menge Frauen in Jogging-Outfit, in Radler-Ausrüstung, in Bergkleidung, in Schwimmkleidung und im Schianzug.

Und wenn ich zur Arbeit fahre, sehe ich sowohl im Sommer als auch im Winter zahlreiche Frauen (und Männer) in sportlicher Kleidung zur Arbeit radeln.

Wenn ich zu Radtouren aufbreche, muss ich immer an einem Mc-Donalds vorbei. Da sitzen dann immer Deine Glaubensgenossinnen mit ihren - teilweise - viel zu dicken Kindern und dampfen vor sich hin.

Auf den Bergen habe ich noch nie jemanden in High-Heels getroffen und - zum Glück - auch noch nie einen Moslem. Aber dafür eine Menge lustiger Leute, Männlein und Weiblein, und keiner glotzt blöd oder wird vom Schlag getroffen, wenn man sich am Gipfel ein frisches, trockenes Leibchen anzieht.

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

Was ist das erbärmlich, so konsequent die Frauen auszublenden, ja totdrücken zu wollen, die all das aus freien Stücken machen. Oh Backe, haste soviel Selbstbestätigung um diesen Preis wirklich nötig?


Auch das hab' ich Dir schon mal gesagt: ich brauch' keinen Moslem für mein Selbstwertgefühl.

Aber Du ganz offensichtlich das Gefühl, aus irgendeinem diffusen Grund, Dich den Nicht-Moslems überlegen zu fühlen. Weil Du ja die "Wahrheit" erkannt hast, nicht wahr? Die "Weisheit" hinter den beschissenen islamischen Vorschriften und das "Wissen", dass Du Dich willentlich zu einer "Kultur" bekennst, die heute noch in den finsteren Abgründen des 7. Jhd. verharrt.

Cuidada

_________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
cuidada






Anmeldungsdatum: 20.10.2006
Beiträge: 5716


israel.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 21:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Torquemada » hat folgendes geschrieben:
Die gesamte Körper und Sexfeindlichkeit, die hier durch den Thread schwappt, hat doch ihre Ursache in der absurden Vorstellung, dass so etwas wie "Sünde" existiert. Natürlich ist das völliger Unsinn!

Nichts an unseren Körpern ist schmutzig, böse, unmoralisch... und keine sexuelle Handlung wird nach dem Tod irgendeine Konsequenz haben!

Erst wenn man das begriffen hat, kann man anfangen ein gesundes Gefühl für Körper und Sexualität zu entwickeln. Ohne künstlich anerzogene Scham.


Sag' das den Moslems, Torquemada! Sag's auch dem Feisal, der es als "Fehlverhalten" bezeichnet, wenn man im Sommer in luftiger Kleidung durch die Stadt spaziert. Der allen Ernstes der Meinung ist, eine strenggläubige Muslima, die sich komplett verhüllt (weil ja ihr gesamter Körper ein Sexualorgan ist), hätte ein gesundes Verhältnis zu ihrem Körper.

« Torquemada » hat folgendes geschrieben:

Mir stellt sich bei der ganzen Thematik nur eine Frage: was ist Ursache und was Wirkung? Oder anders formuliert? Was war zuerst da: die Religion oder die sexuelle Frustration?


Ja, man fragt sich, warum der allwissende, allmächtige Allah nicht gleich sich selbstreproduzierende Wesen geschaffen hat, die ganz ohne Sex auskommen. Dann hätte er sich eine ganze Menge seiner Gesetze sparen können. Und seinen Geschöpfen eine ganze Menge Ärger Wink

Dir auch frohe Ostern!

Cuidada

_________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Randolph




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 842


austria.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 22:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

"meiner Meinung nach sollte sich ein "guter Moslem" das Wort "dämlich" sparen" - Cuidada, es ist sein LIEBLINGSWORT. Ich hab schon mal darauf hingewiesen, dass er selbst Allah als "nicht dämlich" bezeichnet.
_________________
Wenn ein Christ mordet, dann handelt er in der Praxis dem Anspruch zuwider - wenn ein Muslim mordet, so erfüllt er unter Umständen nur seine religiöse Praxis im besten Einklang mit deren Anspruch.


Zuletzt bearbeitet von Randolph am 20.03.2008 22:52, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Randolph




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 842


austria.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 22:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Eigentlich finde ich den Gedanken recht witzig: Feisal, Pierre Vogel, Osama Bin Laden, Adolf Hitler und der Prophet Mohammed im 7. Himmel als Freunde in Ewigkeit, jeder mit einer Geisteswindel am Kopf, einem charismatischen Bart (Feisal, arbeitest Du schon daran?), und einem Dauerständer, so mächtig, dass man aus der Ferne nicht sagen kann, ob es sich um ihre hochgewölbten Engelskleider handelt oder um jene Beduinenzelte, in denen die Huris schmachtend auf sie warten.

HAHAHA!

PS: In einem gebe ich Dir recht, Feisal: bei den meisten Muselmaninnen, die bei uns so herumwatscheln, ist spätestens ab einem Alter von 30 Jahren ein Vollvisierhelm im Sinne des Landschaftsschutzes dringend zu empfehlen.

_________________
Wenn ein Christ mordet, dann handelt er in der Praxis dem Anspruch zuwider - wenn ein Muslim mordet, so erfüllt er unter Umständen nur seine religiöse Praxis im besten Einklang mit deren Anspruch.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Randolph




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 842


austria.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 23:03    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das geilste, was ich einmal gesehen habe, war in Tunesien am Strand, als 3 Frauen, die aussahen wie aufrecht gehende Walrosse in Seetang gewickelt, mit einer unüberschaubaren Kinderschar an den Strand kamen. Mit ihren vielschichtig übereinandergewickelten schwarzen Fetzen gingen sie bis zu den Brüsten ins Meer, warteten eine Zeit (wahrscheinlich bis das Wasser durch das Gewand durchgesickert war), und kamen dann wieder triefend heraus, offensichlich um noch einiges schwerer als vorher. So setzten sie sich in den Sand und blieben so, bis die Kinder nach 1-2 Stunden fertiggespielt hatten.

Feisal, hast Du schon einmal eine islamische Stadt gesehen? So wie El Qusier am Roten Meer? Wo die Ziegen das Altpapier fressen, während die Fischgräten neben den Straßen in der Sonne garen? Wo an den Stränden der Müll teilweise hüfthoch angespült wird, während die Männer DEN GANZEN TAG am Straßenrand sitzen und rauchen? Kennst Du das Geschrei des Muezzins aus dem Megafon vom Tonband? "alllllaaaaaahuahallalllahaaa..." Ist es das, was Du willst?

_________________
Wenn ein Christ mordet, dann handelt er in der Praxis dem Anspruch zuwider - wenn ein Muslim mordet, so erfüllt er unter Umständen nur seine religiöse Praxis im besten Einklang mit deren Anspruch.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
cuidada






Anmeldungsdatum: 20.10.2006
Beiträge: 5716


israel.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 23:42    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« randolph » hat folgendes geschrieben:
"meiner Meinung nach sollte sich ein "guter Moslem" das Wort "dämlich" sparen" - Cuidada, es ist sein LIEBLINGSWORT. Ich hab schon mal darauf hingewiesen, dass er selbst Allah als "nicht dämlich" bezeichnet.


Randolph, jetzt, wo Du es sagst, erinnere ich mich wieder. Mir ist das schon mal unangenehm aufgefallen (wie es mir immer unangenehm auffällt, wenn jemand das Wort "dämlich" verwendet) - und das von einem Autor....

Naja, wahrscheinlich kommt ihm sein neuer Glaube da auch entgegen.

Cuidada

_________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
cuidada






Anmeldungsdatum: 20.10.2006
Beiträge: 5716


israel.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008 23:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« randolph » hat folgendes geschrieben:
Feisal, hast Du schon einmal eine islamische Stadt gesehen? So wie El Qusier am Roten Meer? Wo die Ziegen das Altpapier fressen, während die Fischgräten neben den Straßen in der Sonne garen? Wo an den Stränden der Müll teilweise hüfthoch angespült wird, während die Männer DEN GANZEN TAG am Straßenrand sitzen und rauchen? Kennst Du das Geschrei des Muezzins aus dem Megafon vom Tonband? "alllllaaaaaahuahallalllahaaa..." Ist es das, was Du willst?


Randolph, tsts, das müsstest Du doch schon bemerkt haben: genau DAS ist es, was er will.

Dreck, Gestank, Rückständigkeit, faule Männer, die den ganzen Tag in Kaffeehäusern herumhocken (wo man keine einzige Frau zu Gesicht bekommt), mit ihren Gebetsperlen hantieren und Tawle spielen, oder händchenhaltend miteinander spazierengehen (in Jordanien gesehen), Straßen, in denen man kaum Frauen sieht, und wenn doch, dann sieht man sie trotzdem nicht, Länder, in denen es kein öffentliches gesellschaftliches Leben gibt (außer für Männer, natürlich), wo man sich nicht einfach in einem Straßencafé in die Sonne hocken kann, um den Wind in den Haaren zu spüren......

Und den kreischenden Muezzin, den will er auch, weil der ihm ja 5xtäglich in die Ohren brüllt, dass es keinen Gott außer Gott gibt und dass Mohammed sein Prophet ist (damit er es nicht vergisst).

Und die in Säcke gesteckten Frauen, die will er auch, weil er dann nicht mehr abgelenkt ist, vom "Fehlverhalten" der europäischen, "halbnackten" Frauen.

Ja, so ist das halt... ein jeder nach seinem Gusto...

Cuidada

_________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
DonMüsliman




Geschlecht:
Alter: 71
Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 9158
Wohnort: Noch schariafreies D?


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 00:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nicht aufregen cuidada,

solche Typen können doch Dank ihres Gendefekts nicht anders.

LG
DM Rolling Eyes

_________________
Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt der anderen wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte
Arthur Schopenhauer

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Qualtiero




Geschlecht:
Alter: 69
Anmeldungsdatum: 14.02.2008
Beiträge: 2945


iran.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 00:49    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mein lieber kulturbereichernder Freund Feisal, nicht geschätzte Konvertiten und andere freiwillige Zuwanderer in Heil- und Pflegeanstalten, bekennende Anhänger der Ideologie des Islams und anderer Verbrechen.

Unser geschätzter Feisal, hat auf die höfliche Formulierung unseres SysAdmin, die ich hier gerne wiederhole:

Zitat:
"Freiheit" in Deinem Sinne bezieht sich nur auf die Gewährleistung der völligen Entfaltung der Muslime, die Belange der Nichtmuslime haben in Deinem Denken keinen Raum und sind es anscheinend auch nicht wert im Miteinander berücksichtigt zu werden.
Zitatende.

folgendes geantwortet:

Zitat:
Das ist nachweislich von dir gelogen.
Dir dürfte es gerade als Admin sehr leicht fallen, viele Beiträge von mir aufzufinden in denen ich fast gebetsmühlenartig wiederhole: "Soll jeder machen und glauben, was er will und es mir belassen zu glauben und zu tun, wie ich will!"

Zitatende.

Nun mag es ja sein, dass Feisal nun wirklich die Wahrheit sagt und er den "Dhimmis" tatsächlich diese von ihm propagierte Freiheiten lässt. Allerdings fehlt mir - und ich bin mir sicher, dass ich damit nicht alleine stehe - irgendwie die Naivität - solche Sprüche zu glauben.

Die Kernaussage von Feisal: "Soll jeder machen und glauben, was er will ..." widerspricht so sehr islamischen Gepflogenheiten, dass ich davon ausgehe, dass er den Islam entweder nicht verstanden hat und uns den bekennenden (äh unterworfenen) Mohamedaner nur vorspielt, oder aber unsere Intelligenz durch solche Oberflächlichkeiten nur beleidigen will.

Noch deutlicher wird diese - Achtung es kommt ein gefährliches Wort - Scheinheiligkeit in der weiteren Fortführung seiner Antwort: "und es mir belassen zu glauben und zu tun, wie ich will!"

Dieser Satz mein lieber Feisal, hat Dich enttarnt! Als Moslem - ich bitte um Korrektur wenn ich falsch liege - hast Du gar nicht die Auswahl das zu tun was Du willst, wenn Du dem Koran entsprechen willst. Dein Lebensweg ist nach strengen Riten vorgezeichnet. Du musst den Koran befragen, wie Du den Hintern putzen darfst, wie Du Dich zu reinigen und zu pflegen hast, wie Du den Sex zu praktizieren hast und vor allem was Du essen darfst. Weshalb sollte ausgerechnet Dir der Islam soviele Freiheiten einräumen?

Also bitte - versuche nicht die Menschen zu beleidigen indem Du Ihre Intelligenz in Frage stellst. Es soll hier - also in diesem Forum - Menschen geben, welche den Koran von hinten bis vorn auswendig und in arabischer Sprache vor und rückwärts rezitieren können und trotzdem diesem "Teufelswerk" nicht verfallen sind.

Nochmal für Dich zum mitschreiben:

Der Islam ist "keine" Religion, der Koran ist alles andere aber sicher kein heiliges Buch!

Der Islam ist die gelebte Gewaltätigkeit, welche im Koran die Anleitung zu jedem nur denkbaren Straftatbestand in zivilen Gesellschaften niedergeschrieben findet.

Viele Grüße von unterwegs (z.Zt. in Baunatal)

vom Qualtiero.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
savoy





Alter: 65
Anmeldungsdatum: 23.08.2006
Beiträge: 512


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 11:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Feisal » hat folgendes geschrieben:
« Qualtiero » hat folgendes geschrieben:

In einem Land, in dem man noch bei Trost ist, sollte eine solche Ideologie eigentlich als Gefahr für die öffentliche Ordnung erklärt und verboten werden,


Danke für deine Bestätigung, dass zumindest du das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland missachtest. Darin ist, wie du weißt und damit sehenden Auges negierst, die Freiheit der Religionsausübung garantiert.

Ich stelle fest: du bist ein Gegner des Grundgesetzes und somit der rechtsstaatlichen Ordnung dieses Landes. Und damit wiederum sind wir Muslime ausweislich des bindenden statements bei der letzten Islamkonferenz die gesetzestreueren und offensichtlich auch verlässlicheren Bundesbürger. Im Gegensatz zu dir (und, wie ich vermute, vielen hier!) haben wir uns rückhaltlos zum Grundgesetz und zur rechtsstaatlichen Ordnung der Bundesrepublik bekannt.

Interessant, nicht wahr? Denk mal drüber nach! Rolling Eyes

Aber das wird und kann dir nicht gelingen. Sobald du den notwendigen Treueschwur aufs Grundgesetz leistet, zerbröselt deine Position in Bezug auf den Islam und das wäre ja Gesichtsverlust. Unerträglich für euch, das weiß ich aus Erfahrung.


Oh Heilige Einfalt. Brüderchen Feisal, ist dir die Bedeutung des wörtchens SOLLTE bekannt? Wenn nicht, dann SOLLTEST du dich mal darüber informieren.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
savoy





Alter: 65
Anmeldungsdatum: 23.08.2006
Beiträge: 512


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 12:05    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Feisal,
Zitat:
Siehst du, und eben genau aus diesem Grunde werdet ihr nie verstehen, was das Wort "Freiheit" meint. Ihr seid der irrigen Feststellung, das Freiheit will, dass jeder grundsätzlich immer alles dürfen muss. Die Folgen dieses Denkens sind unübersehbar, Vandalismus, Misshandlungen, Tötungen, Konsumgier, kriegerische Angriffe, Kapitalgläubigkeit und allgemeines Zerbröseln historisch hergebrachter und sowieso extrem schwacher, "kultureller" Werte des Abendlandes


So ein Statement kenne ich noch aus der Zeit des Kommunismus. Das habe ich zuerst im Buch "Die Revolution entlässt ihre Kinder" von Wolfgang Leonhard gelesen. Nicht die Menschen in der Demokratie hatte die Freiheit, sondern nur der Kommunist, der Mensch in den Sozialistischen Bruderstaaten der Sowjetunion. Bei zuwiederhandlungen verloren sie ihre Freiheit.

Zitat:
Du blendest aus (oder verschweigst bewusst?), dass hier eine starke Entwicklung im Gange ist. Du blendest ebenfalls vollkommen aus, dass hier in Europa "Familienmitglieder" aus wesentlich niedrigeren Beweggründen abgeschlachtet werden. Da werden neugeborene Babies totgeschlagen, eingemauert, in Flüsse geworfen, da sterben ältere Menschen, weil sie zufällig ein bisschen Geld bei sich tragen, da werden Leute wegen nichts erschlagen, zerstückelt und fortgeworfen. Wo soll ich jetzt da einen etwa "wertvolleren" Freiheitsbegriff finden?
Und dazu solltest ausgerechnet du mir mit "Moral" besser gar nicht kommen! Die exitiert hier nämlich gar nicht.


Auch dieses Statement ist altbekannt und wird durch gebetsmühlenartiges Wiederholen nicht wahrer.
Denn Brüderchen Feisal, du vergißt eins, das der Moslem gerade durch die Gier nach Konsumgüter und Geld zu Höchstleistungen auf dem Gebiet des Mordes wegen 5 Euro, der Abzocke und des Raubes von Handtaschen älterer Frauen, sich hervortut.
Und die Moral der Moslems ist noch nicht mal einen Cent wert. Denn diese Moral existiert nur in den Köpfen, wird aber nirgendwo in der Islamischen Ummah Praktiziert. Das ist vergleichbar mit der Gleichheit und Brüderlichkeit des Kommunismus. Und die Kindstötungen : Ja,ja, zum Glück ist die Islamische Welt so Sauber und wohlgeordnet das da jede Leiche eines Babys gefunden wird und die Gesundheitsfürsorge in den Islamischen Ländern ist so hoch, das da nie nicht ein Baby stirbt, vorallem schaut sich jedes Tote Baby ein Arzt genau an, mit Argusaugen.
Zitat:
Vor allem: sauber! Denn wir Muslime sind und waren es, die sich expressis verbis in der deutschen Öffentlichkeit und auch erst jüngst auf der Islamkonferenz rückhaltlos zum Grundgesetz bekannt haben! Was hier unter "Kritikern" und Kritikern ganz offensichtlich nicht der Fall ist.


Hmm, und warum wurde das dann anschließend von den Moslemverbänden dann wieder Relativiert? Nein, das GG wird NICHT grundsätzlich anerkannt, sndern nur die Rechte des GG für die Moslems. Es geht nicht allgemein um die Menschen, sondern Nur um die Menschen des Moslemglaubens.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Qualtiero




Geschlecht:
Alter: 69
Anmeldungsdatum: 14.02.2008
Beiträge: 2945


iran.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 12:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nochmal ein Versuch unserem Bruder Feisal klar zu machen worum es geht:


Die meisten Menschen die hier schreiben, betrachten den Islam nicht als Religion. Dafür gibt es hier und an vielen anderen Stellen, zahlreiche unwiderlegbare Gründe. Selbst von Moslemischer Seite wird nicht einmal ernsthaft der Versuch unternommen, diese Fakten weg zu diskutieren. Alleine der ständige Hinweis auf den Koran und die Richtigkeit seines Inhaltes, kann niemand ernsthaft als wahr und zweifelsfrei überprüft hinstellen.

Also noch einmal meine Feststellungen:

Der Islam ist die gelebte Gewaltätigkeit, welche im Koran die Anleitung zu jedem nur denkbaren Straftatbestand in zivilen Gesellschaften niedergeschrieben findet.


Wenn wir also schon mal dies festgestellt haben, dann dürfte jedem - der seinen Kopf nicht nur zum Bartwachsen hat - klar sein, dass er in unseren Rechtsstaaten, gar nicht als Religion anerkannt werden kann. Auch dann nicht wenn es angeblich 1,3 Milliarden Muslime gibt.

Also nochmal:

Der ISLAM ist keine Religion!

Weil er keine Religion ist, kann er in keinem einzigen angenommen Fall, sich auf den Artikel 4 des Grundgesetzes des Bundesrepublik Deutschland - oder die ähnlichen Artikel in anderen Verfassungen berufen. In keinem einzigen Fall.

Weil das so ist, haben die muslimischen Akteure der sogenannten Islam-Konferenz mit dem Innenminister, versucht Änderungen am Grundgesetz zu bekommen. Als dies nicht geklappt hat - hat man sich vorläufig zu den Regeln unseres GG bekannt. Doch ernsthaft glauben nicht mal die beteiligten Politiker an den Wahrheitsgehalt dieser Aussage, denn inzwischen wissen auch die Politiker, dass Taqiyya im Islam nicht mit Lüge gleichgesetzt werden darf.

Also mein lieber freundschaftlicher Bruder Feisal:

Wir wissen was wir an unserem Grundgesetz haben, und wir sprechen jedem einzelnen Moslem das Recht ab daran etwas zu ändern, weil wir - ich weiß ich wiederhole mich - festgestellt haben, dass der ISLAM keine Religion ist.

Gruß Qualtiero (z.Zt. in Baunatal)

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
savoy





Alter: 65
Anmeldungsdatum: 23.08.2006
Beiträge: 512


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 12:39    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Feisal,
Zitat:
Das muss ich nicht, das siehst du selbst. Geh einfach nach draußen auf die Straße und mach die Augen auf. Ich bin selbst nicht seit gestern auf der Welt und sehe jeden Tag, wie hier alles mit, zwischen und durch Menschen kaputter, schmutziger, billiger, immer gewalttätiger und unerheblicher geworden ist.
"Homu hominem lupus" - schon mal gehört?


Stimmt, hier wird es immer schmutziger, billiger, gewalttätiger und böser. Nur wenn du schon durch die Straßen läufst, dann mach sie bitte nicht zu, wenn du an den Straßenzügen vorbeiläufst, wo überwiegend Mohammedaner wohnen. Denn diese Straßenzüge verkommen mit einer Geschwindigkeit, die Atemberaubend ist. Selbst wenn man in eine Stadt kommt, ohne wissen über die Häufigkeit von Moslems in einem Stadtteil oder einer Straße, sieht man es schon allein im vorbeifahren. Schmutz, Dreck und Müll vohin man sieht.

Zitat:
Das ist grotesk. Eure "kulturellen Schätze"? Ich pruste!
Eure Kohle ist es, Mann, eure Kohle!
Sie wissen, dass das Öl nicht für immer hält und wer konnte, hat sich in der Vergangenheit bereits vom Öl fortentwickelt. Siehe Saudi-Arabien; es besitzt seit jetzt Jahzehnten eine hervorragende Kunststoffproduktion. Die Emirate machens eben mit Tourismus!
** pock ** pock **
Hast du wirklich geglaubt, sie wollten irgendwas von eurer (abwesenden) "Kultur"? Denkst du etwa wirklich, Emiratis wollen schweinefressende Säufer wegen ihrer goilen Schweinerezepte, Stringtangas und Biersorten? Was solltet ihr schon haben, was Emiratis wollen könnten?
Hast du mal einen Emirati privat über euch reden hören? Ich schon!


Na, das war oder ist mal wieder ein Klassisches Eigentor!!! Sicher wollen die Araber nur unser Geld, schließlich wollen wir oder können wir von ihnen nur ein Produkt erwerben : ÖL! Sonst gibt es da nichts, absolut nichts.
Zur Kunststoffprodution: Laughing Das zeigt mal wieder das man vor inbetriebnahme der Tastatur das Gehirn einschalten sollte.
Preisfrage an Feisal : Was ist die Grundlage von Kunststoff? Richtig!! ERDÖL!
Und wer hat Kunststoff erfunden?
Und woher kommen die Maschinen zur Produktion von Kunststoff?
Laughing Hmmm *grübel* was machen die Emirates nur mit ihren riesigen Hotels, ihrem riesigen Flughäfen und breiten Straßen, wenn es kein Erdöl mehr gibt? Noch fahren und Fliegen die Fortbewegungsmittel mit Benzin und Kerosin, noch gibt es keine nennenswerte Alternativen. Also was machen die Araber ohne ÖL?


free-life,
Zitat:
du bist ein lustiges muslimisches kerlchen feisal... bei deinen äusserungen hier, lachen ja die hühner von der leiter...


Very Happy

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1233s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 23 | GZIP disabled | Debug on ]